• Ergebnis 1 von 1

Beschwerden des Karl Fürst von Urach Graf von Württemberg gegen die in der Nachbarschaft des Palais' Urach (Neckarstraße 68) befindliche Brauerei Wulle (Neckarstraße 60, 62, 64 und 66) in Stuttgart

Archivaliensignatur:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, GU 10 Bü 44
Alt-/Vorsignatur:
G 52
Kontext:
Vermögensverwaltung der Familie der Herzöge von Urach (mit Unterlagen zu den Palais Urach in Stuttgart und zur Villa Leuchtenberg in Lindau) >> 3. Immobilienbesitz des Hauses Urach >> 3.1 Immobilien in Deutschland >> 3.1.1 Gebäude >> 3.1.1.1 Gebäude in Stuttgart >> 3.1.1.1.2 Palais Urach (Neckarstraße 68, vormals Palais Taubenheim) und Wohnhaus Neckarstraße 70 >> 3.1.1.1.2.4 Umgebung des Palais', Verhältnis zu den Nachbarn
Laufzeit:
1890-1916 und o. J.
Enthältvermerke:
Enthält v. a.:
Schriftwechsel des Architekten Karl Mayer mit Karl Fürst von Urach und mit Rechtsanwalt Karl Walcher; Gesuch des Brauereibesitzers Ernst Wulle für den Bau eines Kessel- und Maschinenhauses, Stellungnahmen Karl Mayers zu den Baugesuchen der Brauerei Wulle, Beschwerden des Karl Fürst von Urach und der anderen Anwohner wegen den Belästigungen durch Rauch und Ruß aus den Kaminen der Brauerei Wulle und durch den Staub beim Abladen der Kohle für die Brauerei, Schreiben von Friedrich Findeisen, Baurat und Hauptmann der Reserve des 2. Pionierbataillons, dazu an Fürst Karl; Grundbuchauszug zu den im Besitz der Aktienbrauerei Wulle befindlichen Grundstücken Neckarstraße 60, 62, 64 und 66 in Stuttgart, mit Aufführung der zugehörigen Grunddienstbarkeiten, die bestehen, solange die benachbarten Grundstücke Neckarstraße 70 und 72 im Besitz des Wilhelm (II.) Herzog von Urach Graf von Württemberg und des Karl Fürst von Urach Graf von Württemberg sind, Nachtrag zu dem Grundbuchauszug
Darin:
Blatt 1:
o. T. [Lageskizze und Ansicht des Kesselhauses und des Kohlenschuppens der Brauerei Wulle in Stuttgart]
"Stuttgart im August 1900" / o. V. / Längenmaßstab, [Maßstab von 10 m], 10 m = 10 cm, [1 : 100] / 20,5 x 34,5 cm.
Papier, leichte Verunreinigungen / Lichtpause, mit nachträglichen Einzeichnungen / der obere und der untere Teil der Darstellung fehlen; Ansicht des Kohlenschuppens "gegen das Kesselhaus": nachträgliche Einzeichnung der Klappen mit Tinte von unbekannter Hand; Ansicht des Kohlenschuppens, von der Passage zwischen dem Palais Urach und dem Gebäude Neckarstraße 66 aus gesehen: Einzeichnung der Dachneigung und Eintragung der Maße; Grundriss des Kohlenschuppens, des Kesselhauses und des neuen Kohlenschuppens: bei der Darstellung des Kesselhauses fehlt der nördliche Teil, die Gebäude Neckarstraße Nr. 64 und 66 sind nur teilweise zu sehen, Passage zwischen dem Palais Urach und dem Gebäude Neckarstraße Nr. 66.
Blatt 2:
o. T. [Lageskizze und Ansicht des Kesselhauses und des Kohlenschuppens der Brauerei Wulle in Stuttgart]
o. J. / o. V. / Längenmaßstab, [Maßstab von 10 m], 10 m = 10 cm, [1 : 100] / 21,5 x 38 cm.
Papier, leichte Verunreinigungen / Lichtpause / Ansicht des Kohlenschuppens, Einzeichnungen und Beschriftungen fehlen; Grundriss des Kohlenschuppens und des Kesselhauses der Brauerei Wulle, Beschriftung fehlt.
Umfang:
1 Bü (2 cm)
Indexbegriff Ort:
Stuttgart S; Brauerei Wulle
Stuttgart S; Grundbuch
Stuttgart S; Neckarstraße 68, siehe Palais Taubenheim bzw. Palais Urach
Stuttgart S; Neckarstraße 70
Stuttgart S; Neckarstraße 72
Stuttgart S; Neckarstraße
Stuttgart S; Palais Taubenheim (später Palais Urach, Neckarstraße 68)
Stuttgart S; Palais Urach (Neckarstraße 68, zuvor Palais Taubenheim)
Stuttgart S; Wulle, Brauerei
Indexbegriff Sache:
Wulle, Brauerei, Stuttgart
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, GU 10 Vermögensverwaltung der Familie der Herzöge von Urach (mit Unterlagen zu den Palais Urach in Stuttgart und zur Villa Leuchtenberg in Lindau)
Online-Findbuch im Angebot des Archivs:
Letzte Aktualisierung: 26.04.2018, 15:07 Uhr
URL:
http://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/item/KFDRNXAWHJNAWXKWYDYRBNSA5X4FPUSN