• Ergebnis 1 von 1

Grundherrschaft Possendorf (Bestand)

Kontext:
Sächsisches Staatsarchiv (Archivtektonik) >> Herrschaften >> Sonstige Herrschaften
Bestandsbeschreibung:
Für Possendorf, südlich von Dresden gelegen, wurde erstmals 1696 ein neuschriftsässiges Rittergut erwähnt. Die Herrschaft übte Erb- und Obergerichtsbarkeit aus. In der Zeit zuvor gehörte Possendorf anteilig zum Rittergut Rabenau und zum Brückenamt Dresden (1551).

Nachweislich zählte Possendorf 1565 zum Amt Berreuth und seit 1569 zum Amt Dippoldiswalde. Im Jahr 1764 lag es anteilig in den Zuständigkeitsbereichen des Amtes Dippoldiswalde und des Brückenamtes Dresden. Seit 1816 wurde es wieder als nur zum Amt Dippoldiswalde gehörig ausgewiesen. Ab 1856 unterstand der Ort dem Gerichtsamt Dippoldiswalde und seit 1875 der Amtshauptmannschaft Dippoldiswalde.

Bis 1286 war Possendorf Eigentum der Burggrafen von Dohna, diese verliehen es an den Bischof von Meißen. Später gehörte das Rittergut der Familie von Metzradt. Anschließend erwarb es die Familie von Trützler, der es bis in die dreißiger Jahre des 19. Jahrhunderts noch gehörte. Um 1860 war das Gut im Besitz eines Herrn von Otto.

Weitere Angaben siehe 6. Herrschaften.
Online-Beständeübersicht im Angebot des Archivs:
Rechteinformation:
Es gilt die Sächsische Archivbenutzungsverordnung (SächsGVBl. Jg.2003, Bl.-Nr. 4 S. 79)
Link zum Objekt beim Datengeber nicht verfügbar
Letzte Aktualisierung: 19.04.2018, 17:15 Uhr
URL:
http://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/item/OAED42OR3IHJRUOT2DSWIWXHYBFCXBB3