• Ergebnis 1 von 1

Protokolle der Sitzungen des Akademischen Senats sowie Abschriften der Schreiben des Akademischen Senats an das Kultusministerium 1832

Archivaliensignatur:
Archiv der Akademie der Künste, PrAdK 0080
Mehr anzeigen
Kontext:
Preußische Akademie der Künste >> 03. Senatoren >> 03.2. Protokolle der Sitzungen des Senats, der Mitglieder und der Gesamtakademie
Mehr anzeigen
Laufzeit:
1. Januar 1832 - 12. Januar 1833
Mehr anzeigen
Enthältvermerke:
Enthält: Übersicht über Protokolle der Senatssitzungen, Anträge und Berichte vom 4. Jan. 1832 bis 12. Jan. 1833 (Bl. 1 ff.) Protokollabschriften der Sitzungen des Akademischen Senats, gez. Schadow als Direktor, Ernst Heinrich Toelken als Sekretär, Teilnehmer in wechselnder Zusammensetzung: Schadow, Begas, Buchhorn, Dähling, Hampe, Hummel, Kretschmar, Niedlich, Rabe, Rauch, Tieck, Wach, L. Wichmann (ab 5. Mai 1832), Toelken. 7. Jan. 1832: Ankauf der Minerva-Figur aus der Giustinianischen Sammlung Genehmigt; Kostenübernahme der Gipsabgüsse der Reliefs von Kurfürst; Kostenübernahme der Gipsabgüsse der Reliefs von Kurfürst Joachim und Gemahlin aus dem Besitz von Rabe; keine Bewilligung einer Pension für die Witwe Lütkes wegen der Finanzlage des Staates; Unterstützung für den Schüler Alb. Gebhard, Unterricht bei Herbig; Gesuch der Mechanikers Friedrich Gottlieb Wagner um Zuerkennung des Titels als Akademischer Künstler für seine Erfindung einer Liniermaschine; Befürwortung des Gesuchs von F.G. Wagner durch Schaffrinsky; Probeexemplar (Bronze) der Preismedaille von Jachtmann übergeben, Kosten für die Prägung in Silber; Vorschlag: Preismedaille in Silber für den Hof- und Kunstdrechsler Schulz in Meiningen; Eingänge: - Abguß der Minerva aus der Sammlung Giustiniani, - Teillieferungen: Römische Prosaiker, Abt. IV; Albert Adam, Voyage pittoresque et militaire de Wittenberg jusqu'à Moscou..., - Friedrich Frick, Schloß Marienburg in Preußen, - Moller, Das Schauspielhaus zu Mainz (Bl. 6f.). 21. Jan. 1832: Reskript vom 31. Dez. 1831 betr. Übergabe von zwei Glieder-Figuren an die Akademie (Zuschreibung: Dürer); Vorrichtung zur Verwahrung der Akademie-Uhr, Ankauf von: Briefe eines Lebenden; hg. von F.F. [Friedrich Förster]; Ankauf von: Brunot, études anatomiques du cheval; Lucanus (Halberstadt) übersendet sein Werk: Anleitung zur Erhaltung und Wiederherstellung der Gemälde, 1832; Dielitz überreicht 12 Expl. des vollständigen Verzeichnisses der Antiken-Galerie; Modalitäten der Akademie-Ausstellung: (Ausstellungsdauer zwei Monate; ein Zimmer mit roter Wand, Panneele dunkel gefärbt; ein Zimmer mit Querwänden auszustatten; Angaben im Katalog zu Wohnsitz des Künstlers, zum Verkauf der ausgestellten Werke; Aufstellung der Bildhauerarbeiten auch in den Räumen der Akademie der Wissenschaften, teilweise auch gemeinsam mit Gemälden; auch im Treppenhaus Aufstellung von Werken; Anordnung von Teppichen; Künstlerfest zum Ausstellungsende mit Aufführung eines Musikstückes, Einladung von Kunstförderern; Benennung einer Kommission zur Durchführung der Beschlüsse); Auftrag von Beuth zur Nachformung antiker Werke der Villa Albani unter Aufsicht von Emil Wolff in Rom; Bestellung von Abgüssen für die Akademie; Vorschlag zum Ankauf: G. Longhi, La calcografia vol. 1, Edouard Isabelle, Parallèle des salles rondes d l'Italie antiques et modernes; Eingänge: - Gliederpuppen (s.o.), - Gipsreliefs des Kurfürsten Joachim II. u. seiner Gemahlin, - Frick, Historische und architektonische Erläuterungen der Prospecte des Schlosses Marienburg, - Lucanus, F.G. H., Anleitung zur Restauration alter Oelgemälde und zum Reinigen und Bleichen der Kupferstiche und Holzschnitte, - Form und Abguß des Reliefs für die große Preismedaille, - Brunot, Études anatomiques du cheval, - F.F., Briefe eines Lebenden, Vorschläge zur Ernennung zu Außerordentlichen Mitgliedern: Enslen junior, Tapetenfabrikant Arnold (Bl. 9f.). 4. Febr. 1832: Der von der Witwe Weitsch geforderte Preis für den Ankauf des Porträts "Pascha" Weitsch, gemalt von dessen Sohn, soll herabgesetzt werden; Ankauf von Hirt, Die Baukunst nach den Grundsätzen der Alten; Patent als Akademischer Künstler für den Mechaniker und Optiker Wagner jun. genehmigt; Ankauf und Inventarisierung eines Liniergerätes von Buchhorn für die akademische Kupferstecherschule; Festlegung: Reiseantritt für die Gewinner der Staatspreises acht Wochen nach dem 3. August; Ausnahmegenehmigung für Scheppig; Rücksendung der Senatsprotokolle des letzten Quartals; ein Expl. von Schadow, Lehre von den Knochen und Muskeln an Jachtmann übergeben; Dankschreiben von v. Nagler für die Ernennung zum Ehrenmitglied; Dankschreiben von Markwordt für die Ernennung zum Akademischen Künstler; Unterstützungsgesuch des Registrators Lange für seinen Sohn Johann Gottlieb Carl Lange zur Ausbildung in einem Maleratelier befürwortet; Kompositionsaufträge an Zelter: 15minütiges Werk für das Künstlerfest im November sowie Einleitungs- und Schlußkomposition für die öffentliche Sitzung der Akademie am 3. August; Gesuch des Modelleurs und Ziseleurs W. Kratzenberg um Ernennung als akademischer Künstler befürwortet; Antrag der Akademie auf Ernennung als akademischer Künstler von Bildhauer August Kiss; Ankauf von Kupferstichen und Lithographien als Material für den Unterricht in der Landschaftsmalerei auf Empfehlung von Blechen; Prüfung des Antrags durch Dähling, Buchhorn und Hampe; Ankaufsempfehlung: John Britton, The Architectural Antiquities of Great Britain; Teillieferungen: Pierer, Encyclopädisches Wörterbuch Bd. 17, Tardieu, Annales du Musée par Lourdes; zwei Zeichnungen aus dem Unterrichtsfach Gewandstudium von Begas (Bl. 12f.). 18. Febr. 1832 (Teilnahme Zelter): Kultusministerium kritisiert Silbergewicht der neuen Preismedaille; Senat rechtfertigt die geplante Materialausgabe; Schreiben von Jachtmann vom 2. Febr. zur Rechtfertigung des Silbergewichts für die Preismedaille; Ankauf: Edouard Isabelle, Parallèle des salles rondes d l'Italie antiques et modernes; Ankauf: Longhi, La calcografia; Abformung (unter Betreuung von Rauch) von antiken Gipsabgüssen aus der Villa Albani sowie von Reliefs vom Constantin-Bogen in Rom für das Gewerbeinstitut; finanzielle Unterstützung für den Stipendiaten Eichens zur Rückreise nach Berlin; Stellentausch in der Finanzverwaltung der Akademie zwischen Kontrolleur und Kassierer Schneider sowie Kalkulator Kuhlmann; Begutachtung des taubstummen Schülers Rudolph Mahn; Rechnung von Kupferdrucker Hampe für 50 Abdrucke der Kupferplatte der Bodeschen Uranographie; Regierung Erfurt übersendet Probearbeiten der dortigen Kunstschule; Bericht von Zelter über die Abhandlung von Heinrich Scheibler über "gleichschwebende Temperatur", übermittelt durch den Sekretär der physikalisch-mathematischen Klasse der Akademie der Wissenschaften; Antrag des Kalligraphen Itzig auf Zuerkennung des Prädikats als Akademischer Künstler wird abgelehnt; Antrag des Akademischen Künstlers Simoni auf Übernahme eines Teils der Modellierklasse von Wichmann wird abgelehnt; Preisangebot für das Weitsch-Gemälde seitens der Witwe Weitsch gesenkt (500 Taler); Vorschlag des Senats zur Ernennung des Bildhauers Ludwig Wichmann als Mitglied der Akademie; Ankaufsgesuch: Kupferstich von Perfetti nach Raffael; Eingang: Klenze, Sammlung architektonischer Entwürfe, Werke von Longhi und Isabelle (s.o.); Begutachtung der Schülerarbeiten der Aktklasse (Bl. 16f.). 