Julius von Soden

Julius von Soden

Politiker
Geboren: 5. Februar 1846, Stuttgart
Gestorben: 3. Februar 1921, Tübingen


Thema in:

  1. Soden, Julius von
    Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Sigmaringen, Wü 13 T 2 Staatskommissariat für die politische Säuberung (in Bearbeitung)
  2. Kronlehenablösung in Folge des Gesetzes vom 8. Oktober 1874: Allodifikation der adeigen oder Ritterlehen
    1875-1878, Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, E 60 S Königlicher Lehenrat: Spezialakten und Nachträge
  3. Einrichtung einer deutschen Eingeborenenschule in Daressalam auf Vorschlag des Gouverneurs von Deutsch-Ostafrika Freiherr von Soden; Einstellung eines Lehrers durch die Deutsche Kolonialgesellschaft;...
    1891-1895, Landesarchiv Baden-Württemberg, Hohenlohe-Zentralarchiv Neuenstein, La 140 Nachlaß Fürst Hermann zu Hohenlohe-Langenburg (*1832, +1913)
  4. Berichte des württembergischen Gesandten in Darmstadt Oskar von Soden an den Minister der auswärtigen Angelegenheiten Julius Freiherr von Soden
    13. November - 30. Dezember 1901, Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, E 50/08 Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten betr. Württembergische Gesandtschaft in Hessen-Darmstadt und württembergischer Vereinsbevollmächtigter bei der Zolldirektion Darmstadt
Alle Objekte (22)

Julius von Soden
Quelle: Wikimedia Commons
Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden.

URL:
http://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/person/gnd/117459321/