• Ergebnis 1 von 1

Verkauf von Gütern und der Gerichtsbarkeit im Dorf Wichte an Kloster Heydau durch das Kloster Spieskappel

Archivaliensignatur:
Hessisches Staatsarchiv Marburg, Urk. 28, 61
Alt-/Vorsignatur:
Urk. 28, A II 1282 April 20
Kontext:
Kloster Heydau - [ehemals: A II] >> 1280-1299
Laufzeit:
1282 April 20
Formalbeschreibung:
Ausfertigung, Pergament, 2 Siegel anhängend
Archivalientyp:
Urkunde
Sonstige Erschließungsangaben:
Identifikation (Urkunde): Originaldatierung: Anno 1282 actum in ecclesia Capelens datum vero apud Hohenberch XII. Kal. May
Vermerke (Urkunde): (Voll-) Regest: Abt Gerlach, Prior und Konvent des Klosters Spieskappel bekunden, dass sie die Hälfte aller ihrer Einkünfte an Pfennigen und Käsen im Dorf Wichte nebst der Gerichtsbarkeit des Dorfes Wichte dem Kloster Heydau für 15 Mark verkauft haben. Ausgenommen sind 23 Schillinge, ein Gut, das Patronatsrecht über die Kapelle, sechs Viertel Hafer und die Güter, die Ditmar und Bertha dem Kloster Spieskappel gegeben haben.
Bestand:
Urk. 28 Kloster Heydau - [ehemals: A II]
Rechteinformation:
Es gelten die Nutzungsbedingungen der Staatsarchive in Hessen.
Letzte Aktualisierung: 19.04.2018, 03:22 Uhr