• Ergebnis 1 von 1

Sitzungsprotokolle

Archivaliensignatur:
Archiv der Akademie der Künste, PrAdK 0246
Mehr anzeigen
Alt-/Vorsignatur:
PrAdK 2.2/045
Mehr anzeigen
Kontext:
Preußische Akademie der Künste >> 03. Senatoren >> 03.2. Protokolle der Sitzungen des Senats, der Mitglieder und der Gesamtakademie
Mehr anzeigen
Laufzeit:
1878 - 1880
Mehr anzeigen
Enthältvermerke:
Enthält: Protokolle der Sitzungen des Gesamtsenats, des Senats und der Mitglieder der Sektion für die bildenden Künste sowie der Gesamtakademie. Senat und Mitglieder, Sektion für die bildenden Künste (Teilnehmer in wechselnder Zusammensetzung: Friedrich Adler, Wilhelm Amberg, Carl Becker, Oscar Begas, Reinhold Begas, de la Croix, Eduard Daege, Friedrich Drake, Herrmann Ende, Ernst Ewald, Gustav Feckert, Wilhelm Gentz, Carl Graeb, Martin Gropius, Paul Habelmann, Adolf Henning, Adolph Heyden, Friedrich Hitzig, August Hopfgarten, Max Jordan, Ludwig Knaus, Ferdinand Knerk, Friedrich Karl Hermann Lucanus, Gustav Lüderitz, Eduard Mandel, Adolph Menzel, Julius Meyer, Paul Meyerheim, Carl Heinrich Möller, August Orth, Carl Gottfried Pfannschmidt, Edmund Rabe, Julius Raschdorff, Gustav Richter, Julius Schrader, Rudolf Siemering, Gustav Spangenberg, Louis Spangenberg, Johann Heinrich Strack, Hermann Friedrich Waesemann, Anton v. Werner, Albert Wolff, August Wredow, Albert Vogel, Karl Zöllner): 9. Jan. 1878 (Senat): Debatte (aus Anlaß des Todes des Architekten Lucae) zur Abänderung des Paragraphen sechs des Provisorischen Statuts, Beschluß zur einstweiligen Änderung der Bestimmung, wonach der jeweilige Direktor der Bauakademie zugleich Mitglied des Senats ist; Glückwunsch zum 70. Geburtstag von Carl Friedrich Lessing in Karlsruhe; Leihgabe der Kopien von Gemälden nach Tizian an den Verein der Berliner Künstler zur Ausstellung anläßlich des 400. Geburtstages von Tizian; Erhaltung der Schinkelschen Fresken in der Vorhalle des Alten Museums (Bl. 8f.). 25. Jan. 1878: Mitteilung des Kultusministers über die Freikartenregelung für den Besuch von Konzerten in der Musikhochschule; Wahl von Louis Spangenberg, August Orth zu einheimischen, von Léon Bonnat, Ernst Hildebrand, Heinrich v. Siemiradzki, Emil Hünten, Émile Wauters zu auswärtigen Mitgliedern (Bl. 11f.). Anlage: Stimmzettel (Bl. 13f.). 30. Jan. 1878 (Senat): Ausschreibung der Konkurrenz um den Großen Staatspreis; Gesuch des Lehrers R. Kroeker zur Prüfung der Zeichenlehrer; Gesuch von Frau v. Prittwitz um Unterstützung zur Ausbildung ihrer Tochter; Unterstützung für den Maler H. Schlitt; Überweisung von Exemplaren des Werkes von Fr. Fischbach, "Südslawische Ornamente", an die Ornamenten-Klasse; Vertagung der Beratung über die Erhaltung der Schinkelschen Fresken; Ablehnung des Gesuchs des Lehrers Otto Metzner um Zulassung zu den Probearbeiten für die Zeichenlehrerprüfung; Einladung des Architektenvereins zur Trauerfeier für Lucae, Einladung zur Allgemeinen Schweizerischen Kunstausstellung 1878; Mitteilung über die letztwillige Verfügung der Schauspielerin Ch. v. Hayn (Baronin v. Oven); Schenkungen an die Bibliothek: "Blätter für Kostümkunde", hrsg. von A. v. Heyden, "Jacopo de Bartarj" von Charles Ephrussi (Bl. 17f.). 13. Febr. 1878 (Senat): Unterstützungsgesuch von Fanny Salingré; Anschaffung der von Lübke herausgegebenen "Werke Peter Vischers"; Ausschreibung zur Konkurrenz um den Preis der I. Michael-Beerschen Stiftung für Malerei; Bericht des Geschäftsführers Winkler über die 51. Große Akademische Kunstausstellung, Beschluß zur Veranstaltung einer Großen Akademischen Kunstausstellung im Herbst 1878; Bericht über Broschüren des Architekten Julius Swiecianowski; Offerten: Buch von Froriep, "Charakteristik des Kopfes", Kupferplatte des Schadow-Portäts nach Julius Hübner, Linienstich von H. Brei (Bl. 19f.). 6. März 1878 (Senat): Unterstützungsgesuch des Bildhauers C. Richter; Unterstützungsgesuch von Martha Kunze; Mitteilung über die Bestätigung der Mitgliederwahlen; Bericht von Eybel zu den Eingaben der Lehrer R. Rademacher und Gustav Casler sowie der Maler Oscar Woite und Harry Hente; Ablehnung des Unterstützungsgesuches von Carl Suckow; Übermittlung des Dankschreibens von Louis Spangenberg (Bl. 23f.). 20. März 1878 (Senat): Unterstützungsgesuche der Schüler Carl Diefenbach und Friedrich Kühn; Zurverfügungstellung geeigneter Räume im Rahmen der Großen Akademischen Kunstausstellung auf Antrag des Architektenvereins für die Ausstellung von Entwürfen für Staatsbauten; Wahl einer Kommission (Hitzig, Wolff, Becker, Siemering) zur Begutachtung der von Keil entworfenen Skizze zu einem Standbild des Generals von Wrangel für den Leipziger Platz; Befürwortung des Antrags von Friedländer auf Förderung der Kunst der Medaillenprägung in Preußen durch Mittel aus dem Kunstfonds und durch Einflußnahme auf die künstlerische Qualität; Bericht von Ende über die Eingabe der Architekten zur Teilnahme an der Großen Akademischen Kunstausstellung; Bildung einer Kommission zur Prüfung des Antrags von Siemering zur Zusammensetzung der modernen Bronze; Mitteilungen: Einladungsschreiben des Rektors zur Feier des Geburtstages von Wilhelm I.; Schenkung Edmund Rabes an die Bibliothek (Reiseskizzen des Architekten Heinrich Gentz); Weiterleitung von Unterstützungsgesuchen an die betreffende Kommission (Bl. 25f.). 27. März 1878: Unterstützung für F. Kühn; Antrag des Generalintendanten der königlichen Schauspiele, Baron v. Hülsen, auf Verleihung des Professorentitels an Lechner, Ablehnung, da auch an Gropius kein Professorentitel verliehen wurde; Anschaffung des Werkes "Der gesamte Nachlaß Alfred Rethels in Photographien nach den Originalzeichnungen", hrsg. von der Photographischen Gesellschaft; Anschaffung des Werkes "Die antiken Tongefäße in ihrer Bedeutung für die moderne Gefäßindustrie"; Empfehlung zur Ausführung der von Keil entworfenen Skizze zu einem Standbild des Generals von Wrangel; Bericht von Wredow über die Erfindung von C. Magnin, "de moules en gomme de Para vulcanisée"; Mitteilung über den Beschluß zur Änderung des Statuts entsprechend dem Antrag von Blumner und O. Begas, die akademischen Festsitzungen künftig gemeinsam von Senat und Mitgliedern zu veranstalten; Bewerber um den Großen Staatspreis: Ernst Hausmann, Franz Wahrendorff, Wilhelm Wiegmann, Fedor Poppe, Paul Souchay, Franz Heynacher, Franz Rohrbeck, Otto Roeder (Bl. 27f.). 8. Apr. 1878 (Senat): Bekanntgabe der Aufgabenstellung für die Preisbewerbung um den Großen Staatspreis (Bl. 31f.). Anlage: Liste der Konkurrenten um den Großen Staatspreis (Bl. 33). 13. Apr. 1878 (Senat): Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten für den Großen Staatspreis, Festlegung des Themas für die Hausarbeit (Bl. 34f.). 17. Apr. 1878 (Senat): Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten für den Großen Staatspreis, Festlegung der Teilnehmer für die Hauptaufgabe (Bl. 36). 17. Apr. 1878 (Senat): Nichtbesetzung der durch den Tod von Lucae freigewordenen Senatorenstelle; Maurersche Stiftung; Unterstützungsgesuch des Eleven Conrad Fehr; Weiterleitung der Unterstützungsgesuche an die Kommission (Bl. 39). 8. Mai 1878: Mitteilung über die Außerkraftsetzung der Bestimmung des Provisorischen Statuts, wonach der Präsident nach dreijähriger Amtszeit erst nach einer Zwischenzeit von einem Jahr wiedergewählt werden kann; Antrag auf Verleihung des Professorentitels an den Historien- und Porträtmaler Gustav Graef, an den Historienmaler Wilhelm Gentz sowie an den Porträtmaler Gottlieb Biermann; Unterstützung für den Genremaler Wilhelm Meyerheim; Unterstützung für den ehemaligen Kustos der Wagenerschen Galerie, F. Frick, Offerte eines Bildes von Frick; Ankauf der Sammlung von Holzschnitten des Holzschneiders Herrmann Müller für die Bibliothek; Einladung der Züricher Künstlergesellschaft zur Beteiligung an der Kunstausstellung; Debatte über die Springbrunnenanlage vor dem Brandenburger Tor, Antrag an den Kultusminister auf Bildung einer Kommission für die künstlerische Gestaltung öffentlicher Anlagen in Berlin (Bl. 43f.). 