3. März 1832: Erteilung des Patents als Akademischer Künstler an den Bildhauer Kalide; Auftrag an Hampe zur Begutachtung der Anleitung zum Zeichnen von Knorre (Königsberg); Reskript vom 11. Febr. betr. Zahlungsanweisung; Übergabe der Patente als Akademische Künstler an Kratzenberg und August Kiss; Bericht von Kretschmar über den Unterricht in der Königl. Gemäldegalerie; Probearbeiten der Kunstschulen Königsberg, Magdeburg und Breslau, übersandt durch Direktorium bzw. Regierung; Rechnung für den Gasverbrauch, Vorschlag zur Einrichtung eines Gasometers, Kostenanschlag; Dankschreiben von August Wilhelm Schlegel zur Ernennung als Ehrenmitglied; Vorschläge für die Unterstützungsprämien an die Zeichner: Eduard Friedrich Meyerheim, Johann Gottlieb Ferdinand Frick, Johann Wilhelm Krafft, Carl Friedrich Eduard Holbein, Albert August Theodor Köhler, Louis Blanc, Carl Leopold Knebel, Rudolph Herzberg, Ernst Julius Emil Koller, Johann Carl Fischer sowie die Modelleure: Friedrich Drake, Carl Reinhardt, August Ludwig Held, Ferdinand August Fischer, Carl Heinrich Möller, Carl Heinrich Gramzow; Beurlaubung des Eleven Petschke zur medizinischen Behandlung; wegen fehlender 2/3 Mehrheit in der Sitzung keine Wahl von Ludwig Wichmann; Ankaufsgesuche: Gabet, Dictionnaire des artists de l'école francaise; Augustin-Nicolas Caristie, Plan et coupe d'une partie du forum romain et de la voie sacrée (Bl. 21). 17. März 1832: Ankauf von Lithographien für den Unterricht in der Landschaftsklasse; Freiunterricht für den Schüler August Friedrich Tettenborn; Erwerbung der Lithographie von Perfetti (Madonna); Vorlesungsverzeichnis für das nächste Semester genehmigt; Schenkung des Staatsministers v. Altenstein: Gliederfigur; Gutachten von Hampe über das Unterrichtsmaterial von Knorre für Bürgerschulen: nicht zum Druck empfohlen; Preisnachlaß für das Weitsch-Porträt seitens der Witwe (300 Taler); Gesuch des Töpfers Wessely abgewiesen, Aufgabenstellung seitens der Akademie für eine Zuerkennung des Prädikats als Akademischer Künstler entspricht nicht der Satzung; Dauer der Remuneration für den Eleven Petschel; Befürwortung des Gesuchs von Bildhauer Troschel um Anstellung an der Akademie in Düsseldorf; Angebot von Former Müller: Distelblatt (Gips); Anmeldung zum Staatspreiswettbewerb, Fach Malerei: Koehler, Krafft, Knebel, Frick, Bouterwek, Holbein, Koller, Burggraf, Moritz, Behrend, Hanstein; Subskription auf das Angebot von Amsler: Kupferstich nach der Grablegung von Raffael; Eingänge, Teillieferungen: - Watelet, Etudes de Paysage (L'art de peindre), - Wagenbauer, Bayerische Gegenden, - Frommel, Baumstudien, drei Blatt, - Domenico Quaglio, Sammlung denkwürdiger Gebäude des Mittelalters (Cathedrale von Reims, Stiftskirche zu Thann, Dom zu Regensburg), - Villeneuve, Rheinfall, Ansicht der Jungfrau u. Montblanc, Lago di Nemi, Grotta ferrata, Paysage agreste, - Amsler, Christus nach Dannecker; Kretschmar präsentiert zwei Schülerarbeiten (Kopien) von Unruh (Bl. 25f.). 14. April 1832: Reskript vom 15. März betr. Eleveninstitut, v.a. Verweildauer der Eleven am Institut; Remunerationen für Unterricht und Assistenz an der Kunst- und Gewerkschule sowie für Assistenz in der Dritten Zeichenklasse; Verkauf des Werkes von Schadow, Die Lehre von den Muskeln und Knochen durch die Kunsthandlung Schenk und Gerstäcker; Ankaufs-Genehmigung: Augustin-Nicolas Caristie, Plan et coupe d'une partie du forum romain et de la voie sacrée; Ankaufs-Genehmigung: Gabet, Dictionnaire des artists de l'école francaise; Vergabe von 16 Medaillen an diejenigen Senatsmitglieder, die den Aktunterricht geleitet hatten; Zahlung der Kosten für den Transport der Gipsgruppe Ajax [Menelaos?] und Patroklos an das Bankhaus Anhalt und Wagener; Gesuch des Malers Rademacher auf Erteilung des Patents als Akademischer Künstler; negatives Gutachten von Carl Gropius über Rademacher, Ablehnung seines Antrags durch den Senat; Remuneration an Stövesandt; Antrag des Instrumentenmachers Pfeifer aus Grosglogau auf Anerkennung seiner Erfindung einer Drahtstiftmaschine; Beuth mit der Begutachtung beauftragt; Fabrucci bietet Italienisch-Unterricht an; Subscription auf englische Stahlstiche; Subscription auf Sayger et Desarnod, Voyage en Turquie; Modellkosten für den Staatspreiswettbewerb; Begutachtung der Arbeiten der Gewerkschulen; Mitteilung des Todesdatums von Goethe (22. März 1832), Ehrenmitglied seit Febr. 1789; Eingänge, Teillieferungen: - Augustin-Nicolas Caristie, Plan et coupe d'une partie du forum romain et de la voie sacrée, - Gabet, Dictionnaire des artists de l'école francaise, - Riepenhausen, Sammlung Hogarthischer Kupferstiche - Landon, Französische Kunstannalen, - Auswahl der vorzüglichsten Gemälde der Münchener Pinokothek, - Sammlung von Contouren der vorzüglichsten Werke der Glyptothek, Pinacothek und den Arcaden, München, - Perfetti, Stich nach Raffaels Madonna, - Blouet, Expédition scientifique de Morée, - C. P. Landon, Oeuvres de Poussin, - S. und M. Boisserée und J. Bertram, Sammlung Alt-Deutscher Gemälde, Gipsabgüsse: - Geschenk von Former Müller: Sitzende weibliche Figur, über Bronze geformt, - Knabe mit der Silen-Maske aus dem Museum Capitolinum, - Fragment einer kleinen Diana sowie Basrelief eines sitzenden Apollo aus dem Museo Chiaramonti, - Basrelief des Frieses der choragischen Monumente des Lysikrates, in 16 Teilen, - "Kollossaler Arm eines Flußgottes" aus dem Museo Vaticano, - "Kollossale Gruppe des Menelaus und Patroklus, Geschenk des Großherzogs von Toscana (Bl. 33). 28. April 1832: Remuneration an Kretschmar für den Unterricht in der Galerie während des Winterhalbjahrs; Vorrichtung für die Akademie-Uhr; Genehmigung der Unterstützungsanträge; Finanzielle Unterstützung (Rückreisekosten) für den Stipendiaten Matthiae in Rom; Freiunterricht für den Schüler Carl Friedrich Wilhelm Lerch; Genehmigung zur Ausprägung der neuen Preis-Medaille, Bericht über die Kosten angefordert; Subscription auf das Werk von Giuseppe Micali, Monumenti inediti a illustrazione della storia degli antichi popoli italiani; Rechnung von Rauch für die gelieferten Gipsabgüsse; Rechnung von Emil Wolff für den Gipsabguß der Statue des Fauns im Garten Rospigliosi; Schreiben von Jachtmann: Rechnung für den Stempel der neuen Preismedaille; Dankschreiben von Ludwig Tieck für die Ernennung zum Ehrenmitglied; Speck Frh. von Sternberg übersendet Lithographien nach Johanna von Aragonien; Relief von Schwanenthaler für Wilhelm Schadow in Düsseldorf, für Toelken und Rauch, für Staatsminister v. Stein zum Altenstein, für Oberstallmeister v. Knobelsdorff, für die Akademie der Künste; Antrag des Direktoriums der Kunstschule in Königsberg auf Ernennung neuer Mitglieder; Antrag von Fabrucci auf Erteilung von Italienisch-Unterricht sowie auf Mitgliedschaft in der Akademie wird abgelehnt; Eingänge, Teillieferungen: - G. Hamilton, Ecole anglaise, - Réveil et Duchesne ainé: Musée de peinture et de sculpture..., - Pierer, Encyclopädisches Wörterbuch, - L. Zöllner, Lithographie: Johanna von Arragonien nach Raffael, - Lithographie: Nereus weissagt dem Paris und der Helena den Untergang Trojas, nach einem Relief von Schwanenthaler in München, - Gipsabguß der Statue des Fauns im Garten Rospigliosi (Bl. 41f.). 