Der Priester Heinrich Rentz, derzeit Pfarrer in Merklingen [Alb-Donau-Kreis], bekennt: Vor vielen Jahren hat der Ulmer Bürger Johann Rentz eine ewige Messe an dem dem heiligen Petrus von Mailand geweihten Altar in der Kirche des Dominikanerklosters ("inn der Predigerkirchen") zu Ulm [abgegangen, Bereich Grüner Hof 7, Lagerbuch Nr. 6, Adlerbastei 1-3] gestiftet. Laut der Stiftungsurkunde vom 1. August ("vff donrstag vor sannt Oschwaltstag") 1443 [A Urk. lfd. Nr. 1634] sollten bei der Vergabe der Messe geeignete Priester aus der Familie Rentz bevorzugt werden und der jeweils älteste männliche Angehörige der Familie das Patronatsrecht für die Messe ausüben. Obwohl er nun derzeit der Senior der Familie ist, verzichtet er zugunsten des Johann Rentz, Bürger zu Memmingen, seiner Söhne und ihrer Erben auf alle seine Ansprüche auf das Patronatsrecht für diese Messe. Auch wird er von ihnen, obwohl der die Priesterweihe besitzt, nicht verlangen, dass diese Messe ihm übertragen wird. Dafür hat er von Johann Rentz 30 Gulden erhalten.

Digitalisierung: Haus der Stadtgeschichte - Stadtarchiv Ulm

Attribution - NonCommercial - NoDerivates 4.0 International

0
/
0

Reference number
Haus der Stadtgeschichte - Stadtarchiv Ulm, A Urk., 3444
Former reference number
1972 / 1
Further information
Sprache: Deutsch

Aussteller: Heinrich Rentz, Pfarrer zu Merklingen

Siegler: Die Ulmer Bürger Johann Rot und Sebastian Ehinger auf Bitte des Ausstellers

Kanzleivermerke: 19 (18./19. Jh.)

Überlieferung: Orig.

Beschreibstoff: Perg.

Siegelbefund: Ursprünglich zwei an Pergamentstreifen anhängende Siegel; beide verloren

Rückvermerke: Inhaltsangabe (16. Jh.)

Datum: Der geben ist auff freytag nach dem sonntag Reminiscere, 1534.

Context
A Urkunden
Holding
A Urk. A Urkunden

Date of creation
1534 März 6.

Other object pages
Last update
31.01.2023, 11:26 AM CET

Time of origin

  • 1534 März 6.

Other Objects (12)