22. Mai 1878 (Senat): Zustimmung zur Verleihung eines italienischen Ordens an den Maler Carl Arnold; Befürwortung der Verleihung des Professorentitels an den Historienmaler Ludwig Burger; Übergabe der aus der Königlichen Museumsbibliothek ausgesonderten Bücher an die Akademiebibliothek; Anschaffung des Werkes "Die antiken Tongefäße in ihrer Bedeutung für die moderne Gefäßindustrie"; Mitteilung über die Ernennung von Ende zum Mitglied der Königlich technischen Baudeputation; Zuschuß für die Konkurrenten um den Großen Staatspreis; Unterstützung für den Bildhauer C. Richter (Bl. 46f.). 5. Juni 1878 (Senat): Prüfung der Zusammensetzung und Patinabildung der neuen Bronze; Denkschrift des Chemikers v. Duhend zur Konservierung von Gipsabgüssen; Unterstützung für Adeline v. Wittke; Ablehnung des Gesuches des Lithographenlehrlings Richard Rother; Gipsmodelle antiker Gebäude des Münchener Bildhauers Eisen; Wahl der Senatskommission für Ausstellungsangelegenheiten (Schrader, Graeb, Eybel, Wredow, Wolff), Festlegung der Befugnisse; Übergabe eines Ausstellungskataloges durch Jordan; Übergabe einer Sammlung (lithographische Porträts) des Bibliotheks-Assistenten Weinecke (Bl. 50f.). 26. Juni 1878 (Senat): Urlaubsgesuche von Mandel und Afinger, Unterstützungsgesuch von Marie von der Osten; Unterstützung für Clara Lickfeldt; Unterstützung für F. Frick aus dem Buchhorn-Fonds, kein Ankauf des angebotenen Bildes; Absetzung des Antrags auf Verleihung des Professorentitels an den Maler Scherres; Ablehnung des Gesuches von Staatspreis-Konkurrenten auf Verlängerung der Abgabefrist; Schädigung des Fußbodens (Schwamm) im Provisorischen Ausstellungsgebäude; Referat von Wredow über das Verfahren zur Konservierung von Gipsabgüssen; Gesuch von Lattegast; Beschluß zur Wahl von zwei Architekten in die Jury der Ausstellungskommission; Wahl der Jury (Eybel, Graeb, Wolff, Ende, als Stellvertreter Pfannschmidt); Wahl der Kommission für die Anordnung und Aufstellung der Kunstwerke (Eybel, Graeb, Mandel, Wolff); Unterstützungsgesuche (Bl. 55-58). 28. Juni 1878 (Mitglieder): Ausstellung von Tierdarstellungen von W. Wolff im Sitzungssaal; Wiederwahl des Sektionsvorsitzenden Hitzig; Wahl der Jury (Orth, Gropius, Habelmann, Bleibtreu, als Stellvertreter Biermann) und der Hängekommission (Pape, Orth, W. Wolff, Bleibtreu) für die Große Akademische Kunstausstellung; Gestaltung des Ausstellungskatalogs (Bl. 59). 10. Juli 1878: Unterstützung für Adeline v. Wittke; zur Ausstellung bestimmte Entwürfe hervorragender Staatsbauten; Mitteilung über die Zuwahl von zwei Architekten in die Ausstellungsjury; Befürwortung der Verleihung des Professorentitels an Scherres; Wahl von Strack (anstelle von Lucae) in die Kommission für die Verwendung des Kunstfonds; Wiederwahl der Kommission für die Prämienverteilung an die Kunst- und Gewerkschulen (Becker, Eybel, Schrader, Graeb, Gropius, Ende, Strack, Wredow, Wolff, Siemering); Überlassung von Räumlichkeiten für eine Ausstellung von Reiseskizzen auf Antrag von Lüders; Übergabe der vom Württembergischen Altertumsverein übergebenen Publikationen an die Bibliothek; Anschaffung der Werke "Die Landsknechte, kulturhistorische Studie" von J. E. Wessely; "Die Waffensammlung des Prinzen Carl von Preußen" von Hiltl, "Ägypten in Bild und Wort" von G. Ebers; Debatte über weitere Buchankäufe (Bl. 61f.). 17. Juli 1878 (Senat und Mitglieder): Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten für den Großen Staatspreis und den Preis der I. Michael-Beerschen Stiftung (Maler Benno Hirschfeld), für den Preis der II. Michael-Beerschen Stiftung kein Bewerber; Beschluß: keine Vergabe des Preises der I. Michael-Beerschen Stiftung wegen Unzulänglichkeit der eingereichten Arbeiten; Abstimmung über die Vergabe des Staatspreises (Bl. 63f.). 24. Juli 1878 (Senat): Bestätigung der Wiederwahl des Präsidenten Hitzig und seines Stellvertreters Becker; Ausstellung belgischer Kunst in Brüssel im August 1878; Unterstützung für den Malereleven Conrad Fehr; Mitteilung des Vereins Berliner Künstler über die Wahl der Jurymitglieder für die Große Akademische Kunstausstellung: die Maler C. Gräf, E. Körner sowie die Bildhauer E. Encke, O. Geyger; Ablehnung des Gesuchs des Pedells Ranfft auf Übernahme des Kartenverkaufs auf der Großen Akademischen Kunstausstellung; Prämiierung der Schülerarbeiten von A. Eichstädt (Kompositions-Klasse) sowie H. Teubner (Modellier-Klasse) (Bl. 65f.). 28. Aug. 1878 (Senat): Unterstützungsgesuch des Malers Schollmeyer; Unterstützungen für den Bildhauer Adolf Itzenplitz sowie für den Kupferstecher Hübner; Gesuch des Bildhauers Palm zur Zeichenlehrerprüfung (Bl. 68f.). 6. Sept. 1878 (Senat): Ordensverleihung an die Bildhauer Schweinitz und Calandrelli; Unterstützung für den Porträt- und Genremaler Schollmeyer (Bl. 70). 4. Okt. 1878 (Senat): Wahl von Zöllner zum Schriftführer; Ernennung von Strack zum Mitglied der Kommission zur Beratung über die Verwendung des Fonds zu Ankäufen von Kunstwerken für die Nationalgalerie; Verleihung des Roten Adler-Ordens vierter Klasse an Wilhelm Gentz, Verleihung des Professorentitels an Gustav Graef, Gottlieb Biermann, Ludwig Burger und Carl Scherres; Aufstellung des Reiterstandbildes Friedrich Wilhelms IV. auf der Freitreppe der Nationalgalerie; Bearbeitung der Unterstützungsgesuche zur Ausbildung auf den Gebieten der bildenden Kunst sowie der Musik; Unterstützung und Gewährung freien Unterrichts für Helene Büttner; Unterstützung für den Bildhauerlehrling Wilhelm Haverkamp; Gesuch der Erben des Malers Laubmann um Räumlichkeiten für die Ausstellung von Gemälden Laubmanns; Unterstützung für die Witwe von Schütze; Ankauf des Werkes "Photographien nach Original-Gemälden"; Verlängerung der Frist für die Überlassung der Räume im Provisorischen Ausstellungsgebäude für die Ausstellung architektonischer und kunstgewerblicher Aufnahmen; Wahl von Daege und de la Croix in das Kuratorium der v.-Rohrschen Stiftung; Aufstellung der Porträtstatue Schadows im Flur des Akademiegebäudes; Weiterleitung der Unterstützungsgesuche an die betreffende Kommission (Bl. 74-76). 13. Okt. 1878 (Senat): Verleihung der Medaillen für hervorragende Arbeiten auf der Großen Akademischen Kunstausstellung: Kleine Medaillen an Julius Raschdorff, Eugène Dücker, Ludwig Bokelmann, Adolf Sell, Fritz Werner, C. Ziermann, Ohmann, F. Schaper, Francesco Barzaghi, Auszeichnung an Markus Grönvold, Q. Becker, Ernst Forberg; Verlängerung der Ausstellung (Bl. 78f.). 23. Okt. 1878 (Senat): Gesuch des ungarischen Landesvereins für bildende Kunst um Frachtbegünstigung; Beratung über den Vorschlag zur Verleihung des Roten Adler-Ordens vierter Klasse für die Gestaltung des Frieses an der Hauptkadettenanstalt in Lichterfelde an Johannes Pfuhl; Restaurierung der Fresken in der Vorhalle des Alten Museums, Vorstellung der Arbeiten von Kaselowsky; Vorschlag zur Vergabe der Kleinen Goldenen Medaille an Forberg (anstelle von Barzaghi); Eingabe des Lehrers Wächter zur Zeichenlehrerprüfung; Mitteilung über die Sitzung der Verbindung für historische Kunst Langensalza; Urlaubsantrag von Gropius; Ablehnung der Anschaffung von A. Vischers, "Leitfaden für den Unterricht der Anatomie und Proportionslehre des menschlichen Körpers" (Bl. 80f.). 