5. Mai 1832: Lehrstelle für Julius Troschel im Fach Skulptur an der Düsseldorfer Kunstakademie; Reskript vom 26. Apr. betr. Ernennung von Ludwig Wichmann zum Mitglied des Senats; Gasrechnung; Rechnung von Hampe Abdrücke der Uranographie; Gerdy, Anatomie des menschlichen Körpers; Subscription auf den Kupferstich von Amsler: Grablegung nach Raffael; Ankauf: Abguß einer Mariendistel von Müller; zur Ansicht: Sammlung von Preismedaillen verschiedener europäischer Kunstakademien; Rückgabe der Sitzungsprotokolle des letzten Quartals; Antrag von Eduard Gerngroß auf Erteilung des Patents als Akademischer Künstler wird abgelehnt; Einführung von Ludwig Wichmann in den Senat; Geldsammlung innerhalb des Senats zugunsten des kranken Miniaturmalers H. W. Hoppe; Prof. Niedlich übergibt sechs Ornament-Zeichnungen; Aktgemälde (Nr. 1 der Staatspreiskonkurrenz) soll für Unterrichtszwecke angekauft werden; Eingang: Amslers Kupferstich Grablegung nach Raffael; Ankaufsgesuch: Stahlstich der Lakes of Scottland; Select views of the principal cities of Europe (Bl. 45). 19. Mai 1832: Subskription auf: Sayger et Desarnod: Voyage en Turquie; Vereinbarung mit der Buchhandlung Schenk und Gerstäcker über den Vertrieb von Schadows Werk Die Lehre von den Knochen und Muskeln; Verfügung über einen Betrag für kleine Ausgaben für den Kastellan; Belege für den Ankauf der Gipsabgüsse durch Rauchs Vermittlung; finanzielle Unterstützung für Albert Köhler während der Dauer des Staatspreiswettbewerbs; Freiunterricht (Zeichnen und architektonische Klassen) für Carl Weyrach; Reskript vom 7. Mai betr. - Eleveninstitut (Verweildauer bzw. Unterstützung: drei Jahre; Liste der derzeitigen Teilnehmer zu erstellen), - Koller als Assistent bei der Kunst- und Gewerkschule, Dauer der Unterstützung für Holbein, Gutachten über Petschke durch Dr. Ideler; Mitteilung von Uhden: Tafel von Berger als Beilage zu dem Werk Die Lehre von den Knochen und Muskeln; Weiterleitung an die Buchhandlung Schenk und Gerstäcker; Dankschreiben von Minister v. Altenstein für die Übersendung der Lithographien von Maximilian Frh. Speck von Sternburg; Dankschreiben von Meinecke zum 50jährigen Dienstjubiläum; Wiedererrichtung der Abteilung für musikalische Komposition; Mitteilung über den Tod von Zelter am 15. Mai (Ehrenmitglied und Assessor seit 12. Juni 1806; Ordentliches Mitglied und Professor der Musik seit 27. Mai 1809); Mitteilung über den Tod von Friedrich Philipp Rosenstiel am 18. Mai (Ordentlicher Assessor des Senats seit 26. Jan. 1790); Eingänge, Teillieferungen: - S. und M. Boisserée und J. Bertram, Sammlung Alt-Deutscher Gemälde, - Schimmel, Die Cistercienser-Abtei Altenberg, - letztes Blatt, colorierter Abdruck von: Die Passion von Hans Holbein d.J., - Geschenk von Jachtmann: ein Expl. der neuen Preismedaille in Bronze; Antrag auf Ankauf: - Rossini, I sette colli di Roma, - Farbgemälde aus der Geschichte von Bayern; präsentiert: Erzguß einer Victoria von Wilhelm Bethig, Schüler des Bronzegießers und Ciseleurs Fischer (Bl. 48f.). 7. Juni 1832: Kosten für den Transport (auf Veranlassung von Rauch) von sieben Kisten Gipsabgüssen aus Rom; Ankauf des Weitsch-Porträts für 300 Reichstaler, Zahlung an die Witwe in drei Raten; Modellkosten für die Teilnehmer des Staatspreiswettbewerbs; Remuneration an Stövesand für die Assistenz im Winterhalbjahr; Bodesche Uranographie; Unterrichtsmaterial an die Sonntagsschule in Angermünde: architektonische Zeichnungen nach Zeichnungen von Hummel; Dank des Kultusministeriums für die Berichte der Schüler der Kunst- und Gewerkschulen; Ankauf des Busslerschen Werkes; Beurteilung der zwölfjährigen Rosalie Asimon nicht möglich, keine Probearbeit eingereicht; ein Expl. des Werkes Die Lehre von den Knochen und Muskeln für Herbig; Reskript vom 24. Mai: Auftrag an Schinkel zur gemeinsamen Beratung mit Schadow über die Erweiterung des Raumes für die Gipssammlung; Antrag von Matthiae auf Unterstützung (geplante Rückkehr krankheitshalber nicht möglich); Minister Bunsen befürwortet das Gesuch von Matthiae; Remuneration für den Aufwärter Hartmann; Antrag von Beuth auf Ernennung von Hofdrechsler Lebrecht Wilhelm Schulz in Meiningen zum Akademischen Künstler; Vorschlag des Senats: Wahl zum außerordentlichen auswärtigen Mitglied der Akademie; Antrag von Professor Hünefeld in Greifswald auf Einsendung von getrockneten Pflanzen zur Kunstausstellung wird abgelehnt; Antrag des Formers Müller auf Zuerkennung des Titels als Akademischer Künstler; Dauer der "Kleinen Ausstellung" (Schülerarbeiten) vom 29. Mai bis 5. Juni; Plenarversammlung am 7. Juni anberaumt: Wahl von Mitgliedern: vorgeschlagen Enslen d. J., Watelet, "einige holländische Maler", Schulz in Meiningen, Maler Hübner; Mitteilung über den Tod des ehemaligen Preisträgers des Wettbewerb im Fach Malerei 1829, Adolf Siebert; Eingang: Albert Adam, Voyage pittoresque et militaire de Wittenberg jusqu'à Moscou...; Begutachtung der Aktstudien für die Zulassung zum Staatspreiswettbewerb (Bl. 49-51). 16. Juni 1832: Reskript vom 2. Juni betr. Bericht über die Gründung einer Musiksektion; Reskript vom 28. Mai betr. Schrift zur Galerie in Düsseldorf; Reskript vom 4. Juni über das Angebot von Tauber: 14 colorierte Abbildungen der Raffaelschen Arabesken; Übernahmen des Unterrichtsfachs Allgemeine Theorie der Künste durch Toelken; Abgabetermin der Wettbewerbsarbeiten im Fach Malerei verlängert; Ankaufsgesuch: Montabert, Le dessin linéaire enseigné aux ouvriers; Eingänge, Teillieferungen: - Gipsabguß (lebensgroß) einer Amazone aus der Museum Capitolinum, - Waagen, Der Hofrat Hirt als Forscher über die Geschichte der neueren Malerei..., - Stuart and Revett, The Antiquieties of Athen and other places in Grece, - Johannes Brüggemann, Altar im Dom zu Schleswig lithographirt von C.C.A. Böhndel, - Die Düsseldorfer Galerie 1818 (Bl. 61f.). 30. Juni 1832: Ankauf des Gemäldes (Akt) von Knebel; Mitteilung des Bauinspektors Schramm zum Ausbau des Akademiegebäudes, Verlegung der Wohnung des Kastellan Rietz; Schreiben vom Hofmarschallamt zum Plan des Hofmarstallamtes; Eingang der Immatrikulationsgebühren, anteiliger Betrag an Hummel; Reskript vom 18. Juni, Bestätigung der Wahl von Watelet, Julius Hübner, Emil Wolff, Carl Friedrich Lessing zu ordentlichen Mitgliedern; Wahl von Schulz und Enslen zu außerordentlichen Mitgliedern zurückzustellen, Gutachten einzuholen; Rechnung von Buchhändler Dümmler; Staatsrat und Regierungspräsident Graf zu Dohna-Wundlacken im Präsidium der Kunstschule zu Königsberg, Einführung der neuen Mitglieder des Präsidiums: Hagen und Bartisius; Gutachten des Arztes Ideler über den Eleven Theodor Petschke (Dauer der Tätigkeit als Eleve beendet); Former Müller zum Akademischen Künstler zu ernennen; Ankaufsgesuch: Annali dell'instituto di corrispondenza archilogica; Nutzung von Räumlichkeiten der Akademie der Wissenschaften; Mitglied Ferdinand Carl von Kügelgen am 10. Jan. 1832 verstorben; Bericht von Spiegel zum Desenberg und Lucanus, Halberstadt, über die dortige Kunstausstellung; Eingang, Teillieferung: - Vasari, Leben der ausgezeichnetsten Maler, Bildhauer und Baumeister, von Cimabue bis zum Jahre 1567, - Sulpiz und Melchior Boisserée und Johann Bertram, Die Sammlung Alt-, Nieder-, und Ober-Deutscher Gemälde der Brüder Boisserée und Bertram, lithographiert von Johann Nepomuk Strixner (Bl. 63f.). 