• Ergebnis 1 von 1

Residenzbau- und Gartenkasse (Bestand)

Bestandssignatur:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, A 26
Mehr anzeigen
Kontext:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart (Archivtektonik) >> Altwürttembergisches Archiv >> Auslesebestände über die Landesverwaltung, Kabinett und Hofbehörden >> Hofverwaltung
Mehr anzeigen
Bestandslaufzeit:
1777-1805
Mehr anzeigen
Bestandsbeschreibung:
Überlieferungsgeschichte
Die Residenzbau- und Gartenkasse war Teil der Bau- und Gartenkommission, die für den Bau und Erhalt der herrschaftlichen Schlösser Württembergs und den dazugehörigen Gartenanlagen zuständig war. Die Kommission bestand dabei in der Regel aus vier Geheimen Räten, die dem Gärtnerei- bzw. Baupersonal vorgesetzt waren.
Der Bestand wurde 1932 vom Bezirksbauamt Stuttgart an das Staatsarchiv abgegeben. Dort wurde es erstmals von K. O. Müller 1932 und W. Grube 1936 erschlossen und durch ein handschriftliches Reperttorium zugänglich gemacht. Die Rechunngen zum Bestand befinden sich in A 19 a.
Inhalt und Bewertung
Der Bestand umfasst die Zeit von 1777 bis 1805. Die Büschel 1-3 befassen sich aussschließlich mit den, für den Umbau von Schloss Solitude notwendigen Werkzeugen, die in Inventarsliten erfasst wurden und so technologie- und arbeitsgeschichtliche Rückschlüsse ermöglichen. Die Büschel 4-6 bilden die Verwaltungsseite der Gartenkasse ab, indem in ihnen ein Berichtbuch, verschiedenene Erlasse und ein Befehlbuch an die Residenzbau- und Gartenkasse überliefert sind. Die weiteren Büschel 7-11 behandeln Angelegenheiten ausschließlich um die herrschaftlichen Gartenanlagen, so etwa Inventarlisten über die Pflanzen und Werkzeuge in den Schlossgärten, Personalsachen oder Budgetangelegenheiten. In mehreren Schrieben taucht Johann Caspar Schiller, der Vater des Dichters, als aktiver oder passiver Akteur auf. Aus dem Bestand lassen sich also auch Rückschlüsse über das Leben des Leiters der herzoglichen Hofgärten ziehen.
Das Repertorium von K. O. Müller wurde im September 2019 von Manuel Mozer im Rahmen eines Archivpraktikums unter Anleitung von Diplom-Archivar (FH) Johannes Renz überarbeitet und neu indiziert. Dabei wurden soweit möglich Normdaten der GND und der Ortsnormdatei Baden-Württemberg verwendet.
Der Bestand umfasst weiterhin 11 Büschel und 0,30 lfd.m.
Stuttgart, im September 2019
Manuel Mozer
Johannes Renz
Mehr anzeigen
Umfang:
11 Büschel (0,30 lfd. m)
Mehr anzeigen
Archivalientyp:
Bestand
Mehr anzeigen
Verwandte Bestände und Literatur:
Königlich Württembergisches Staatshandbuch auf die Jahre 1807 und 1808. Stuttgart 1808. S. 71-74.
Mehr anzeigen
Online-Beständeübersicht im Angebot des Archivs:
Letzte Aktualisierung: 07.12.2021, 12:14 MEZ