6. Nov. 1878 (Senat): Bereitstellung der Kleinen Goldenen Medaillen zur Auszeichnung für hervorragende Arbeiten auf der Großen Akademischen Kunstausstellung; Verleihung der Goldenen Medaille für Kunst und Wissenschaft an Spielberg sowie den Maler A. Bräuer; Befürwortung der Fortsetzung der Restaurierung der Fresken in der Vorhalle des Alten Museums, Beseitigung der unteren Bilder (Taten des Herkules und des Theseus), Herstellung des unteren Sockels; Ablehnung des Gesuchs der Erben des Malers Laubmann auf Ausstellung der nachgelassenen Gemälde in den Räumen der Akademie (nach Begutachtung der Bilder durch Ende); Zurverfügungstellung von Räumlichkeiten für die Weihnachtsausstellung des Berliner Künstler-Unterstützungsvereins; Überlassung der von Bildhauer Wichmann ausgeführten Statue Winckelmanns zur Aufstellung im Treppenhaus des Akademiegebäudes (Bl. 84f.). 27. Nov. 1878 (Senat): Gestaltung des Platzes vor dem Brandenburger Tor; Gesuch des Malers Friedrich Randel um Ankauf seiner Tierstudien; Unterstützungsgesuch des Architektur- und Landschaftsmalers Herrmann Kraemer; Unterstützungsgesuch des Lithographen Huht; Befürwortung des Ankaufs des Werkes von Friedrich Warnecke, "Jost Ammans Stamm- und Wappenbuch"; Gewährung einer Pauschalsumme für den Verein der Düsseldorfer Künstler; Konkurrenz zur Errichtung eines Siegerdenkmals auf dem Marktplatz zu Iserlohn; Vergabe des Vervielfältigungsrechtes für den Abguß des Rauch-Gedenk-Medaillons von Fischer an die Eisen- und Silberhütten-Bergbau-Aktiengesellschaft Mägdesprung-Neudorf; Anmeldeformulare für die Internationale Kunstausstellung in München; Begutachtung der Gemälde Laubmanns durch Ende; Ankauf der Werke von Letarouilly, "Le Vatican", von Schwechten, "Wanddekorationen aus den Kaiserpalästen"; Übergabe des Statuts des Vereins Berliner Künstler zur Unterstützung seiner hilfsbedürftigen Mitglieder sowie Mitgliederverzeichnis des Vereins (Bl. 86f.). 18. Dez. 1878 (Senat): Bericht über die Audienz bei Kaiser Wilhelm I.; Gesuch des Malers Friedrich Randel um Ankauf seiner Tierstudien; Befürwortung des Gesuchs des Malers Franz Heinacher um Vorschußzahlung; Annahme der Schenkung von Louise Bartsch geb. Kretschmar eines von ihrem Vater Carl Kretschmar gemalten Porträts des Kupferstechers Buchhorn; Begutachtung der Entwürfe und Vorarbeiten für die drei Mosaikbilder von Radini für die St. Apostel-Kirche zu Köln durch Ende; Ablehnung von Offerten von Pietro Motta und Marie Menck; Schenkung des von Wilhelm Geißler lithographierten Werkes "Handzeichnungen bedeutender Meister" an die Bibliothek; Anschaffung folgender Werke für die Bibliothek: "Griechische Terrakotten aus Tanagra und Ephesus im Berliner Museum", von F. Lippmann, "Der Totentanz von Holbein" (Nachdruck), Friedrich Preller, "Italienisches Landschaftsbuch" (Bl. 89f.). 8. Jan. 1879 (Senat): Verleihung der Kleinen Goldenen Medaillen an den Baumeister Spielberg und den Maler A. Bräuer; Ablehnung des Gesuchs des Zeichners A. Büttner um Unterstützung der Ausbildung seiner Tochter Helene Büttner; Ausstellung der von Bildhauer Eisen angefertigten Modelle antiker Gebäude; Ablehnung des Vorschlags von Carl Werner zur Errichtung eines Meisterateliers für Aquarellmalerei, Vorschlag zur Besetzung der Stelle eines Meisterateliervorstehers für Landschaftsmalerei mit Graeb; Büchervorlagen: Wolff, Album der Kunstschätze von Kalkar, Friedrich und Carl Eggers, "Christian Daniel Rauch", H. Köhler, "Polychrome Meisterwerke der monumentalen Kunst in Italien"; Übergabe von vier Photos der Ausstellungsräume der deutschen Abteilung auf der Pariser Weltausstellung; Büchervorlagen zur Subskription (Bl. 93f.). 22. Jan. 1879 (Senat): Gewährung eines Reisestipendiums für den Maler Franz Heynacher; Besichtigung des von Calandrelli geschaffenen Modells für das Postament des Reiterstandbildes Friedrich Wilhelms IV.; Terminfestlegung für die nächste Herbstausstellung; Schenkungen von Büchern für die Bibliothek der Akademie; Einladung zur Teilnahme an der Allgemeinen Schweizer Kunstausstellung 1879; Zulassung von Bernhard Müller zur Zeichenlehrerprüfung; Ankauf des Werkes von F. Sauerwein und Heinrich Keller, "Die klassischen Bauwerke des Mittelalters und der Renaissance in Deutschland"; Vergleich der Prüfungsordnungen für Zeichenlehrerinnen der Münchener und Berliner Kunstgewerkschulen; Errichtung eines Luisen-Denkmals (Bl. 95f.). 31. Jan. 1879 (Mitglieder): Gedenken an Eduard Meyerheim und Hermann Friedrich Waesemann; Wahl der Architekten Adolph Heyden und Alphonse Balat zu Mitgliedern der Sektion (Bl. 97-99). 12. Febr. 1879 (Senat): Verleihung des Roten Adler-Ordens an den Bildhauer Pfuhl; Aufstellung des von Bildhauer Eisen angefertigten Modells des Lysicrates-Denkmals im Sitzungssaal der Akademie; Änderung des Termins der Internationalen Kunstausstellung in München, Eröffnung am 20. Juli 1879; Beratung über die evtl. Anschaffung des Werkes "Zeichnungen alter Meister im Kupferstichkabinett der Königlichen Museen zu Berlin", hrsg. von Friedrich Lippmann; Unterstützungsgesuch des Porträt- und Architekturmalers Jacob Jacobson; Frachtermäßigung für die Beförderung der Kunstgegenstände für eine Ausstellung in Riga; Entscheidung für das von Calandrelli geschaffene Modell des Postaments des Reiterstandbildes Friedrich Wilhelms IV.; Festlegung des Programms für die Große Akademische Kunstausstellung vom 31. Aug. bis 2. Nov. 1879; Ausschreibung der Konkurrenz für den Großen Staatspreis im Fach Architektur; Überlassung des Uhrsaales an den Verein der Berliner Künstler für die Ausstellung des Bildes von Makart, "Der Einzug Karl V. in Gent"; Weiterleitung der Unterstützungsgesuche an die betreffende Kommission (Bl. 103f.). 19. Febr. 1879 (Senat): Schenkung des Werkes von van der Kollen, "Le moyen age et la renaissance dans les Pays-Bas"; Unterstützungsgesuch von Friedrich Fischbach zur Herausgabe des Werkes "Ornamente der Hausindustrie Ungarns", Anschaffung des Werkes für die preußischen Kunstanstalten; Ausschreibung der Konkurrenzen für die Preise der I. Michael-Beerschen Stiftung für Bildhauerei sowie der II. Michael-Beerschen Stiftung für Malerei; Eingabe von Johannes Bocheneck zu seiner Schrift zur Proportionslehre; Ablehnung des Ankaufs des Werkes "Tidemands utraegte Vaerker"; Gesuch des Eleven E. André um Befreiung von den Klausurarbeiten für die Zeichenlehrerprüfung; Einladung zur Savigny-Feier der Friedrich-Wilhelms-Universität (Bl. 105f.). 5. März 1879 (Senat): Unterstützungsgesuch des Genremalers Wilhelm Meyerheim; Mitteilung über die Bestätigung der Wahl von Heyden und Balat zu Mitgliedern der Akademie; Übergabe des Werkes "Die Königliche Gemäldegalerie zu Berlin"; Übergabe einer Photographie des Bildes von Schuch, "Die Überführung der Leiche Gustav Adolfs nach Schweden"; Gesuch des Zeichenlehrers Schornick; Debatte über einen geeigneten Standort für die Neuaufstellung der von W. Wolff geschaffenen Löwengruppe im Tiergarten; Wahl einer Kommission zur Begutachtung der Unterstützungsgesuche zur Ausbildung in der bildenden Kunst (Becker, Begas, Eybel, Knaus, v. Werner, Wredow, Wolff); Entscheidung des Senats, im Jahre der Internationalen Kunstausstellung in München dennoch die Große Berliner Kunstausstellung turnusgemäß stattfinden zu lassen; Gesuche der Architekten Goebel und Andree; Bericht Emil Wolffs aus Rom; Büchervorlagen (Bl. 117-120). 