14. Juli 1832: Senatsbeschluß: Ernennung von Hofdrechsler Lebrecht Wilhelm Schulz (Meiningen) zum Akademischen Künstler; Eingang: Teillieferung ll Real Museo Borbonico; Ankäufe: - Montabert, Le dessin linéaire enseigné aux ouvriers, - Rossini, I sette colli di Roma, - Fresco-Gemälde in den Arcaden des Hofgartens zu München; negatives Gutachten über das Werk von C. H. von Gelbke, Abbildungen der Wappen saemmtlicher Europaeischem Souveraine...; Remunerationen für die Schüler Burggraf, für die Eleven Petschke, Köhler; Antrag von Eichens auf finanzielle Beihilfe zur Anfertigung des Stiches Vision des Ezechiel nach Raffael; Eichens erhielt bereits Beihilfe während seines 5monatigen Studiums bei Toschi; Catalogue des tableaux qui composent la gallerie de M. le chevalier Erard; Ankauf des Gipsmodells der Chodowiecki-Büste von Heinrich Berges für die Akademie, keine Ausführung in Marmor; Auftrag an Berges zur Ausführung der Büste König Friedrich Wilhelm II. in Marmor nach Schadows Gipsbüste; Elastische Form einer Weinrebe von Former Müller hergestellt; Außerordentliche Sitzung am 23. Juli betr. Staatspreiswettbewerb im Fach Malerei anberaumt; Klage von Rauch gegen Michely wegen unbefugter Nachahmung und Verkauf der Werke Modell der Gruppe für die Franckesche Stiftung in Halle, Statuette Goethes, Adler mit Donnerkeil abgewiesen, detaillierte Kritik des Senats der Akademie am Gerichtsurteil in dem Prozeß Rauch gegen Michely; Eingänge, Teillieferungen: - Klenze, Sammlung architektonischer Entwürfe, - Galerie des Herzogs von Leuchtenberg, - Verzeichnis der Gemaelde der Königlichen Pinakothek in München, - Rossini, I sette colli di Roma, - Gelbke, Wappenabbildungen, - Montabert, Le dessin linéaire enseigné aux ouvriers, - ll Real Museo Borbonico, - Catalogue des tableaux qui composent la gallerie de M. le chevalier Erard, - Hirt, "Herr Dr. Waagen und Herr von Rumohr als Kunstkenner dargestellt" (1832), - Gipsabguß einer Mariendistel von Müller,- für Unterrichtszwecke: Gemälde von Knebel, männlicher Akt; Abonnement erbeten: Böttiger (Hg.), Artistisches Notizenblatt, Beilage der Abendzeitung (Bl. 66-68). 28. Juli 1832: Teillieferungen: - C. H. von Gelbke, Abbildungen der Wappen saemmtlicher Europaeischen Souveraine...; - Peter Schmid, Das Naturzeichnen für den Schul- und Selbstunterricht...; Zahlung an den Aufwärter Hartmann; Rechnungen; Vorschuß für die Kunstausstellung, Zahlung an Hampe; Vorlesungen von Toelken im Wintersemester für die Eleven der höheren Klassen im Fach Theorie und Geschichte der Kunst; nochmalige finanzielle Hilfe für den Stipendiaten Matthiae, künftige Stipendiaten sollen einen Zeitplan für ihren Studienaufenthalt vorlegen; Anstellung eines Lehrers für Skulptur an der Düsseldorfer Akademie vorerst nicht möglich (finanzielle Gründe); Räume der Akademie der Wissenschaften für die Kunstausstellung zur Verfügung gestellt; Scheppig tritt Studienreise an; Anfrage an das Kultusministerium zur Schenkung einer Gipsgruppe "Menelaos und Patroclos" durch den Großherzog von Toscana; Gipsabguß (Hund) von Former Müller für Unterrichtszwecke anzukaufen; Kupferstich von Eduard Mandel (Porträt nach einer Zeichnung von Sieg); Anzukaufen: Supplementband von Mauch zu Carl Normand, Vergleichende Darstellung der architektonischen Ordnungen der Griechen und Römer und der neueren Baumeister...; Eingänge, Teillieferungen: - Gelbke sowie Peter Schmid (s.o.), - Pierer, Encyclopädisches Wörterbuch, - Williams, Select views of Greece; Begutachtung der Schülerarbeiten (Aktstudium) für die Zulassung zum Unterricht während des Wintersemesters (Bl. 74f.). 11. Aug. 1832: Bericht über die öffentliche Sitzung am 4. August: Ansprache von Direktor Schadow; Kantate nach Seidel von Rungenhagen; Vortrag von Toelken zur Figurengruppe Menelaos und Patroclos (Schenkung des Großherzogs von Toscana); Geschäftsbericht über die Kunstausstellung; Preisträger des Staatspreiswettbewerbs im Fach Malerei: Bouterwek, Schüler von Kolbe; Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten; Musikstück zum Ausklang der Versammlung; Teillieferung: Bernhard Hundeshagen, Einleitung und Übersicht der Encyklopädie des Bauwesens...; Ankauf von: Annali dell' Instituto di corrispondenza archeologica; Kosten für den Gasmesser im Akademiegebäude; Patent als Akademischer Künstler für den Former Friedrich Dominicus Niclaus Müller; Expl. der neuen Preismedaille in Silber für den Hofdrechsler Schulz in Meiningen; Festlegung: "Pension" von 500 Reichstalern für den Gewinner des Staatspreiswettbewerbs im Fach Malerei für die Dauer von drei Jahren; Staatsminister von Altenstein entschuldigt sich für die Abwesenheit von der öffentlichen Sitzung wegen Krankheit; Teillieferung: Cornelius Schimmel, Westphalen's Denkmäler deutscher Baukunst; Ausstellungseinnahmen des Porträts des Königs von Krüger zugunsten bedürftiger Künstler abgerechnet; Nachtrag zum Aufsatz von Scheibler über gleichschwebende Temperatur; Maler Wilhelm Krause überreicht drei Zeichnungen (Landschaften in Norwegen); Maler Bürde entschuldigt sich krankheitshalber; Bürde übermittelt Zeichnungen des Schülers Kreyenbrink; Eingänge, Teillieferungen: - G. Hamilton, Ecole anglaise, - Bildergalerie in Belvedere zu Wien, - Mitteilungen aus dem Gebiet historisch-antiquarischer Forschungen vom Thüringisch-Sächsischen Verein - Sulpiz Boisserée, Denkmale der Baukunst vom 7ten bis zum 13ten Jahrhundert am Nieder-Rhein, - J. M. Thiele, Leben und Werke des dänischen Bildhauers Bertel Thorwaldsen..., - Lithographie von Legrand nach dem Porträt Thorwaldsen von Begas (Bl. 76-78). 