Kalenderblatt: 22. September
Ein mythologischer Vorabend, die Innovation hält Einzug in Preußen, und eine Mecklenburgerin besteigt den englischen Thron, ...
Letzte Änderung: 11.02.2021, 14:27 MEZ
  • Das Rheingold - 1. Aufzug - Die Rheintöchter: Lugt, Schwestern!

    Bildpostkarte
    1869: Richard Wagners Oper „Das Rheingold“ wird im Königlichen Hof- und Nationaltheater München uraufgeführt. Es ist der erste des aus vier Teilen bestehenden Opernzyklus „Der Ring des Nibelungen“, dem Hauptwerk des bedeutenden Komponisten und Dramatikers. Das Rheingold ist für den so genannten Vorabend bestimmt, dem dann die drei Hauptteile „Die Walküre“, „Siegfried“ und „Götterdämmerung“ folgen, und ist mit etwa zweieinhalb Stunden Spieldauer die kürzeste der vier Opern. Sieben Jahre später wurden mit dem Rheingold die ersten Bayreuther Festspiele eröffnet, die Wagner zur Aufführung der von ihm geschaffenen Werke gestiftet hatte.
  • Berlin-Mitte, Potsdamer Bahnhof

    Druck
    1838: Mit dem Teilstück Potsdam – Zehlendorf geht der erste Abschnitt der Berlin-Potsdamer Eisenbahn in Betrieb, der ersten Eisenbahnlinie in Preußen. Etwa einen Monat später rollten auf der durch die private Berlin-Potsdamer Eisenbahngesellschaft betriebenen Strecke die Züge auch bis Berlin und endeten dann am Potsdamer Bahnhof in Berlin. Knapp drei Jahre zuvor, im Dezember 1835, war die erste deutsche Eisenbahnstrecke – die sogenannte Ludwigseisenbahn – zwischen Nürnberg und Fürth eröffnet worden.
  • Deutschlandhalle: Eröffnung der 1. Eisenbahn

    22.09.1938, Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Freiburg, W 134 (Filmnegative II) Sammlung Willy Pragher I: Filmnegative II, Bildordner 311-787
    1938: Das 100. Jubiläum der Berlin-Potsdamer Eisenbahn wurde mit einem großen Festakt begangen – unter anderem mit der Fahrt eines historischen Zuges vom Potsdamer Bahnhof nach Potsdam, einem Festakt in den Kammerlichtspielen am Potsdamer Platz und einem Festumzug des Reichsbahnausbesserungswerks Potsdam. Am Abend des 22. September 1938 fand in der Berliner Deutschlandhalle die Uraufführung des Festspiels „100 Jahre Eisenbahn Berlin-Potsdam“ statt.
  • Bildnisse des Georg III., König von Großbritannien und der Sophie Charlotte, Königin von...

    Druck
    1761: Gemeinsam mit ihrem Gemahl König Georg III. wird Sophie Charlotte von Mecklenburg-Strelitz als Königin Charlotte von Großbritannien und von Irland gekrönt. Die 17-Jährige aus Mirow stammende Herzogin zu Mecklenburg und Georg III., Prince of Wales, hatten erst 14 Tage zuvor geheiratet, nachdem die Strelitzerin auf einer königlichen Yacht vom Kontinent auf die britische Hauptinsel übergesetzt hatte. Die hier zu sehende Miniatur, die ursprünglich Teil eines Fingerrings war, stammt von dem deutsch-englischen Maler Jeremias Majer.