12. März 1879 (Senat): Debatte über die Besetzung der Stelle des Direktors der Akademie der bildenden Künste nach Ablauf der Amtszeit Anton v. Werners, Festlegung: Anstellung eines neuen Direktors erst nach Revision des Provisorischen Statuts über die Stellung des Direktors gegenüber dem Lehrerkollegium (Bl. 110f.). 2. Apr. 1879 (Senat): Anschaffung des Werkes von Fischbach, "Ornamente der Hausindustrie Ungarns"; Unterstützungsgesuch des Historien- und Genremalers A. Schwartz; Frage der Publizierung der Namen der Jury für die Auswahl der Kunstwerke der jährlichen Akademischen Kunstausstellungen; Ablehnung der Ausführung der Medaille zur goldenen Hochzeit des Kaiserpaares durch R. Begas, Bereiterklärung Siemerings zur Ausführung der Medaille; Begutachtung der Konkurrenz-Arbeiten der Architekten für den Großen Staatspreis, Festlegung der Hauptaufgabe für den Wettbewerb; Zustimmung zu den Vorschlägen der Kommission zur Gewährung von Unterstützungen für die Ausbildung bildender Künstler; Anfrage von Knaur aus Leipzig zur Ausstellungsmöglichkeit der von seinem Vater Herrmann Knaur gefertigten Statue "Junges Mädchen, Tauben fütternd"; Übergabe des Werkes "Landschaftliche Zeichenvorlagen" des Landschaftsmalers Valentin Ruths; Beschwerde von Domschke über das Verhalten der zur Prüfung zugelassenen Zeichenlehrer; Anfrage des Bildhauers E. Keyser zur Zulassung zur Konkurrenz um den Preis der I. Michael-Beerschen Stiftung (Bl. 121f.). 23. Apr. 1879 (Senat): Mitteilung über die Verlängerung der Amtszeit von v. Werner als Direktor der Königlichen Akademie der bildenden Künste, gleichzeitig Ermächtigung des Kultusministers zur Einleitung einer Revision des Provisorischen Statuts; Zustimmung zur Publizierung der Namen der Jury für die Auswahl der Kunstwerke der jährlichen Großen Akademischen Kunstausstellungen; Vertagung der Entscheidung über einen geeigneten Standort für die Neuaufstellung der von W. Wolff geschaffenen Löwengruppe im Tiergarten bis zur endgültigen Projektierung der Anlagen in der Umgebung der Nationalgalerie; Empfehlung zur Anschaffung des Werkes "Die Waffensammlung des Prinzen Carl von Preußen" in Verbindung mit dem von G. Hiltl herausgegebenen Katalog der Waffensammlung; Schenkung eines Bandes Kupferstiche der Akademie bzw. der Kupferstecher-Klasse der Akademie; Festlegung eines neuen Prüfungstermins für die von Domschke kritisierten Zeichenlehrer (Bl. 124f.). 5. Mai 1879 (Mitglieder): Diskussion über die Modalitäten der Ausschreibung des Preises der v.-Rohrschen Stiftung, Vergabe des Preises an den Maler Paul Borgemann; Wiederwahl der Senatsmitglieder Becker und Ende (Bl. 130). 14. Mai 1879 (Senat): Bibliotheks-Benutzungsrecht für die Mitglieder; Eintrittskarten für die Ausstellung von Reiseskizzen: Eingabe des Lehrers Deicke zur Aufgabe des Zeichenunterrichts an höheren Mädchenschulen; Antrag des Malers Unte auf Erlaß der Klausurarbeiten zur Zeichenlehrerprüfung; Antrag von Friedrich Hainer zu den Modalitäten der Zeichenlehrerprüfung; Wahl der Senatskommission für die Große Akademische Kunstausstellung (Eybel, Wolff, Schrader, Graeb, Wredow, als Stellvertreter Becker); Beschluß über die Zusammensetzung der Jury für die Auswahl der Kunstwerke, Wahl der Jury (Ende, Wolff, Becker, Menzel, als Stellvertreter Eybel); Wahl der Komission für die Aufstellung und Anordnung der Großen Akademischen Kunstausstellung (Schrader, Eybel, Wolff, Mandel), Festlegung über die Wahl eines Architekten für die Kommission auf der Mitgliederversammlung; Debatte über die Modalitäten für die Ausschreibung einer Konkurrenz zur Gestaltung der Bronzetüren der Westportale des Kölner Doms nach dem Entwurf des Dombaumeisters Voigtel; Schenkungen von Menzel für die Bibliothek: Curtius, "Brunnenfiguren", für die Mitglieder: Zeichnung Menzels nach Castellanis "Dornauszieher" (Bl. 131f.). 19. Juni 1879 (Senat): Mitteilung über die Veröffentlichung der Namen der Jurymitglieder für die Zulassung zur Großen Akademischen Kunstausstellung; Erweiterung der Jury durch die Aufnahme gewählter Architekten; Zulassung von Kollektivausstellungen zur Internationalen Kunstausstellung in München; 50jähriges Künstlerjubiläum Rudolf Jordans (Ausstellung seines ersten Bildes); Einladung zum Cornelius-Fest des Kunstvereins für die Rheinlande und Westfalen, Schreiben des Karlsruher Direktors Kolitz; Zuschrift der Silberwarenfabrik von Humbert und Heylandt, Bitte zum Zulassung der Nachbildung des Nationaldenkmals auf dem Niederwald, gefertigt von Schilling, zur Großen Akademischen Kunstausstellung; Offerten von Büchern, Ankauf der Werke "Die K.K. Gemäldegalerie in Wien", radiert von C. Unger, Text von C. v. Lützow, "Le nouvel opéra" von Ch. Nuitter; Weiterleitung der Unterstützungsgesuche an die Kommission (Bl. 140f.). 2. Juli 1879 (Senat): Urlaubsantrag von Mandel; Beratung über eine evtl. Statutenänderung bezüglich der Reisestipendien auf Antrag von Emil Wolff; Anberaumung einer Gesamtsitzung zur Frage der Revision des Provisorischen Statuts; Wahl der Kommission zur Verteilung der Prämien an die Schüler der Kunst- und Gewerkschulen (Gropius, Eybel, Schrader, Graeb, Strack, Wolff, Wredow); Ankauf der Werke "Canovas sämtliche Skulpturen in Linien-Kupferstich" sowie eine "Sammlung griechischer Wandmalereien" in Farbendruck von Exter; Berichte von Pfannschmidt über die Cornelius-Feier in Düsseldorf; Ankauf der Werke : A. van Dyck, "Icones principum", J. Raschdorff, "Bauausführungen im Stile der deutschen Renaissance", Springer, "Hundert Kartuschen" (Bl. 144f.). 11. Juli 1879 (Mitglieder): Wahl von Hitzig zum Vorsitzenden, von Becker zum Stellvertreter der Sektion für die bildenden Künste (Bl. 146). 11. Juli 1879 (Senat und Mitglieder): Beurteilung der Konkurrenzarbeiten um die Preise der I. und II. Michael-Beerschen Stiftung: Ephraim Keyser einziger Bewerber um den Preis der I. Michael-Beerschen Stiftung, keine Preisvergabe; Preis der II. Michael-Beerschen Stiftung an Max Krusemark (Bl. 148f.). 16. Juli 1879: Wahl einer Kommission zur Begutachtung der Unterstützungsgesuche (Becker, Eybel, Knaus, v. Werner, Wolff, Wredow); Beschluß zur Rückgabe der nicht verwendeten Modelle für Figurengruppen auf dem Belle-Alliance-Platz an die Künstler; Vertagung der Entscheidung über die anderweitige Aufstellung der Löwengruppe von W. Wolff im Tiergarten bis zur Fertigstellung der Anlagen in der Umgebung der Nationalgalerie; Zulassung der Nachbildung des Nationaldenkmals auf dem Niederwald (Silberarbeit, gefertigt von Schilling) zur Großen Akademischen Kunstausstellung; Unterstützungsgesuch von Lucie Wolff (Bl. 151f.). 23. Juli 1879 (Senat und Mitglieder): Begutachtung der Konkurrenzarbeiten um den Großen Staatspreis, Vorprüfung der Arbeiten im Fach Architektur durch Herrmann Ende, Antrag auf Gewährung einer Studienreise nach Italien für die beste Arbeit (Bl. 155f.). 23. Juli 1879 (Senat): Prämiierung der Schülerarbeiten, erster Preis an Metzoldt (Bl. 157). 2. Aug. 1879 (Senat): Befürwortung der eingereichten Unterstützungsgesuche; Bestätigung der Wiederwahl des Präsidenten Hitzig und seines Stellvertreters Becker; Mitteilung über die Übernahme des Amts des Kultusministers durch v. Puttkamer; öffentliche Anerkennung für den Preisträger des Großen Staatspreises; Rücksendung der von dem Maler E. Striemer eingereichten Konkurrenzarbeiten; Bücherofferten; Zuschrift des Kuratoriums zur Verleihung des Preises der II. Michael-Beerschen Stiftung an Max Krusemark; Unterstützungsgesuch des Bildhauers Carl Richter; Einladung zur Universitätsfeier (Bl. 158f.). 5. Okt. 1879 (Senat): Vorschläge für die Verleihung der Großen und Kleinen Goldenen Medaillen für hervorragende Leistungen auf der Großen Akademischen Kunstausstellung (Bl. 161f.). 