25. Aug. 1832: Schreiben des Kammergerichts: Klage von Rauch gegen den Former Michely wegen unbefugter Nachbildung von Werken Rauchs abgewiesen; Dähling entwirft Arbeitsplan für den Stipendiaten ("Pensionär") Bouterwek; keine Mittel für die Ausführung der Porträtbüste König Friedrich Wilhelm II. in Marmor; für die Ausführung der Chodowiecki-Büste soll ein günstiger Preis ausgehandelt werden; Erwerb des Gipsmodells einer Weinrebe von Former Müller; kostenfreies Patent als Akademischer Künstler für den Hofdrechsler Schulz in Meiningen; Abonnement: Böttiger (Hg.), Artistisches Notizenblatt, Beilage der Abendzeitung; Ankauf: Montabert, Traité complet de la peinture; Schreiben der Regierung in Erfurt: Erhalt der Medaille quittiert, Beschwerde über die ältere Lehrerschaft an der Kunstschule; Direktorium der Kunstschule Magdeburg bedankt sich für die Medaillen und das Angebot zur Bereitstellung von Lehrmaterial; Aufsatz von Vermessungsrevisor Vigelius über eine neue Kopier-Methode; Dankschreiben von Staatsminister v. Altenstein für die Lithographie des Porträts Thorwaldsen; Simar in Paris gründet allgemeine Agentur für alle europäischen Länder, u.a. zum Verkauf und Kopieren von Kunstwerken; Ausstellungsbeginn: 16. Sept.; Eingänge, Teillieferungen: - Annali di correspondenza archeologica, - Bulletino degli Annali dell' Instituto di correspondenza archeologica, - Johann Gottlob Mattäy, Verzeichniss der im königl. sächs. Mengs'ischen Museum enthaltenen antiken und modernen Bildwerke in Gyps, - Georg von Dillis, Verzeichniss der Gemälde in der Königlich bayerischen Gallerie zu Schleissheim; Begutachtung der Probearbeiten (für die Zulassung der Teilnehmer zum Aktzeichnen); Ehrentitel "Former der Akademie" für Pietro Ceci in Rom für die Anfertigung der Gipsabgüsse für die Akademie (Bl. 81-83). 8. Sept. 1832: Ankauf der Arabesken von Taubert nach Raffael; Verbleib des vollständigen Exemplars in der Akademie-Bibliothek; Reskript vom 18. Aug zu den Formalitäten der Mitgliederwahl: Dreiviertelmehrheit der anwesenden Mitglieder entscheidet über die Wahl, keine Stimmübertragung; keine Unterstützung genehmigt für Eichens Arbeit Ezechiel nach Raffael; Ankauf der Gipsskulptur (Hund) von Former Müller; Rücksendung der Sitzungsprotokolle; Ankauf des Supplementbandes von Mauch zu Carl Normand, Vergleichende Darstellung der architektonischen Ordnungen der Griechen und Römer und der neueren Baumeister...; colorierte Zeichnung eines neuentdeckten Mosaiks in Pompej sowie Zeichnung von Wilhelm Zahn (auf Ölpapier) für die Sammlung der Akademie übergeben; Gutachten der Akademie über den Lehrplan von C. Schultz in Danzig; Instruktion für den Stipendiaten Bouterwek; Festlegung: Preisbewerbung für 1833 im Fach Bildhauerei; Gutachten von Dähling, Schadow, Tieck und Begas über die Instruktion für den Studienaufenthalt von Bouterwek; Empfehlung: Atelieraufenthalt bei Hersent oder Gros; Einsendung von Probearbeiten an die Akademie. Stipendiaten ("Pensionäre") sollen künftig halbjährlich Bericht erstatten; individuelle Instruktionen für die Stipendiaten zu erstellen; Teilzahlung an die Witwe Weitsch für das Weitsch-Porträt (Johann Friedrich Weitsch); Antrag des Tapetenfabrikanten Cabanis auf Verleihung des Titels Akademischer Künstler; Goldene Ehrenmedaille für Ludwig Löbbecke, Kommandeur der Bürgergarde; Eingänge, Teillieferungen: - Annali di correspondenza archeologica, - Bulletino degli Annali dell' Instituto di correspondenza archeologica, - Sayger & Desarnod, Voyage en Turquie, - Supplementband von Mauch zu Carl Normand, Vergleichende Darstellung der architektonischen Ordnungen der Griechen und Römer und der neueren Baumeister.., - Lithographie von Legrand nach dem Porträt Thorwaldsen von Begas, - Le Loggie di Rafaele nel Vaticano Tab I-XIV "in colorirten Abdrücken unter Glas und Rahmen", - Gipsabguß (Hund) von Former Müller, - Albert Adam, Voyage pittoresque et militaire de Wittenberg jusqu'à Moscou..., - Zahn, Pause einer Kopie des Mosaik in der sogenannten Casa di Goethe in Pompej, - dgl. Mosaik, farbig; Benennung der Ausstellungskommission: Direktor Schadow und Inspektor Hampe; Niedlich und Kretschmar für Gemälde, Tieck für die Bildhauerarbeiten, Buchhorn für die Kupferstiche; Besetzung der Stelle eines remunerierten Eleven (in der Nachfolge von Petschke) mit Ferdinand August Fischer; dessen Probearbeit für Unterrichtszwecke zu verwenden (Bl. 84-86). 22. Sept. 1832: Protokoll der letzten Sitzung vorgetragen; Ankauf: Lakes of Scotland; Select views of the principal cities of Europe; Remunerationen für Linger, Koller, Holbein, Köhler; Unterricht für den taubstummen Schüler Hühnichin; Taxierung (durch Kretschmar) der Pastelle von Dora Stock aus deren Nachlaß, testamentarisch dem König vermacht; Teillieferung: Real Museo Borbonico; Dankschreiben des Direktoriums der Kunstschule zu Königsberg für die übersandten Medaillen und das Unterrichtsmaterial; Schreiben des Stipendiaten Matthiae: weiterer Aufenthalt in Rom auf eigene Kosten; Maschinenmeister Friedrich (Pfaueninsel) erbittet Patent als Akademischer Künstler; Probearbeit: Modell der Werderschen Kirche in Elfenbein; An den Direktor Schultz in Danzig übersandt: Fink, architektonisches Werk; Rechnung für Hof- und Staatshandbuch; Eingänge: - Hof- und Staatshandbuch, - Real Museo Borbonico, - Clemens, Mellin und Rosenthal (Zeichnungen, Hg.), Der Dom zu Magdeburg (Bl. 86-88). 6. Okt. 1832: Teillieferung: C. H. von Gelbke, Abbildungen der Wappen saemmtlicher Europaeischen Souveraine...; Akademie der Wissenschaften verlängert den Nutzungszeitraum ihrer Räume; Reliefs ("vaterländische Altertümer") vom Akademischen Künstler Heinrich Zumpft (Saynerhütte) als Schenkung an die Akademie übergeben; Direktorium der Kunstschule Magdeburg erbittet Unterrichtsmaterial; Stipendiat Bouterwek bittet um Genehmigung, ein Jahr in Paris zu verbringen zur Fertigstellung eines Bildes; Eingänge, Teillieferungen: - August Wilhelm Schlegel, Kritische Schriften sowie Réflexions sur l'étude des langues asiatiques, - Übersetzungsbibliothek, Römische Dichter, - Lakes of Scotland, - Select views of the principal cities of Europe (Bl. 93). 20. Okt. 1832: Erteilung des Patents als Akademischer Künstler an den Former Pietro Ceci in Rom; Rechnungen; Ankauf der Büste Chodowiecki von Berges; Gesuch des Modelleurs Mencke zum Abguß des "Sterbenden Fechters" durch Bianconi wird abgelehnt; Mitteilung von Bourswieg über Dokumente zur Akademie aus dem Nachlaß des Oberpräsidenten von Stettin; Remuneration für den Assistenten Stövesand; Ankauf erbeten: Stich von Longhi nach Michelangelo "Das Jüngste Gericht"; Eingänge, Tellieferungen: - Friedrich Wagner, Der Königliche Bildersaal in der Moritz-Capelle zu Nürnberg (übermittelt durch Uhden), - C. F. v. Rumohr, Drey Reisen nach Italien (übermittelt durch Uhden), - Hirt, Des Herrn Direktors Dr. Waagen Bilder-Taufe und Aufstellung der Gemälde, - C. O. Müller, Denkmäler der alten Kunst. Gezeichnet und radirt von Carl Osterley. Fortgesetzt von Friedrich Wieseler...., - C. P. Landon, Vies et oeuvres des Peintres les plus célèbres de toutes les écoles (Le Sueur, da Vinci), - La Certosa di Pavia descritta ed illustrata con tavole incise dai fratelli Gaetano e Francesco Durelli, - "Expedition de Morée", - Schreiben des Großherzogs von Toscana an Rauch zur Schenkung der Gruppe Ajax und Patroclos (Bl. 94f.). 