Liste melden
Wenn Ihnen im Titel, der Beschreibung oder den Kommentaren zu den Objekten dieser Liste Äußerungen mit beleidigenden, schmähenden, herabsetzenden, pornographischen, werbenden oder in sonstiger Weise zu beanstandenden Inhalten auffallen, melden Sie diese bitte der Servicestelle der DDB.
Liste melden
Link auf diese Seite

28. Januar

Eine Liste von DDB Redaktion

Beschreibung:
Ein König tut sprichwörtlich Buße, die populärste Muße der Welt organisiert sich und dem Krieg folgt ein Streik auf dem Fuße, ...

Erstellt: 29.01.2015, 06:35 Uhr
Letzte Änderung: 28.01.2018, 13:55 Uhr



Mehr von DDB Redaktion
  • 1

    Der Tag von Canossa

    Schulwandbild Geschichte (Volk und Staat Bild 1)
    29.01.2015, 06:35 Uhr
    1077: König Heinrich IV. wird von Papst Gregor VII. auf der Burg Canossa vom Bann gelöst, nachdem Heinrich bußfertig über die Alpen gezogen war, um den drohenden Verlust seiner Königswürde im Investiturstreit abzuwenden. Heinrichs Reise ist als „Gang nach Canossa” sprichwörtlich geworden.
    von DDB Redaktion
  • 2

    Karlsruher Fußballverein 1891 e.V. (KFV)

    15. Mai 1910, Stadtarchiv Karlsruhe, 8/SpoA Karlsruher Sportdokumentation
    29.01.2015, 06:36 Uhr
    1900: In Leipzig findet die Gründungsversammlung des Deutschen Fußball-Bundes statt. Heute ist der DFB mit fast 7 Millionen Mitgliedern der größte nationale Einzelsportverband der Welt.
    von DDB Redaktion
  • 3

    "Arbeiter!" Warnung der Stuttgarter Staatsregierung vor dem Spartakusbund

    Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, J 151 Sammlung von Maueranschlägen
    29.01.2015, 06:39 Uhr
    1918: Der Spartakusbund, eine Vereinigung von Sozialisten um Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg, rufen zum „Spartakusstreik” auf, mit dem bessere Arbeits-, Lebens- und politische Partizipationsbedingungen erkämpft werden sollen. Die Spartakisten bildeten sich als innerparteiliche Opposition in der SPD, wechselten zur abgespaltenen USPD, um 1919 in der neu gegründeten KPD aufzugehen.
    von DDB Redaktion
  • 29.01.2015, 06:39 Uhr
    1944: Die Rote Armee durchbricht den Belagerungsring, den die deutsche Wehrmacht um Leningrad gelegt hatte, und beendet damit 900 Tage unbeschreiblichen Hungerns und Leidens der Leningrader Bevölkerung. Während der Belagerung waren die Kanonen des Panzerkreuzers Aurora, der als Denkmal für den Beginn der Oktoberrevolution heute eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Leningrads ist, abmontiert und zur Verteidigung gegen die deutschen Truppen eingesetzt.
    von DDB Redaktion
URL:
http://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/user/56bf18c366c89d1915887decda83c0ab/favorites/RV8E3QykTXie7ZJRJFTcpw