8. Okt. 1879 (Senat): Unterstützung für Heinrich Mücke; Auszeichnung für Franz; Einladung zur Universitätsfeier; Beschluß zur Verleihung von zwei Großen (Kröner, Bokelmann) und fünf Kleinen Medaillen (Kirberg, Pohle, Eschke, Siemiradzki, v. Kameke); Vertagung der Entscheidung über die anderweitige Aufstellung der Löwengruppe von W. Wolff im Tiergarten bis zur Fertigstellung der Anlagen in der Umgebung der Nationalgalerie; Schenkung der Kauffmannschen Vorlagen an die Bibliothek, Ankauf von "L'art revue hebdomadaire illustrée" (Bl. 163-165). 29. Okt. 1879 (Senat): Gedenken an Richard Daehling; Wiederwahl Zöllners als Schriftführer; Bewilligung von zwei Großen und sieben Kleinen Goldenen Medaillen für hervorragende Leistungen auf der Großen Akademischen Kunstausstellung; Unterstützungsgesuch des Malers Paul Richs; Reiseinstruktionen für die Pensionäre der Akademie, Bericht von Pfannschmidt; Büchervorlagen; 50jähriges Dienstjubiläum des Kastellans der Nationalgalerie, J. Müller; Mitteilung über die Gründung der Vereinigung zur Vertretung baukünstlerischer Interessen (Bl. 168f.). 10. Dez. 1879 (Senat): Auszeichnung für den Bildhauer E. Müller als Anerkennung für die Gestaltung der Gruppe "Prometheus und die Okeaniden" in der Nationalgalerie; Ausschreibung der Konkurrenz um den Preis der v.-Rohrschen Stiftung im Fach Bildhauerei; Übertragung der kommissarischen Leitung der Bibliothek der Akademie an den Bildhauer A. Itzenplitz, Antrag von v. Werner zu den Öffnungszeiten der Bibliothek; Auszeichnung für den Bildhauer Dopmeyer, Bedenken von v. Werner und Mandel gegen die Verleihung von höchsten Auszeichnungen an Künstler, die auf der Großen Akademischen Kunstausstellung bisher nicht vertreten waren; Gesuch des Bauführers J. Andree; Unterstützungsgesuche (Bl. 174f.). 7. Jan. 1880 (Senat): Übergabe des ersten Hefts des Jahrbuchs der Königlich Preußischen Kunstsammlungen an die Bibliothek; Zuweisung von sieben Räumen an die Akademie der bildenden Künste; Überweisung einer Pauschalsumme aus dem Kunstausstellungsgelderfonds an die Düsseldorfer Kunstakademie für hilfsbedürftige Künstler; Übergabe der Liste verkäuflicher Abgüsse von Bildwerken aus dem Besitz der Königlichen Museen; Eintrittskarten für die Senatsmitglieder zum Besuch des Pergamon-Museums; Schenkung des von W. Geißler herausgegebenen Werkes "Handzeichnungen bedeutender Meister"; Beratung über die Statutenänderungen: auf Vorschlag von v. Werner Beschluß über die Festlegung, künftig die Direktoren der Berliner Unterrichtsanstalten für die bildenden Künste zu Senatsmitgliedern zu berufen, Beschlüsse über die Festlegung der Mitgliederzahl in den einzelnen Bereichen, über die Berufung von zwei Direktoren der Königlichen Museen bzw. der Gemäldegalerie in den Senat und über die Aufnahme des Konservators der Kunstdenkmäler des preußischen Staates in den Senat (Bl. 181-183). 12. Jan. 1880 (Senat): Gesuch des Bildhauers C. Voss sowie des Bildhauers Eduard Mayer in Rom um Überlassung der von dem verstorbenen Emil Wolff bezogenen Remuneration; Einladung zur Allgemeinen Schweizerischen Kunstausstellung; Beschlüsse über die Änderungen der Paragraphen eins bis zehn des Provisorischen Statuts; Ablehnung des Antrags von v. Werner auf jährliche Berichterstattung über die Tätigkeit der Akademie sowie der Unterrichtsanstalten auf den Gebieten der Kunst (Bl. 184f.). 27. Jan. 1880 (Mitglieder): Debatte über eine evtl. Verschiebung der Vorwahl, Durchführung der Vorwahl neuer Mitglieder (Bl. 186f.). 31. Jan. 1880 (Mitglieder): Wahl von Gustav Graef, Otto Knille, Paul Thumann, Fritz Werner, Fritz Schaper und Carl v. Groszheim zu Mitgliedern (Bl. 188). 11. Febr. 1880 (Senat): Gewährung einer Studienreise für Julius Andree; Zustimmung zur Auszeichnung von E. Müller mit dem Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; Verwendung der von der akademischen Kunstschule bisher genutzten freiwerdenden Räume; Ablehnung des Gesuchs von C. Voss und E. Mayer auf Übertragung der Remuneration von Emil Wolff; Gesuch von Richard Ohmann um Verlängerung des Staatsstipendiums, Bewilligung einer Unterstützung; Ausschreibung der Konkurrenz für den Großen Staatspreis im Fach Malerei; Ausschreibung der Konkurrenz für die I. Michael-Beersche Stiftung im Fach Malerei, für die II. Michael-Beersche Stiftung im Fach Bildhauerei; Terminfestlegung für die nächste Große Akademische Kunstausstellung; Verlesung eines anonymen Schreibens "Stimmen der Künstler Berlins"; Zuschrift des Kupferstechers Eilers; Zuschrift des Baudirektors Barsekow in Verbindung mit der Übergabe von Büchern und Kupferstichen aus dem Besitz von Richard Daehling (Bl. 192f.). 24. März 1880 (Senat): Terminfestlegung für die Große Akademische Kunstausstellung: 29. Aug. bis 31. Okt. 1880; Verwendung der Remuneration des verstorbenen Emil Wolff; Ablehnung des Antrags von v. Werner auf Einrichtung eines Teils des langen Saales als Aktsaal für den Unterricht im Zeichnen nach der Antike, Vorschlag: Übersiedlung der Akademie der Wissenschaften aus dem Akademiegebäude in ein anderes Gebäude bzw. Aufbau eines Stockwerkes über der Nordfront des Akademiegebäudes; Modalitäten der Verleihung der Medaillen für hervorragende Leistungen auf der Großen Akademischen Kunstausstellung; Rücktrittsgesuch von Gropius; Zulassung von acht Bewerbern zur Konkurrenz um den Großen Staatspreis; Beschluß des Senats zur Unterstützung der in der Denkschrift "Die Hochbau-Ausführungen im preußischen Staate" vorgetragenen Forderungen; Gesuch des Kunsthändlers Gaillard um Vervielfältigungsrechte für Chodowieckis "Reise nach Danzig"; Ablehnung des Gesuchs von Josef Unger um Ausstellung von Gipsmodellen im Akademiegebäude; Ankauf des Werkes "Die Schatzkammer des bayrischen Königshauses", hrsg. von Schauß; Einladung des Grafen Schweinitz zum Besuch einer Ausstellung von Siebenbürger Volkstrachten (Bl. 209f.). 1. Apr. 1880 (Senat): Aufgabenstellung für den Großen Staatspreis (Bl. 211f.). 7. Apr. 1880 (Senat): Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten für den Großen Staatspreis, Festlegung der Hauptaufgabe; Beschluß zum Gesuch von Gaillard: Entscheidung über die Vervielfältigungsrechte für die "Reise nach Danzig" von Chodowiecki nach Vorlage von Probedrucken; Unterstützung für den Genremaler Wilhelm Meyerheim; Eingabe von Franz zur Regelung des Verfahrens für Wettbewerbe auf dem Gebiet der Bildhauerei, Abstimmung über die von der Allgemeinen Berliner Bildhauer-Versammlung erarbeiteten Vorschläge für eine Neuordnung der Bedingungen; Zustimmung zur Erklärung zur Denkschrift "Die Hochbau-Ausführungen im preußischen Staate"; Zustimmung zu den Unterstützungsgesuchen (Bl. 213-215). Anlage: Erklärung zur Denkschrift (Bl. 216). 10. Apr. 1880 (Senat): Vorläufig keine Zulassung zur Anfertigung der Hauptaufgabe für die sieben Konkurrenten um den Großen Staatspreis, stattdessen Vorschlag des Senats: Einreichen weiterer Skizzen (Bl. 219). 24. Apr. 1880 (Senat): Festlegung einer neuen Hauptaufgabe für den Staatspreis im Fach Historienmalerei; Beratung über den Ankauf von Büchern: Hiltl, "Der Große Kurfürst und seine Zeit" sowie "La Renaissance en France" (Bl. 223f.). 