3. Nov. 1832: Anfragen an die künftige Musikabteilung liegen bereits vor; Protokoll der letzten Sitzung wird vorgetragen; Reskript vom 22. Okt. zu Schreiben von Schultz (Unterrichtsmaterial für die Kunstschule Danzig), Anstellungsgesuch von Ferdinand August Fischer als Lehrer an dieser Kunstschule; Unterrichtsmaterial für die Sonntagsschule in Angermünde; Kammergericht fordert nähere Auskunft zur Klage von Rauch gegen Michely wegen unerlaubter Nachbildung von Arbeiten Rauchs; Klage von Begas gegen Kupferstecher Clar, von Kunsthändler Sachse an das Kammergericht verwiesen; Dankschreiben von Hofdrechsler Schulz (Meiningen) für Medaille und Patent als Akademischer Künstler; Akademischer Künstler Schleip berichtet über seine Weiterentwicklung des Pianofortes, Gutachten von Kistnig und Schneider; Rechnungen von Rauch: Transport und Restaurierung der Gruppe Menelaos und Patroclos; Eingänge, Teillieferungen: - La Grèce, Vues. pittoresques et topographiques, dessinées par O.M. de Stackelberg, - Museo Capitolino (Sculture); Gutachten von Schaffrinsky über ein Chronometer des Uhrmachers Alt (Dresden), kein Patent als Akademischer Künstler (Bl. 96). 17. Nov. 1832: Reskripte, u.a. Ermächtigung zur Wahl von Komponisten als Ordentliche Mitglieder der Akademie; Verteilung der Medaillen an die Leiter des Aktunterrichts im Wintersemester; Unterrichtsmaterial für die Provinzial-Kunstschulen soll über die jeweilige Regierung versandt werden; Reskript vom 31. Okt. über das Elementarzeichenwerk der Akademie; Vorschlag: dieses Lehrmaterial nicht mehr zu verkaufen; Werk: Real Museo Borbonico; Eingänge, Teillieferungen: - silberne Medaille auf Canova (Geschenk des Grafen Orti di Manara, durch Vermittlung von Gerhard), - Lakes of Scotland; Reiseantritt von Bouterwek nach Paris verschoben (Bl. 99f.). 1. Dez. 1832: Anerkennung der Erfindung des Klavierbauers Schleip; Remuneration für Stövesand; Ankauf des Kupferstiches von Longhi nach Michelangelo, Das jüngste Gericht; Probezeichnungen der Schüler des Gymnasiums Cöslin; zur Erfurter Kunst- und Bauschule; Magdeburger Kunstschule: keine Personalveränderungen im letzten Jahr; Kunstschule Breslau quittiert den Erhalt der Medaillen; Schreiben von Lucanus zu einem Porträt von Benjamin Calau in "punischem Wachs"; Abhandlung über die von ihm entwickelte Balsammalerei; Ankauf: Georg Moller, Denkmaehler der Deutschen Baukunst. Begonnen von Dr. Georg Moller, fortgesetzt von Ernst Gladbach; Eingang: - Julius Max Schottky, Münchens öffentliche Kunstschätze im Gebiete der Malerei; übermittelt von Uhden, - G. Gropius, Berlin im 19. Jahrhundert; Todesnachricht: Ordentliches Mitglied, Zeichner Ulrich Ludwig Friedrich Wolf (gest. am 28. Okt. 1832); neue Preismedaillen an die Senatsmitglieder zu übergeben, v.a. an Begas und Wichmann; Begutachtung der Schülerarbeiten im Aktsaal (Bl. 103f.). 15. Dez. 1832: Anfrage an das Kultusministerium betr. Skulptur Menelaos und Patroklos; Beginn des Staatspreiswettbewerbs im Fach Skulptur; Vorschlag von Begas: jährlich Übungswettbewerb im Fach Komposition zu veranstalten; Freiunterricht für Emil Jumpelt; Anfrage an das Königliche Museum betr. Nachformung von Architekturteilen; Anfrage an Beuth betr. Nachformung von Architekturmodellen aus dem Gewerbeinstitut; Aufsatz von Hampe, Stellungnahme zu Forderungen von Schultz (Danzig) betr. Handwerkerschule und Städtische Kunstschule; Lehrplan für die Danziger Kunstschule, Stellungnahme von Hampe; Verleihung des Titels Akademischer Künstler an den Maschinenmeister Joseph Friedrich (Pfaueninsel); Senat bestätigt das Urheberrecht Rauchs an den Modellen eines Gneisenau-Denkmals sowie der Jungfer Lorenzen; Bericht von Hampe über die Ausstellungseinnahmen; Statistische Angaben von Toelken über die Ausstellungsteilnehmer; Schülerarbeiten aus der Landschaftsklasse von Blechen präsentiert; Unkosten erstattet; Antrag erneuert: Bestätigung der Wahl von Enslen als außerordentliches Mitglied (Bl. 105f.). 29. Dez. 1832: Protokoll der letzten Sitzung vorgetragen; Protokoll der außerordentlichen Sitzung vom 17./18.Dez.; Begründung für die angeforderten Remunerationen; zwei Schreiben an das Stadtgericht betr. Klagen von Begas gegen Kupferstecher Clar sowie Rauch gegen den Former Micheli; Aufnahme von August Fischer als "remunerirter" Eleve; weiterer Eleve noch zu benennen; derzeitige "remunerirte" Schüler: Aug. Theod. Albert Köhler, A. Th. Kaselowsky, J. C. Lange, Phil. Herm. Eichens; Vorschlag: Köhler als Eleve, Julius Schrader als Nachfolger von Köhler; Große und Kleine Silberne Medaille an den Grafen Orti di Manare (Verona); Abhandlung von Lucanus über Balsam-Malerei; Gutachten von Wach angefordert; Immatrikulations-Einnahmen, anteilige Summe an Hummel; im Sommersemester keine Anmeldungen bei den Vorlesungen von Rabe (Architekturstudenten seien im Sommer anderweitig beschäftigt); Regierung in Danzig bestätigt den Eingang des Lehrmaterials für die Kunst- und Gewerkschule; Antrag des Schlossermeisters Ney auf den Titel Akademischer Künstler wird abgelehnt; Antrag des Graveurs Rauscher (angestellt bei Hossauer) auf den Titel Akademischer Künstler zu prüfen; Dankschreiben an die Akademie der Wissenschaften für die Bereitstellung des Raumes während der Ausstellung; Eingänge, Teillieferungen: - Lakes of Scotland, - Réveil et Duchesne ainé: Musée de peinture et de sculpture..., - Réveil: Psyche, Loges, - G. Hamilton, Ecole anglaise, - Gipsabguß: Torso des Äsop (Villa Albani), als Schenkung des Innenministers (von Rauch übergeben), - Schenkung von Lucanus: Calau, Porträt des Herrn Spiegel, Gemälde "in punischem Wachs gemalt", 1770 (Bl. 114f.). 17. und 18. Dez. 1832: Beratung über die Vergabe der anteiligen Ausstellungseinnahmen (Bl. 120f.). Abschriften der Berichte, Büchereingänge und Rechnungen des Akademischen Senats an das Kultusministerium, 1832 bis Jan. 1833 - 4. Jan.: Stellungnahme zum Gesuch von Eichens auf Verlängerung seines Studienaufenthaltes in Rom (Bl. 5) - 4. Jan.: Rechnungen von Rauch: Transport von Gipsabgüssen, u.a. Minerva Giustiniani; bereits angewiesen: Statue der Niobeide, 60 Fragmente der Colonna Trajana, 1 Quadriga, Relief Paris und Helena (Bl. 5) - 6. Jan.: Gutachten zur Verleihung des Titels als Akademischer Künstler an Theodor Kalide (Bl. 5) - 7. Jan.: Bericht über Neuanstellungen: Blechen als Nachfolger von Lütke; Pedell Bier in Pension versetzt, Aufwärter Scholler nimmt dessen Aufgaben zusätzlich wahr (Bl. 6) - 6. Jan.: Ankauf des Werkes von Hirt, Die Baukunst nach den Grundsätzen der Alten (Bl. 6) - 10. Jan.: Probeexemplar der neuen Preismedaille von Jachtmann in Bronze übergeben; Bitte um Ausprägung in Silber (Bl. 7) - 12. Jan.: Begründung zum Antrag auf Verleihung des Titels Akademischer Künstler an den Mechaniker F. Gottlieb Wagner jun. (Bl. 7) - 13. Jan.: Grußschreiben zur Wahl zu Ehrenmitgliedern an Carl Ferdinand Friedrich von Nagler sowie an Leo von Klenze (Bl. 7f.) - 21. Jan.: Silberne Preismedaille an den Hofdrechsler Schulz in Meiningen (Bl. 9) - 23. Jan.: Dankschreiben an Lucanus für die Übersendung der Anleitung zur Restauration alter Oelgemälde... (Bl. 10) - 24. Jan.: Bitte um Genehmigung zur Anfertigung von Abgüssen (Initiative des Gewerbeinstituts) aus der Antikensammlung (Zusammenstellung von Winckelmann) in der Villa Albani bei Rom, unter Leitung von Emil Wolff (Bl. 11) - 23. Jan.: Dankschreiben für die Glieder-Figuren (Dürer zugeschrieben), Bl. 11f. - 5. Febr.: Mitteilung an die Redaktion des Staatshandbuchs über die Verleihung des Roten Adlerordens dritter Klasse an Wilhelm Schadow sowie