• Ergebnis 1 von 1

Gedenkkopf einer Königinmutter (Iyoba)

Objektbezeichnung:
Plastik
Objektbeschreibung:
Der Gedenkkopf einer Königinmutter (Iyoba) – erkennbar an der Form ihrer Krone – zeigt das Gesicht einer jungen Frau, die verhalten lächelt. Trotzdem ist jene Plastik weniger eine Darstellungen der Individualität eines Menschen, als ein stark idealisiertes höfisches Bildnis. Wegen seiner Ikonographie und seinem Alter, könnte es sich bei jenem Gedenkkopf um eine Darstellung Idias, der ersten Königinmutter, handeln. Das Amt und der Titel der Iyoba wurden von König (Oba) Esigie im frühen 16. Jahrhundert eingeführt. Seine Mutter, Idia, spielte im Krieg gegen die benachbarten Igala eine wichtige Rolle. In der mündlichen Überlieferung werden die Fische am Sockel des Gedenkkopfes als Hinweis darauf gedeutet, dass Idia die feindliche Igala-Armee über den Niger zurücktrieb. Königinmütter in Benin hatten – wie in vielen anderen afrikanischen Königreichen – eine herausragende politische Position. Wie den Königen wurde auch ihnen nach dem Tod ein Gedenkschrein errichtet, auf dem Gedenkköpfe aufgestellt wurden.
Material/Technik:
Bronze; Eisen; Guss; Glas
Maße:
Objektmaß: 51 x 16 x 18 cm
Gewicht: 4,1 kg
Höhe: 52 cm (inkl. Sockel)
Höhe x Breite x Tiefe: 51 x 16 x 18 cm
Ereignis:
Herstellung
(wo):
Nigeria; Benin
(wann):
16. Jahrhundert
Ereignis:
Aktivität
(wer):
Firma Theodor Francke GmbH (Vermittler)
Standort:
Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin
Inventarnummer:
III C 12507
Rechteinformation:
Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin
Letzte Aktualisierung: 28.06.2019, 13:37 Uhr

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Adobe Flash Player, um dieses Video anzusehen.

Download the latest player from Adobe

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Gedenkkopf einer Königinmutter (Iyoba)