28. Apr. 1880 (Senat): Erteilung von Medaillen für hervorragende Leistungen auf der Allgemeinen Deutschen Kunstausstellung in Düsseldorf, Kritik an der Gestaltung der Medaillen; Vorschläge für die Besetzung der Direktorenstelle der Königlichen Kunstschule: die Architekten A. Heyden, v. Groszheim, Kuhn, Jacobsthal, der Historienmaler Pfannschmidt, weitere Vorschläge: Knauth, Thiersch, Wanderer; Große Akademische Kunstausstellung 1879: Bericht der Senatskommission bzw. des Geschäftsführers O. Winkler sowie Berichterstattung über die Kosten; Wiederwahl der Mitglieder der Senatskommission für die Große Akademische Kunstausstellung (Eybel, Wolff, Schrader, Graeb, Wredow), Festlegung der Vollmachten der Kommission; Einladung von Jordan zur Ausstellung von Werken aus dem Nachlaß Anselm Feuerbachs in der Nationalgalerie; Ankauf von Büchern: E. Schlagintweit, "Indien in Wort und Bild", Versteyl, "Die heiligen Monogramme", weitere Büchervorlagen (Bl. 225f.). 30. Apr. 1880 (Senat): Auswahl der Kandidaten zur Ausführung der Hauptaufgabe für die Konkurrenz um den Großen Staatspreis (Bl. 228). 28. Mai 1880 (Mitglieder): Wiederwahl der Senatsmitglieder Hitzig, Siemering, Menzel; Gedenken an Carl Hermann; Kopie der anläßlich der goldenen Hochzeit des Kaiserpaares angefertigten Medaille als Geschenk des Ministers; Wahl einer Kommission (Gentz, Begas, Meyerheim, Raschdorff) zur Gestaltung eines illustrierten Katalogs (Bl. 236). 1. Juni 1880 (Senat): Überreichung der Broschüre "Die internationale Kunstausstellung in München im Jahre 1879"; Übergabe zweier Bände der "Wandmalereien des Mittelalters in den Rheinlanden" von E. aus'm Weerth; Unterstützungsgesuch des Unteroffiziers Koch; Befürwortung einer Unterstützung der künstlerischen Ausbildung von Robert Bärwald; Restaurierung der Gemälde im nordöstlichen Teil der Säulenhalle des Alten Museums, Empfehlung zur Beseitigung der die Taten des Herkules und des Theseus darstellenden Bilder; Unterstützung für den Maler Ferdinand Bender; Unterstützung für den Maler A. Zick; Einsendung der Probedrucke von Gaillard; Große Akademische Kunstausstellung: Wahl der Jury für die Auswahl der Kunstwerke (Ende, Knaus, Schrader, Wolff, Becker), Wahl der Kommission für die Aufstellung und Anordnung der Kunstwerke (Schrader, Eybel, Wolff, Mandel), Beauftragung von Eybel und Wredow mit der Herausgabe eines illustrierten Ausstellungskataloges, Beauftragung von E. Meyer in Rom mit den Vorbereitungsarbeiten für die Ausstellung, Regelung der Garderobenführung während der Dauer der Großen Akademischen Kunstausstellung; Reglement der Kunstausstellung in Gent; Übersendung des Verzeichnisses der Sammlung der Gipsabgüsse durch das Königliche Museum; Ankauf einer französischen Übersetzung des Handbuches der Malerei von Leonardo da Vinci; Ankauf von Paul la Croix, "XVII. Siècle Institutions", "Stammbuch der Nationalgalerie", hrsg. von M. Jordan sowie "Huldigungsfestzug der Stadt Wien", Rückgabe des Buches von "Hans Makarts Festzug der Stadt Wien 1879" (Bl. 240-242). 23. Juni 1880 (Senat): Bildung einer Kommission zur Beratung des Antrags von Gaillard zur Vervielfältigung der "Reise nach Danzig" von Chodowiecki; Festlegung über die Anzahl der zu vergebenden Medaillen für hervorragende Leistungen auf der Großen Akademischen Kunstausstellung; Regelung der Garderobenführung während der Dauer der Großen Akademischen Kunstausstellung; Unterstützung für den Historienmaler Mengelberg; Unterstützung für den Maler Emil Palm; Vorschlag: Künstlerhaus in Rom (Ateliers für Maler, Bildhauer, Architekten, Wohnungen für Musiker) für die Stipendiaten der Stiftungen der Akademie; Empfehlung für die Aufstellung der Löwengruppe von W. Wolff; Bericht von Zöllner über die Arbeit der Bibliothek, Vorschläge zur Verbesserung; Ausstellungskatalog; Beratung über den Ankauf von Büchern (Bl. 250-252). 25. Juni 1880 (Mitglieder): Wahl der Kommissionen für die Große Akademische Kunstausstellung; Wahl der Jury (Wolff, Knaus, Schrader, Ende, Becker als Senatsmitglieder, Gentz, Pape, Schaper, Habelmann, Orth, Heyden, Graef als Mitglieder), Wahl der Hängekommission (Schrader, Eybel, Wolff, Mandel als Senatsmitglieder, Gentz, Pape, Schaper, Orth, Graef als Mitglieder); Wahl von Becker zum Sektionsvorsitzenden, von Ende zum Stellvertreter; Angebot von Alma-Tadema zur Ausstellung von vier englischen Gemälden, Beratung über die zweckmäßige Gestaltung der Ausstellungsräume in der Akademie (Sicherung der Oberlichter gegen Witterungseinflüsse, Dekoration und Verbesserung der Lichtverhältnisse im Korridor); illustrierter Ausstellungskatalog (Bl. 254-256). 9. Juli 1880: Remuneration für Eduard Meyer in Rom für die Wahrnehmung der von E. Wolff ausgeübten Tätigkeit (Vorbereitung der Großen Kunstausstellung); Unterstützung für den Maler A. Zick; Unterstützungsgesuch des Bildhauers Görling; Wahl der Kommission zur Begutachtung der Unterstützungsgesuche (Becker, Eybel, Knaus, v. Werner, Siemering, Wolff); Wahl einer Kommission zur Verteilung der Prämien an die Schüler der Kunst- und Gewerkschulen (Gropius, Eybel, Pfannschmidt, Wolff, Wredow, Ende, Daege); Unterstützung aus dem Buchhorn-Fonds an den Bildhauereleven Manzel; Unterstützungsgesuch des Bildhauers Cocks; Gesuch der Kanzleisekretäre Stolle und Schwarz; Verhandlungen über Transport- und Versicherungsfragen zur Ausstellung der Gemälde aus England; illustrierter Katalog der Großen Akademischen Kunstausstellung, Ankauf der Bücher "Wandgemälde in der Aula der Königlichen Albertus-Universität zu Königsberg" sowie von Joseph Durm, "Konstruktion und polychrome Details der griechischen Baukunst" (Bl. 261f.). 22. Juli 1880 (Senat und Mitglieder): Begutachtung der Wettbewerbsarbeiten: kein Bewerber um den Preis der I. Michael-Beerschen Stiftung; Preis der v.-Rohrschen Stiftung an den Bildhauer M. Wolff; Preis der II. Michael-Beerschen Stiftung an E. Waegener; keine Vergabe des Großen Staatspreises (Bl. 263f.). 28. Juli 1880 (Senat): Bestätigung der Wiederwahl des Präsidenten Hitzig sowie der Wahl von Taubert zum Stellvertreter; kein Ankauf der von E. Palm gefertigten Kopie des Gemäldes von Murillo, "Der heilige Antonius von Padua mit dem Christkinde"; Unterstützung für die Witwe des Hofmalers Köpke geb. de la Croix; Bestätigung der Leitung der Großen Akademischen Kunstausstellung durch die vom Senat gewählte Kommission durch das Kultusministerium; vom Verein Berliner Künstler gewählte Mitglieder der Jury für die Große Akademische Kunstausstellung (G. Biermann, E. Körner, E. Encke, E. Hundrieser, Franz); Deputation zur Feier des 50jährigen Bestehens der Königlichen Museen (Becker, Daege, Zöllner, A. Wolff); Gesuch der Buchhandlung R. Wagner um Ausstellung der Photographie des Gemäldes von G. Richter, "Italienisches Mädchen"; Prämiierung der Schüler der Akademie der bildenden Künste: Maler Victor Freudemann, Hanetzog und Böse, die Bildhauer Klinck, Reichel und Uphues (Bl. 266f.). 2. Okt. 1880 (Senat): Berufung von Hans Gude als Leiter eines Meisterateliers für Landschaftsmalerei, gleichzeitig Berufung zum Mitglied des Senats; Anforderung einer gutachtlichen Äußerung zur Neugestaltung der Fassade des Dienstgebäudes des Kultusministeriums; Unterstützung für die Bildhauer R. Heydorn und Felix Görling sowie die Maler L. Hoehn und Zick; keine Unterstützung für den Bildhauer Manzel; Wahl von Ende (anstelle des verstorbenen Strack) in die Kommission für die Verwendung der Fonds für Kunstzwecke; Urlaubsgesuch von Becker für einen halbjährigen Italienaufenthalt; Vergabe des Preises der II. Michael-Beerschen Stiftung an Ernst Waegener; Schreiben von E. Rutter betr. Verfahren von Becker (Paris) zur Vervielfältigung von Ölbildern; Antrag auf Ausstellung eines Zeugnisses für den Bildhauer Franz Huber; Übergabe des Ausstellungskataloges (Bl. 269f.). 