vierter Klasse an Voelcker (B. 13) - 5. Febr.: Begründung der Anträge zur Verleihung des Titels Akademischer Künstler an den Modelleur und Ziseleur W. Kratzenberg (Schüler von Coué) sowie an den Bildhauer August Kiss (Bl. 13) - 6. Febr.: Beurteilung des Schülers Johann Carl Gottlieb Lange (Bl. 14) - 7. Febr.: Bitte an Zelter um ein Musikstück für die öffentliche Sitzung am 3. August, Kompositions-Auftrag an Zelter für ein Künstlerfest im Anschluß an die Kunstausstellung (Bl. 14) - 8. Febr.: Auswahl von Lithographien für den Unterricht in der Landschaftsklasse von Blechen; Angebotsliste des Kunsthändlers Gaspare Weiss (Bl. 14f.) - 19. Febr.: Schreiben an die Witwe Weitsch mit der Bitte um Preisnachlaß für den Kauf des Weitsch-Porträts; Verweis auf den Ankauf der Handzeichnungen aus dem Nachlaß Weitsch; Zahlung einer jährlichen Pension an die Witwe Weitsch (Bl. 17) - 23. Febr.: Gesuch von Simony auf eine halbe Lehrstelle in der Modellierklasse an der Kunst- und Gewerkschule (Bl. 17) - 19. Febr.: Anschreiben zum Aufsatz von H. Scheibler über "gleichschwebende Temperatur" (Bl. 17f.) - 20. Febr.: Ausprägung der neuen Preismedaille von Jachtmann; Begründung für das höhere Silbergewicht als die frühere Medaille (Bl. 18) - 19. Febr.: keine Befürwortung des Gesuchs von Architekt Louis Itzig auf Verleihung des Titels als Akademischer Künstler (Bl. 19) - 20. Febr.: Ankauf eines Kupferstichs von Perfetti nach einer Madonna (Rafael zugeschrieben) (Bl. 19) - 22. Febr.: Personalangelegenheiten des Eleveninstituts (Koller, Burggraf, Joh. Gottlieb Carl Lange, Philipp Hermann Eichens) (Bl. 20) - 26. Febr.: Remuneration für den Assistenten Köhler (Bl. 20) - 10. März: Remuneration für Prof. Kretschmar (Bl. 23f.) - 10. März: Anschaffung eines Gaszählers (Bl. 24) - 10. März: Prämien an Schüler der Aktklasse (Bl. 24f.) - 10. März: Medaillen für die Leiter der Aktklasse, nicht identisch mit den neuen Preismedaillen (Bl. 25) - 30. März: finanzielle Unterstützung für den Stipendiaten Matthiae (für die Rückreise), Bl. 26f. - 12. Apr.: Gutachten von Hampe über "Vorbilder zum Gebrauch für Bürgerschulen" von Prof. Knorre, Königsberg (Bl. 27-29) - 12. Apr.: Ankauf eines Gipsabgusses "Mariendistel" von Former Müller (Bl. 27) - 4. Apr.: Antrag der Akademie auf Einrichtung einer Lehrstelle für Bildhauerei an der Kunstakademie zu Düsseldorf, Besetzung dieser Stelle mit Julius Troschel (Bl. 30f.) - 12. Apr.: Preisgebot für das Weitsch-Porträt herabgesetzt (Bl. 32) - 12. Apr.: Kupferstich nach Raffaels Grablegung (Bl. 32) - 15. Apr.: Bitte an Beuth um Gutachten über die Erfindung einer Drahtstiftmaschine von Anton Pfeiffer (Bl. 36) - 14. Apr.: kein Titel als Akademischer Künstler für den Maler Rademacher (Bl. 36) - 21. Apr.: Modalitäten des Vertriebs des Werkes von Schadow "Die Lehre von den Knochen und Muskeln" über die Buchhandlung Schenk und Gerstäcker (Bl. 37) - 18. Apr.: Remuneration für den Assistenten Stövesand (Bl. 37) - 21. Apr.: Bericht über das Eleveninstitut (Anforderungen, Verweildauer, Eleven Petschke, Lange, Holbein (Bl. 39) - 24. Apr.: Prämienverteilung an Schüler der Kunst- und Gewerkschulen, Liste (Bl. 39-41) - 28. Apr.: Anschreiben an Staatsminister von Altenstein zur Übergabe einer Lithographie nach Rafaels Johanna von Aragonien (übermittelt durch Frh. von Speck-Sternberg), Bl. 42 - 29. Apr.: Eingabe von Jachtmann weitergeleitet (betr. Preis des Stempels der Preismedaille), (Bl. 42) - 29. Apr.: Übersendung der Arbeiten von Matthiae aus Rom, Rechnung für die von Emil Wolff angekauften Abgüsse, Liste (Bl. 42f.) - 29. Apr.: Personalangelegenheiten des Direktoriums der Kunstschule zu Königsberg (Hagen, Bartisius, Auerswald), Bl. 44 - 5. Mai: Einführung von Wichmann in den Senat (Bl. 47) - 5. Mai: kein Titel als Akademischer Künstler für Eduard Gerngroß (Bl. 47) - 19. Mai: Antrag auf Ankauf einer Aktdarstellung (Wettbewerbsarbeit des Staatspreiswettbewerbs im Fach Malerei) für Unterrichtszwecke (Bl. 47) - 22. Mai: Immatrikulationsgebühren, Honorareinnahmen, anteilige Auszahlung an Hummel (Bl. 49) - 7. Juni: Rechnungen von Buchhändler Dümmler (Bl. 51) - 8. Juni: Bestätigung der Mitgliederwahlen erbeten: zu Ordentlichen Mitgliedern Watelet, Julius Hübner, Emil Wolff, zu Außerordentlichen Mitgliedern Lebrecht Wilhelm Schulz und Karl Enslen (Bl. 51f.) - 8. Juni: Beibehaltung einer Haushaltskasse (für geringfügige Ausgaben) für den Kastellan (Bl. 52) - 8. Juni: Bericht über die remunerierten Eleven und Schüler (Koller, Holbein, Petschke, Köhler, Kaselowsky, Lange, Philipp Hermann Eichens, Burggraf) (Bl. 53) - 9. Juni: Gesuch des Akademischen Künstlers M. L. Asimon auf Unterstützung für die Ausbildung seiner Tochter Rosalie (Bl. 53f.) - 9. Juni: Medaillensammlung europäischer Kunstakademien (Bl. 54) - 9.Juni: Gesuch von Wilhelm Matthiae um Verlängerung seines Studienaufenthaltes in Rom v.a. zur Fertigstellung seiner Gruppe Hermann und Thusnelda; dazu Kopie des Anschreibens des Ministerresidenten Bunsen vom 6. Mai 1832 (Bl. 55f.) - 9. Juni: Antrag auf Errichtung einer Musikabteilung der Akademie und Einführung des Kompositionsunterrichts; Verpflichtung der Mitglieder zur Gutachtertätigkeit; Einführung eines Wettbewerbs mit Vergabe eines Reisestipendiums; infrage kommende Komponisten als Ordentliche Mitglieder: Spontini, Rungenhagen Bernhard Klein, Meyerbeer, als Ehrenmitglied Radziwill (Bl. 56-60) - 12. Juni: Stellungnahme zum Antrag des Formers N. Müller auf Verleihung des Titels als Akademischer Künstler (Bl. 60) - 12. Juni: Schreiben an Elisabeth Christine Weitsch geb. Schröder zum Ankauf des in Akademiebesitz befindlichen Weitsch-Porträts (Bl. 60f.) - 14. Juni: Dankschreiben an Maximilian von Speck Frh. von Sternberg für die Schenkung der Lithographie Johanna d'Aragona nach Rafael sowie der "Conturen" nach Schwanenthalers Relief (Bll. 61) - 19. Juni: Unterrichtsmaterial für die "Sonntagsschule" in Angermünde (Bl. 62) - 30. Juni: Lehrauftrag an Ernst Heinrich Toelken im Fach Theorie der schönen Künste (Bl. 63) - 10. Juli: Vorschuß für die Kunstausstellung (Bl. 64) - 13. Juli: Gaszähler für die Akademie (Bl. 65) - 14. Juli: Nutzung des Raumes in der Akademie der Wissenschaften für die Kunstausstellung (Bl. 66) - 10. Juli: Patent als Akademischer Künstler für den Former Friedr. Dominicus Nicol. Müller (Bl. 66) - 18. Juli: Mitteilungen zum Personal der Akademie, Notiz für das Staatshandbuch betr. Zelter, Ludwig Wichmann, Rosenstiel, Meinecke, Carl Wichmann, Franz Krüger, Julius Hübner, Emil Wolff, Carl Friedrich Lessing, Carl Ferdinand von Kügelgen, Watelet, Goethe, Levezow, Wagener; zu den Kunst- und Baugewerkschulen in den Provinzen:betr. Auerswald, Horn, Busolt, Hagen, Dohna-Wundlacken, Bartisius (Bl. 70) - 24. Juli: Kauf der kolorierten Abbildungen der Arabesken von Raffael, Gutachten von Taubert (Bl. 70f.) - 25. Juli: Antrag von Eichens auf Verlängerung seines Studienaufenthaltes in Italien (Bl. 71f.) - 28. Juli: Chodowiecki-Proträtbüste, Gips (nach dem Porträt von Graff) von Heinrich Berges übergeben, Berges wünscht die Ausführung in Marmor anzufertigen; Senat