• Ergebnis 1 von 1

Heine'sche Lieder im Bilde von Heinrich Braun

Objektbezeichnung:
Mappenwerk
Objektbeschreibung:
Mappenwerk (Leinenmappe) mit 20 Blättern; Illustrationen zu Heine Gedichten; ohne Texte
Material/Technik:
Zeichnung, Tusche auf Papier (Silhouettenmalerei)
Maße:
(geschlossen) 35 x 25 x 1 cm (350 x 250 x 10 mm)
Blattmaß: 32 x 23 cm (12 5/8 x 9 1/16 in.)
Ereignis:
Herstellung
(wann):
vor 1882
Beschriftung:
Innenseite der Mappe, handschriftlich mit Bleistift:
"20 Org.Tusch-Zeichnungen! (Silhouetten)
v. Heinrich Braun.
Heinrich Braun
* 28.8.1852 zu Kirchheim/Teck
+ 30.8.1892 i. Göppingen.
Th.Becker Bd IV. 546. u.a.
als Buch erschienen mit 24 Silhouetten
Blu.1882. 2.A.1885.
1650,-"
Stempel/Zeichen: Innenseite oben links: "SBAI877" (?)
Verwandtes Objekt und Literatur:
darin enthaltenes Objekt: Heine'sche Lieder im Bilde, Silhouetten von H. Braun
darin enthaltenes Objekt: Die Grenadiere.
darin enthaltenes Objekt: Die Wallfahrt nach Kevlaar.
darin enthaltenes Objekt: ohne Titel
darin enthaltenes Objekt: ohne Titel
darin enthaltenes Objekt: ohne Titel
darin enthaltenes Objekt: ohne Titel
darin enthaltenes Objekt: ohne Titel
darin enthaltenes Objekt: ohne Titel
darin enthaltenes Objekt: ohne Titel
darin enthaltenes Objekt: ohne Titel
darin enthaltenes Objekt: ohne Titel
darin enthaltenes Objekt: ohne Titel
darin enthaltenes Objekt: ohne Titel
darin enthaltenes Objekt: ohne Titel
darin enthaltenes Objekt: ohne Titel
darin enthaltenes Objekt: ohne Titel
darin enthaltenes Objekt: ohne Titel
darin enthaltenes Objekt: ohne Titel
Klassifikation:
Zeichnung (Sachgruppe)
Standort:
Heinrich-Heine-Institut - Literatur - Museum / Bibliothek / Archiv, Düsseldorf
Inventarnummer:
HHI.MUS.77.7028
Letzte Aktualisierung: 27.08.2020, 10:30 Uhr

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Adobe Flash Player, um dieses Video anzusehen.

Download the latest player from Adobe

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Heine'sche Lieder im Bilde von Heinrich Braun