10. Okt. 1880 (Senat): Antrag des Vereins Berliner Künstler auf Überlassung des Uhrsaales zur Ausstellung des Gemäldes von Makart, "Jagdzug der Diana"; Vorschläge zur Vergabe der Großen Goldenen Medaille: die Maler Mihály Munkácsy, V. Brozik, C. Gussow, Vergabe der Kleinen Goldenen Medaille: die Bildhauer P. Otto, G. Eberlein, die Maler M. Michael, Eduard v. Lichtenfels, Christian Wilberg, G. Oeder, P. Ritter, die Architekten Gropius und Schmieden, V. Statz; Einladung zur Universitätsfeier (Bl. 272f.). 10. Nov. 1880 (Senat): Berufung von Ernst Ewald, kommissarischer Direktor der Königlichen Kunstschule, zum Mitglied des Senats anstelle von Gropius; Überlassung des Uhrsaales an Theodor Spitta zur Ausstellung von Gemälden französischer Künstler; Unterstützung für den Schüler Christian Rohlfs; Urlaubsgesuch von C. Becker; Begutachtung der Materialprobe einer Malleinwand; Wahl von Eybel zum stellvertretenden Vorsitzenden des Senats der Sektion; Photogenehmigung für Gaillard; Gesuch des Bauführers Andree; Gesuch des Bildhauers Martin Wolff; Hauptversammlung der Verbindung für historische Kunst in Kassel; Dankschreiben des Vereins Berliner Künstler für die Überlassung des Uhrsaales zur Ausstellung des Gemäldes von Makart; Ankauf von Büchern: Rosenberg, "Die Berliner Malerschule", "Deutsche Inschriften an Haus und Gerät", Jodocus Amanus, "Gynäceum sive theatrum mulierum", C. Lipsius, "Gottfried Semper und seine Bedeutung als Architekt", Aloys Hauser, "Stillehre der architektonischen Formen der Renaissance" (Bl. 275f.). 1. Dez. 1880 (Senat): Gesuch des Bildhauers R. Neumann; Konkurrenz zur Errichtung eines Denkmals für König Victor Emanuel II.; Betrag aus dem Kunstausstellungsgelderfonds für die hilfsbedürftigen Mitglieder des Vereins der Düsseldorfer Künstler, Unterstützung für Mengelberg und Mücke; Offerte von Joseph Nécsey; Schenkung der von W. Geißler herausgegebenen "Handzeichnungen bedeutender Meister"; Testament von Johanna Wilhelmine Auguste Schultze geb. Sumpleck: Legat des Bildhauers Schultze zur Stiftung eines Italien-Reisestipendiums; Dankschreiben von Th. Spitta; Wahl einer Kommission (Knaus, Schrader, Mandel) zur Begutachtung der Photographien von Gaillard nach Chodowieckis "Reise nach Danzig"; Schenkung zweier Bücher von Raschdorff; Bücherofferten, Ankauf des Buches von L. Lindenschmit, "Handbuch der deutschen Altertumskunde" (Bl. 279f.). Gesamtsenat (Teilnehmer in wechselnder Zusammensetzung: Bernhard Afinger, Woldemar Bargiel, Carl Becker, Reinhold Begas, Franz Commer, de la Croix, Eduard Daege, Friedrich Drake, Herrmann Ende, Adolph Eybel, Wilhelm Gentz, Carl Graeb, Eduard August Grell, Martin Gropius, August Haupt, Friedrich Hitzig, Joseph Joachim, Friedrich Kiel, Ludwig Knaus, Ferdinand Knerk, Friedrich Karl Hermann Lucanus, Eduard Mandel, Adolph Menzel, Julius Meyer, Carl Gottfried Pfannschmidt, Gustav Richter, Ernst Rudorff, Julius Schneider, Julius Schrader, Adolf Schulze, Rudolf Siemering, Philipp Spitta, Heinrich Strack, Wilhelm Taubert, Anton v. Werner, Albert Wolff, August Wredow und Karl Zöllner): 9. Jan. 1878: Befürwortung des Antrags auf Gewährung von Freikarten für den Besuch der Veranstaltungen der Hochschule für Musik; Einladung des Intendanten der Königlichen Schauspiele zum Subskriptions-Ball (Bl. 7). 30. Jan. 1878: Anträge von Schrader, v. Werner, Becker und Ende zur Änderung des Paragraphen sieben, Absatz zwei des Provisorischen Statuts zu den Modalitäten für die Wahl des Präsidenten, Annahme des Antrags von Schrader; Antrag auf Bestätigung der Wahlen in der Sektion für die bildenden Künste nach Prüfung durch den Senat (Bl. 15f.). 17. Apr. 1878: Mitteilung über die Pensionierung von Inspektor Hertzberg, Anstellung von Schwerdtfeger als Inspektor, von Neutzsch als Registrator; Etat der Gesamtakademie: Antrag auf Bewilligung von zwei Hausdiener-Stellen, Antrag auf Erhöhung des Etats für die Bibliothek, Verlängerung der Öffnungszeiten der Bibliothek, Einnahmen der Akademie, Festlegung der Immatrikulationsgebühren und Antrag auf Änderung der Honorargebühren für die Schüler der Meisterateliers (Bl. 37f.). 21. Mai 1878: Beschluß zur Veranstaltung einer Feier in der Nationalgalerie anläßlich des vereitelten Attentats auf Wilhelm I. (Bl. 45). 31. Mai 1878: Fragen der Zusammensetzung sowie Richtlinien der Jury für die Große Akademische Kunstausstellung, Ausstellungsangelegenheiten (Bl. 49). 17. Juni 1878: Bestätigung der Wahlen von Wredow, Graeb, Afinger, Richter und Commer zu Mitgliedern des Senats; Mitteilung zur Änderung des Statuts bezüglich der Wahl des Präsidenten; Wiederwahl des Präsidenten Hitzig und seines Stellvertreters Becker (Bl. 53f.). 4. Okt. 1878: Einführung von de la Croix (anstelle des ausgeschiedenen Lucanus) in den Senat (Bl. 72). 12. Febr. 1879: Bestätigung der Wahlverfahren der Mitgliederwahlen in den Sektionen; Diskussion über die derzeitigen Wahlmodalitäten (Bl. 100f.). 14. März 1879: Einladung zur Feier der Universität anläßlich des Geburtstages Wilhelms I.; Anfertigung einer Medaille anläßlich der goldenen Hochzeit des Kaiserpaares (Bl. 109). 27. März 1879: Begutachtung der Entwürfe für die Medaille anläßlich der goldenen Hochzeit des Kaiserpaares (Bl. 113). 30. Mai 1879: Wahl der Deputation zur Überreichung der gefertigten Medaille (v. Werner, Joachim, Haupt, Taubert, Siemering); Gesuch von Lewinsohn um Überlassung des Uhrsaales zur Ausstellung des Kolossalgemäldes von J. Matejko, "Die Schlacht bei Grünwald und Tannenberg" (Bl. 136f.). 19. Juni 1879: Wiederwahl des Präsidenten Hitzig und seines Stellvertreters Becker; Vervielfältigung der Medaille anläßlich der goldenen Hochzeit des Kaiserpaares (Bl. 138f.). 16. Juli 1879: Mitteilung über die Berufung von Jordan zum Mitglied des Senats für die Dauer von drei Jahren; Einleitung einer Revision des Provisorischen Statuts vom 6. Apr. 1875 (Bl. 150). 8. Okt. 1879: Einführung von Jordan in den Senat (Bl. 166). 17. Dez. 1879: Beratung und Abstimmung über die Neufassung der die Gesamtakademie sowie den Gesamtsenat betreffenden Paragraphen des Provisorischen Statuts, u.a. Stellung und Bezeichnung der Kunsthochschulen (Bl. 177-179). 18. Febr. 1880: Vertagung der Mitgliederwahlen, Empfehlung an den Kultusminister zur Bestätigung der Wahlen vom 26. Jan. (Sektion für Musik), vom 31. Jan. (Sektion für die bildenden Künste), vom 6. und 13. Febr. 1880 (Sitzung beider Sektionen); Beratung über die Revision des Provisorischen Statuts betr. Wahl, Amtszeit und Befugnisse des Präsidenten, Befugnisse des Ersten Ständigen Sekretärs (Bl. 195f.). 10. März 1880: Beratung zur Revision des Provisorischen Statuts: Stellung des Ersten Ständigen Sekretärs, Wahl der Stellvertreter der Sektionsvorsitzenden (Bl. 203f.). 16. März 1880: Beratung über die Neufassung des Provisorischen Statuts, Ablehnung der Änderungsvorschläge v. Werners, Annahme des Antrags auf Umbenennung der preußischen Kunstakademien in Hochschulen (Bl. 205f.). 9. Apr. 1880: Beschlüsse zur Revision des Provisorischen Statuts, u.a. Festlegung über die Berufung des Direktors der Nationalgalerie sowie des Direktors des Königlichen Museums in den Senat (Bl. 217f.). 10. Apr. 1880: Beschluß eines gerichtlichen Vorgehens gegen die im "Berliner Börsen-Courier" vorgebrachten Anschuldigungen gegen den Senat zur Entscheidung über die Konkurrenzarbeiten für den Staatspreis; Beschlüsse zur Revision des Provisorischen Statuts, u.a. zur Hochschule für Musik, Wahl des Präsidenten und seines Stellvertreters, Ernennung des Bibliothekars (Bl. 221f.). 7. Mai 1880: Beratung über die Revision des Provisorischen Statuts, Festlegungen zu Berufung und Aufgaben des Ersten und des Zweiten Ständigen Sekretärs der Akademie (Bl. 231f.). 