erbittet die Ausführung der Porträtbüste von König Friedrich Wilhelm II. in Marmor (nach dem Modell von Schadow, auszuführen von Berges unter Aufsicht von Rauch) (Bl. 72f.) - 28. Juli: Ernennung von Lebrecht Wilhelm Schulz zum Akademischen Künstler (Bl. 73) - 28. Juli: Ankauf der elastischen Gips-Formen von Müller (u.a. Weinrebe) für Unterrichtszwecke - 28. Juli: Abonnement der Zeitschrift Artistisches Notizenblatt, Beilage der Dresdner Abendzeitung (Bl. 73) - 28. Juli: Dankschreiben an Frh. von Spiegel zum Desenberg und Dr. Lucanus für den Katalog der Ausstellung in Halberstadt (Bl. 74) - 5. Aug.: Bekanntgabe des Gewinners des Staatspreiswettbewerbs im Fach Geschichtsmalerei: Friedrich August Bouterwek (Bl. 75) - 7. Aug.: Ankauf eines Gipsabgusses (Hund) von Former Müller für Unterrichtszwecke (Bl. 76) - 25. Aug.: Schreiben an Julius Troschel, Anstellung als Lehrer für Skulptur an der Düsseldorfer Akademie vorerst nicht möglich (Bl. 78) - 25. Aug.: Dankschreiben an Rungenhagen für Komposition und Aufführung anläßlich der öffentlichen Sitzung am 4. Aug. (Bl. 78) - 25. Aug.: Dankschreiben an Dr. C. Seidel für das Festgedicht anläßlich der öffentlichen Sitzung am 4. Aug. (Bl. 78) - 28. Aug.: Schreiben an das Kammergericht, Stellungnahme zum Rechtsstreit Rauch-Michely und Begas-Clar wegen Verletzung des Urheberrechts durch Michely bzw. Clar (Bl. 78-81) - 29. Aug.: Remunerationen für die Assistenten und Eleven Linger, Koller, Holbein, Köhler (Bl. 83) - 28. Aug.: Gutachten an die Schenksche Kunsthandlung über Medaillenstempel (Bl. 83) - 8. Sept.: Preis für die Gipsbüste Chodowiecki von Heinrich Berges (Bl. 83f.) - 8. Sept.: Titel "Former der Akademie" für Pietro Ceci in Rom als Anerkennung für seine im Auftrag der Akademie angefertigten Gipsabgüsse (Bl. 84) - 8. Sept.: Dank an Vigelius (Prenzlau) für das Manuskript über eine Zeichen-Kopiermethode (Bl. 84) - 9. Sept.: Vorlesungsverzeichnis (Bl. 86f.) - 22. Sept.: Anschreiben an L. W. Schulz zur Übergabe des ersten Expl. der neuen Preismedaille (Bl. 88) - 23. Sept.: Glückwunsch und Diplom für die Ordentlichen Mitglieder Julius Hübner (Bl. 88), Carl Friedrich Lessing, Emil Wolff, Louis Etienne Watelet (Bl. 89) - 29. Sept.: Bericht über den Lehrplan von Direktor Schultz für die Kunst- und Gewerkschule zu Danzig (Bl. 89f.) - 3. Okt.: Patent als Akademischer Künstler für den Maschinenmeister Joseph Friedrich (Bl. 90f.) - 5. Okt.: individueller Plan für den Auslands-Studienaufenthalt von Friedrich Bouterwek (Bl. 91) - 4. Okt.: Stellungnahme der Akademie an die Regierung zu Erfurt betr. Unzulänglichkeiten der Ausbildung an der dortigen Provinzial-Kunstschule (Bl. 91f.) - 5. Okt.: Ernennung von Ferdinand August Fischer zum remunerierten Eleven als Nachfolger von Theodor Petschke (Bl. 92f.) - 18. Okt.: Unterstützungsgesuch von Bouterwek (Bl. 94) - 1. Nov.: Ankauf einer Lithographie von Longhi nach Michelangelo Das jüngste Gericht (Bl. 95) - 1. Nov.: Remuneration für den Architekten Stövesand (Bl. 95f.) - 15. Nov.: Rechnungen von Rauch (Bl. 97) - 15. Nov.: Unterrichtsmaterial für die Kunstschule in Danzig (u.a. von Niedlich); zum Vorschlag der Besetzung der Lehrstelle im Fach Modellieren mit Ferdinand August Fischer (Bl. 97f.) - 17. Nov.: Gesuch um Genehmigung zur Wahl von "drei oder vier ausgezeichneten Componisten Berlins zu ordentlichen Mitgliedern der Akademie" (Bl. 98) - 22. Nov.: Immatrikulations- und Honorareinnahmen; anteilige Auszahlung an Hummel (Bl. 99) - 24. Nov.: Gutachten über die Erfindung des Akademischen Künstlers Johann Friedrich Schleip eines "aufrechtstehenden Pianoforte" - 29. Nov.: Gutachten über den Chronometer des Uhrmachers Joh. Gustav Alt in Dresden, Verleihung des Titels als Akademischer Künstler nicht möglich, da kein preußischer Staatsbürger (Bl. 101) - 28. Nov.: Mitteilung an Bouterweck: Studienaufenthalt in Paris bei Hersent, Reisebeginn ab Febr. 1833 (Bl. 102) - 28. Nov.: Unterrichtsmaterial für die Kunst- und Gewerkschule in Danzig (Zeichnungen von Niedlich, Holbein), Bl. 102 - 28. Nov.: Unterrichtsmaterial für die "Sonntagsschule" in Angermünde (Bl. 102) - 30. Nov.: Preismedaillen an Graf Orti di Manara (Konservator der Antikensammlung in Verona), Bl. 102f. - 12. Dez.: Mangelhafte Qualität der Schülerarbeiten des Gymnasiums zu Köslin (Bl. 104) - 12. Dez.: Anfrage zum Gipsabguß der Gruppe des Menelaos mit Patroklos aus dem Besitz des Großherzogs von Toskana [Akademieeigentum?] (Bl. 104f.) - 15. Dez.: Preismedaillen für die Mitglieder des Senats (Bl. 105) - 19. Dez.: Bericht über die Kunstausstellung 1832, Vorschläge für die Verteilung der Ausstellungseinnahmen an die Beteiligten (Bl. 107-113) - 27. Dez.: Dankschreiben an Lucanus für das Gemälde [von Spiegel zum Desenberg] von Calau ("in punischem Wachs gemalt"), Bl. 113 - 24. Dez.: Stellungnahme in der Streitsache Begas-Clar, Schreiben an das Stadtgericht (Bl. 113f.) - 24. Dez.: Bestätigung des Senats des geistigen Eigentum an den Werken von Rauch: Denkmal für Francke in Halle, Kleiner Adler für die Rheinfestungen; Kleine Figur Goethes im Hausrock; Schreiben an das Stadtgericht (Bl. 114) 1833: - 10. Jan.: Dank an die Akademie der Wissenschaften für die Raumnutzung (Bl. 115) - 8. Jan.: Stellungnahme zum Ausfall der Vorlesungen von Rabe während des Sommersemester mangels Anmeldung (Schüler anderweitig beschäftigt bzw. zur Teilnahme an der allgemeinen Bauschule verpflichtet), Bl. 116 - 8. Jan: Bericht über das Eleveninstitut (August Fischer, August Theodor Albert Köhler, Julius Schrader, August Theodor Kaselowsky, Gottlob Carl Lange, Philipp Hermann Eichens), Bl. 116 - 8. Jan.: Schülerarbeiten der Landschaftsklasse von Blechen, Erstattung der Auslagen (Bl. 116f.) - 12. Jan.: Studienplan für den Maler Friedrich August Bouterweck: ab Febr. 1833 im Atelier Hersent; Verpflichtung zur Berichterstattung (Bl. 117) - 12. Jan.: erneuter Antrag auf Bestätigung der Wahl von Carl Enslen jun. zum Außerordentlichen Mitglied (Bl. 117f.) - 10. Jan.: Anschreiben an den Grafen Orti-Manara zur Übersendung von zwei Preismedaillen (Bl. 118) Enthält u.a.: Berlinische Nachrichten Von Staats- und gelehrten Sachen Nr. 67 vom 19. März 1832 (Lehrfächer des Sommersemesters), Druck (Bl. 22); Nr. 221 vom 20. Sept. 1832 (Lehrfächer des Wintersemesters), Druck (Bl. 87)
Mehr anzeigen
Umfang:
121 Bl. Microfilm/-fiche: 0080
Mehr anzeigen
Archivalientyp:
Schriftgut
Mehr anzeigen
Sonstige Erschließungsangaben:
Beschriftung: Registratursignatur: Reg. I - Gen. 5, Bd. VIII
Mehr anzeigen
Digitalisat im Angebot des Archivs:
Bestand:
PrAdK Preußische Akademie der Künste
Mehr anzeigen
Online-Findbuch im Angebot des Archivs:
Rechteinformation:
Rechte beim Datengeber klären
Letzte Aktualisierung: 26.07.2021, 12:44 MESZ
  • PrAdK_0080

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Adobe Flash Player, um dieses Video anzusehen.

Download the latest player from Adobe

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Protokolle der Sitzungen des Akademischen Senats sowie Abschriften der Schreiben des Akademischen Senats an das Kultusministerium 1832