Kalenderblatt: 8. November
In Potsdam wird Toleranz verordnet, in Würzburg wird ein physikalisches Phänomen entdeckt und in Paris stirbt ein genialer Orgelkomponist ...
Letzte Änderung: 08.11.2017, 07:38 Uhr
  • Churfürstlich Brandenburgisches Edikt worinnen enthaltend alle Berechtigungen ... denen der...

    S.l. : 1685
    1685: Der Große Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg erlässt das so genannte Toleranzedikt. Darin wurde den in Frankreich verfolgten reformierten Protestanten die freie Niederlassung im lutherisch dominierten Kurfürstentum ermöglicht. Die Hugenotten erhielten darüber hinaus zahlreiche Privilegien, mit denen sie in die Mark Brandenburg gelockt werden sollten. Der Plan des Großen Kurfürsten ging auf: Das Edikt von Potsdam bewirkte durch die Ansiedlung der französischen Flüchtlinge einen enormen wirtschaftlichen und geistigen Aufschwung im Kurfürstentum Brandenburg und dem späteren Preußen. Die hugenottischen Einflüsse auf Sprache und Kultur bis heute nachvollziehbar.
  • Quatrième trio concertant pour piano, violon et violoncelle : op. 2

    Franck, César. - Hamburg [u.a.] : Schuberth, [ca. 1913]
    1890: César Franck stirbt in Paris. Der französische Komponist der Romantik und Organist gilt als einer der bedeutendsten Musiker seiner Zeit. Er besuchte das Konservatorium in Paris, an das er später als Professor für Orgel berufen wurde. Zwischendurch war Franck als Organist in unterschiedlichen Pariser Kirchen tätig war. In dieser Zeit begann er auch seine kompositorische Tätigkeit. César Franck hinterließ vor allem Orgelwerke, Lieder, Orchestermusik und Messen, aber auch Klavierwerke und Kammermusik wie das „Quatrième trio concertant pour piano, violon et violoncelle“ in h-Moll.
  • Weihnachtsabend : Roman von Theodor Mügge

    Mügge, Theodor. - Berlin : Otto Janke, 1853
    1802: Theodor Mügge wird in Berlin geboren. Der Schriftsteller verfasste zahlreiche Abenteuergeschichten und andere Romane sowie Reiseliteratur. Mügge war Mitarbeiter zahlreicher Tageszeitungen und Zeitschriften und 1848 Mitbegründer der Berliner Nationalzeitung.
  • Remscheid. Deutsches Röntgen-Museum

    Hildebrand, Gustav (Fotograf), 1992
    1895: Der Physiker Wilhelm Conrad Röntgen entdeckt im Physikalischen Institut der Julius-Maximilians-Universität Würzburg die X-Strahlen – die später nach ihm benannten Röntgenstrahlen. Die Entdeckung hat vor allem die medizinische Diagnostik revolutioniert. Röntgen erhielt für seine Leistungen im Jahr 1901 den ersten je vergebenen Nobelpreis für Physik. Seit 1932 steht in seiner Geburtsstadt Remscheid das Deutsche Röntgen-Museum, das eine weltweit einmalige Sammlung zum Leben und Wirken Röntgens beherbergt.