Akten des Landgrafen Philipp (z.T. auch im Namen des Kurfürsten von Sachsen): Briefwechsel mit dem Kurfürsten Joachim II. von Brandenburg (auch mit dessen Schwester, der Herzogin Elisabeth von Braunschweig-Kalenberg, dem Markgrafen Hans von Küstrin, dem Marschall Adam...

Vollständiger Titel:
Akten des Landgrafen Philipp (z.T. auch im Namen des Kurfürsten von Sachsen): Briefwechsel mit dem Kurfürsten Joachim II. von Brandenburg (auch mit dessen Schwester, der Herzogin Elisabeth von Braunschweig-Kalenberg, dem Markgrafen Hans von Küstrin, dem Marschall Adam Trott und Eustachius v. Schlieben Hauptmann zu Zossen und dem Landvogt in der Uckermark Hans v. Arnim). Kreditive und Instruktionen. (Ein Stück im Samtarchiv V 282, 152.) Antwort auf eine mündliche Werbung
Archivaliensignatur:
Hessisches Staatsarchiv Marburg, 3, 1468
Kontext:
Politisches Archiv Landgraf Philipps des Großmütigen >> 3 Staatenabteilungen >> 3.10 Brandenburg
Laufzeit:
1544-1547
Enthältvermerke:
Enthält: 1544 Juni. Verwendung des Kurfürsten Joachim für die Gräfin Margarete von Wittgenstein wegen der von dem Grafen Wilhelm von Wittgenstein vorgenommenen Sperrung ihres Wittums
Enthält: Juni, Juli. Drohender Angriff Herzog Heinrichs von Braunschweig, erbetener Zuzug von 300 brandenburgischen Reitern nach Wolfenbüttel. Werbungen (Dietrichs) v.d. Schulenburg. Siehe Nr. 2743
Enthält: Juli, August. Ungenügender Unterhalt des Herzogs Wilhelm von Braunschweig-Wolfenbüttel
Enthält: Juli - Oktober. Tag in Münden zwischen hessischen und brandenburgischen Räten (Trott und Schlieben) wegen nachbarlicher Irrungen zwischen Hessen und Braunschweig-Kalenberg (Ein Stück im Samtarchiv V 282, 152.)
Enthält: August. Neubesetzung des Kammergerichts, Präsentation des Dr. Konrad Hel. Siehe Nr. 2411
Enthält: September. Zeitung aus dem kaiserlichen Feldlager
Enthält: 1544 Oktober - 1545 Februar. Siehe Nr. 1601, 1607, Nr. 2411
Enthält: 1545 Januar, August. Klagen des Herzogs Wilhelm von Braunschweig wegen seines Deputats
Enthält: Januar. Bestrafung brandenburgischer Untertanen, die dem Herzog Heinrich von Braunschweig geholfen haben. Forderung Jakob Herbrots an Eustachius v. Schlieben. Siehe Nr. 2629
Enthält: April, Oktober. Hilfeleistung Joachims mit 300 Pferden bei einem Überzug Hessens durch Herzog Heinrich. Siehe a. Nr. 754. Tag zu Münden zur Beilegung der nachbarlichen Irrungen zwischen Hessen und Braunschweig. Übersendung zweier Büchlein Bucers (Vgl. Lenz, Briefwechsel Landgraf Philipps mit Bucer II S. 348 Anm. 12.) an den Kurfürsten. Präsentation des Dr. Ilow zum Reichskammergericht. Kriegswerbungen Christophs v. Wrisberg
Enthält: September. Werbung Trotts bei dem Landgrafen: nachbarliche Irrung mit Braunschweig, Vermählung Herzog Erichs, Änderung des urspünglichen Planes
Enthält: Oktober - Dezember. Braunschweigischer Feldzug. Adam Trott im Dienste des Landgrafen. Bestrafung brandenburgischer Untertanen, die dem Herzog Heinrich geholfen haben. Tridentiner Konzil. Siehe auch Abt. Jülich
Enthält: 1546 Januar. Verwendung Trotts für den im braunschweigischen Feldzuge gefangenen Asmus v. Alvensleben. Siehe Nr. 2643
Enthält: Februar. Verwendung des Kurfürsten für den von Wilhelm v. Schachten bestrickten Franz v. Bülow. Werbung Trotts bei dem Landgrafen wegen des Herzogs Wilhelm von Braunschweig
Enthält: März - Mai. Sächsisch-hessische Werbung bei Joachim wegen der kölnischen Religionsangelegenheit. Tag zu Hannover wegen der Vergardung von herrenlosem Kriegsvolk in Niederdeutschland. Gegenmaßregeln des Schmalkaldischen Bundes. Werbung Trotts bei Philipp wegen der Beförderung des Markgrafen Friedrich zu den Stiftern Magdeburg und Halberstadt
Enthält: die Edelleute, die Herzog Heinrich gedient haben
Enthält: Stechau
Enthält: Herzog Wilhelm von Braunschweig
Enthält: bedrohliches Schreiben Herzog Heinrichs an Joachim
Enthält: dieser hat dem Landgrafen im vergangenen Herbstfeldzuge nicht beigestanden. Sendung an den Kaiser in der kölnischen Sache. Die Artikel Religion, Friede und Recht auf dem Reichstage. Der hannoversche Abschied. Siehe Nr. 2645
Enthält: April, Mai. Siehe Nr. 1604
Enthält: Juni. Siehe Nr. 1607
Enthält: Juni, Juli. Aufbringung von Pferden für den Landgrafen durch den Marschall Adam Trott. Vorbereitungen zum Kriege gegen den Kaiser. Der kursächsische Gesandte Dr. Melchior Kling bei Joachim. Dessen vergebliche Einwirkung auf den zum Kaiser haltenden Markgrafen Hans
Enthält: 1547 Januar - Mai. Zeitungen Adam Trotts. Persönliche Angelegenheiten desselben (Ausübung der Jagd). Schmalkaldischer Krieg. Friedensbedingungen mit dem Kaiser. Unterhandlung mit dem Herzog Heinrich von Braunschweig wegen eines Vertrags. Die Städte Goslar und Braunschweig. Kurfürst Joachims Friedensvorschläge. Seine Verhandlungen mit dem Kurfürsten von Sachsen und dem Herzog Moritz wegen des Friedens, Arnim und Schlieben in Altenburg. Joachims Reise zum König Ferdinand
Enthält: Den Briefwechsel während der Gefangenschaft des Landgrafen (1547-1552) siehe in Nr. 954, 955. 957, 1012-1022, 1024, 1028, 1111, 1117, 1122, 1127, 1129-1133, 1135, 1153
Archivalientyp:
Sachakte
Bestand:
3 Politisches Archiv Landgraf Philipps des Großmütigen
Rechteinformation:
Es gelten die Nutzungsbedingungen der Staatsarchive in Hessen.
Letzte Aktualisierung: 19.04.2018, 03:22 Uhr