• Ergebnis 1 von 1

1223. Der Osnabrücker Bischof Adolf bekundet, dass der Edelherr Hermann von Blankena mit Zustimmung seiner Frau Agnes und seines damals einzigen Sohnes Adolf die Vogtei über die zehn Höfe Nordhof, Eversfeld, Wallenhorst, Hörnescher Hof, Osterhaus, Icker, Hagen,...

Vollständiger Titel:
1223. Der Osnabrücker Bischof Adolf bekundet, dass der Edelherr Hermann von Blankena mit Zustimmung seiner Frau Agnes und seines damals einzigen Sohnes Adolf die Vogtei über die zehn Höfe Nordhof, Eversfeld, Wallenhorst, Hörnescher Hof, Osterhaus, Icker, Hagen, Eylstädt, Haaren und Hoyel mit Ausnahme von fünf Hufen, welche zu einzelnen der genannten Höfe gehören, an das Osnabrücker Domkapitel für 101 Mark verkauft und ihm aufgelassen hat. Der Bischof überträgt die Einkünfte aus der Vogtei dem Kapitel. ... die Höfe: Nordhofe, Eversfeld, Walhorst (Wallenhorst?), den Hörnschen Hof (Hörnsche Meyer), Osterhus, Icker (?), Hagen, Helstede (Alstedde?), Haren und Hoyel ... Ausfertigung, Pergament. Siegel von Pergamentstreifen abgefallen [vorhanden, restauriert]. Osnabrücker Urkundenbuch 2,171. Abschrift Ma20 Copiar
Mehr anzeigen
Archivaliensignatur:
Diözesanarchiv Osnabrück, BAOS U1 1223 II
Mehr anzeigen
Kontext:
U1 Domarchiv, Ma20, Jostes
Mehr anzeigen
Laufzeit:
1223
Mehr anzeigen
Archivalientyp:
Urkunden
Mehr anzeigen
Sonstige Erschließungsangaben:
Personennamen: Adolf von Tecklenburg, Bischof (1216-1224)

Literatur: Justus Mösers sämmtliche Werke, hg. von B. R. Abeken, Bd. 8: Osnabrückische Geschichte, Theil 4: Urkunden zur Osnabrückischen Geschichte, Berlin 1843, Nr. 127
Mehr anzeigen
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Mehr anzeigen
Bestand:
10.1 U1 Domarchiv, Ma20, Jostes
Mehr anzeigen
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datengeber zu klären.
Letzte Aktualisierung: 09.07.2020, 08:37 MESZ