13. Mai 1880: Beratung über die Revision des Provisorischen Statuts, u.a. zur Berufung der Direktoren der Nationalgalerie bzw. der Direktoren der Gemäldegalerie und der Skulpturensammlung des Königlichen Museums in den Senat, zur Kommission (acht Mitglieder des Senats, Sektion für die bildenden Künste) für die Verwendung des Fonds zum Ankauf von Kunstwerken für die Nationalgalerie, zum Vorschlagsrecht des Senats (Sektion für Musik) für die Besetzung der Stellen der Vorsteher der Meisterschulen für Gesangs- und Instrumentalklassen, zur Protokollführung durch den Ersten Ständigen Sekretär (Bl. 233). 4. Juni 1880: Revision des Provisorischen Statuts, Ablehnung des Antrags von v. Werner zur Ernennung eines Bibliothekars, Festlegungen zur Organisation der Akademie (Mitglieder bzw. Genossenschaft, Senat, Mitgliederversammlung), zur Wahl von Mitgliedern des Senats in die Kommission für die Verwendung des Kunstfonds, zur Wahl der Jury für die Kunstausstellung, zur Mitgliedschaft von Künstlerinnen (auf Antrag von v. Werner nur als "Ehrenmitglieder", Bl. 243f.). 11. Juni 1880: Revision des Provisorischen Statuts zur Einrichtung von Meister- ateliers, Regelung der Honorarzahlung (Bl. 245f.). 17. Juni 1880: Gedenken an Lessing und Strack; Bestätigung der Wahl von Hitzig, Menzel, Siemering zu Senatsmitgliedern; Wiederwahl des Präsidenten Hitzig, Wahl von Taubert zum Stellvertreter; Änderung des Provisorischen Statuts, Festlegung: statt "Allgemeine Akademie der bildenden Künste" - "Akademische Hochschule für die bildenden Künste" (Bl. 247f.). 2. Juli 1880: Einführung von Blumner in den Senat; Revision des Provisorischen Statuts, Festlegungen zur Leitung und zum Lehrerkollegium der Hochschule für die bildenden Künste (Bl. 257f.). 6. Juli 1880: Revision des Provisorischen Statuts, Festlegungen zu den Pflichten der Schüler der Hochschule für die bildenden Künste (Bl. 259f.). Gesamtakademie (Sitzungen der Mitglieder beider Sektionen, Teilnehmer in wechselnder Zusammensetzung: Friedrich Adler, Bernhard Afinger, Wilhelm Amberg, Carl Becker, Oscar Begas, Reinhold Begas, Heinrich Bellermann, Gottlieb Biermann, Georg Bleibtreu, Martin Blumner, Ludwig Burger, Franz Commer, Constantin Cretius, Eduard Daege, Heinrich Dorn, Herrmann Ende, Adolph Eybel, Gustav Feckert, Wilhelm Gentz, Carl Graeb, Martin Gropius, Carl v. Groszheim, Hans Gude, Paul Habelmann, Ferdinand Graf Harrach, Joachim Haupt, Adolf Henning, Ernst Hildebrand, Friedrich Hitzig, August Hopfgarten, Joseph Joachim, Max Jordan, Ludwig Knaus, Otto Knille, Gustav Lüderitz, Eduard Mandel, Adolph Menzel, Eduard Meyerheim, Paul Meyerheim, Carl Heinrich Möller, August Orth, Carl Gottfried Pfannschmidt, Robert Radecke, Julius Raschdorff, Gustav Richter, Hubert Ries, Julius Schrader, Rudolf Siemering, Gustav Spangenberg, Carl Steffeck, Heinrich Strack, Wilhelm Taubert, Paul Thumann, Albert Vogel, Hermann Friedrich Waesemann, Anton v. Werner, Albert Wolff, Wilhelm Wolff, August Wredow und Richard Wüerst): 28. Febr. 1878: Mitteilung über die Bestätigung der Mitgliederwahlen vom Jan. 1878; Reproduktionen von Zeichnungen von Friedrich Wilhelm IV. (Geschenk der Königin Elisabeth an Mandel); Antrag von Blumner auf Änderung der Einladungsmodalitäten zu den akademischen Festsitzungen; Dankschreiben der Künstler und Lehrer der Akademie an den König (Bl. 21f.). 29. März 1878: Begrüßung der neuen Mitglieder Orth und L. Spangenberg; Verlesung der Dankschreiben der neuernannten Mitglieder Bonnat, Wauters, Siemiradzki, Hünten, E. Hildebrand, L. Spangenberg und Orth; Vorlage von Aquarellen von P. Meyerheim; Vorlagen aus der Bibliothek: Vatout, "Histoire lithographie du Palais royal", Varin, "Architecture pittoresque en Suisse", "The Decorations of the Garden Pavillon in Buckingham Pallace", "Schätze aus Salzburg und Umgebung" (Bl. 29). 26. Apr. 1878: Vorlage von Büchern: Lübke, "Peter Vischers Werke", Kunstschätze des bayrischen Nationalmuseums, Album der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst in Wien, Bildergalerie (vormals Eszterhazy) in Budapest; Frage der Ausstellung von Arbeiten der Kupferstecher und Architekten auf der Ausstellung in Paris; Unterhaltung und Fabrikationsweise der Mosaikfabrik (Bl. 40). 26. Juli 1878: Besichtigung der im langen Saal der Akademie ausgestellten Schülerarbeiten (Bl. 67). 25. Okt. 1878: Mitteilungen über die Große Akademische Kunstausstellung, Katalog der Ausstellung; Ergänzung des Mitgliederverzeichnisses (Bl. 82). 29. Nov. 1878: Konkurrenz zur Errichtung eines Siegerdenkmals mit der Büste des Kaisers auf dem Marktplatz zu Iserlohn; Bildung einer Kommission für die Gestaltung des Platzes vor dem Brandenburger Tor, evtl. Änderung der Brunnenanlage (Bl. 88). 27. Dez. 1878: Vortrag von Raschdorff über den Bau der neuen Kunsthalle in Düsseldorf; Beibehaltung des Ausstellungsturnus' der Akademie trotz der Internationalen Kunstausstellung in München 1879 nach Abstimmung in der Plenarversammlung; Mitteilung über die Versammlung der Dekorationsmaler (Bl. 91f.). 28. Febr. 1879: Vorlage von Photographien von Handzeichnungen alter Meister zum Ankauf für die Bibliothek; Antrag (Bl. 116) von Oscar Begas zu den Wahlmodalitäten; Revision des Statuts; Frage der Mitgliederzahl in den Sektionen; Vereinfachung des Bibliotheks-Benutzungsrechts für die Mitglieder (Bl. 107f.). 28. März 1879: Einführung des Architekten Adolph Heyden in die Akademie, Dankschreiben des ausländischen Mitgliedes Balat; Wahlvorschläge (O. Begas, Bleibtreu, Burger, Heyden, Blumner, Daege, Gentz, als Vertreter Commer, W. Wolff) für eine Kommission zur Beratung über die die Mitglieder betreffenden Bestimmungen des Statuts; Antrag von L. Burger auf Vereinfachung des Bibliotheks-Benutzungsrechts für die Mitglieder (Bl. 114f.). 25. Apr. 1879: Zustimmung zum Antrag von L. Burger zum Bibliotheks-Benutzungsrecht; Vorlage der Glückwünsche und Kunstwerke als Geschenke anläßlich des 50jährigen Jubiläums des Präsidenten (Bl. 126). Anlagen: Antrag von L. Burger (Bl. 128f.); Benutzungsordnung der Bibliothek, Zeitungsausschnitt (Bl. 127). 30. Mai 1879: Wahl der Jurymitglieder für die Große Akademische Kunstausstellung (Heyden, Orth, Siemering, Habelmann, Bleibtreu, Graeb, als Vertreter O. Begas); Wahl der Hängekommission (Pape, Ende, O. Begas, Afinger); Änderung der die Mitgliedschaft betreffenden Paragraphen des Statuts; Bibliothek der Akademie (Bl. 134f.). 27. Juni 1879: Gedenken an Gottfried Semper; Aufforderung des Kultusministeriums zu Änderungsvorschlägen für das Provisorische Statut; Mitteilung über die Erlaubnis zur Ausleihe von Werken aus der Bibliothek für Berliner ordentliche Mitglieder ohne Hinterlegung einer Bürgschaft; Büchervorlagen (Bl. 142f.). 3. Okt. 1879: Gedenken an Kapellmeister Eckert; 50jähriges Dienstjubiläum des Kastellans der Nationalgalerie, J. Müller; Schenkung eines Hefts von Lichtdrucken der von Raschdorff ausgeführten Bauten; Vorlage von Lichtdrucken nach Zeichnungen Münchener Künstler sowie nach Skizzenblättern Heinrich Langs (Bl. 170). 28. Nov. 1879: Sitzungstermine; Besichtigung von Zeichnungen und Stichen Chodowieckis (Bl. 173). 6. Febr. 1880 (außerordentliche Mitgliederversammlung): Feststellung der ungenügenden Teilnahme der Mitglieder an der Sitzung, daher keine Abstimmung über die Wahl von Kultusminister Falk zum Ehrenmitglied; Debatte über den mangelnden Besuch der Mitgliederversammlungen, Beschluß (auf Antrag von Daege) zur Geheimhaltung der Beratung (Bl. 190f.). 27. Febr. 1880: Beratung (auf Antrag von Becker) über die von der Vereinigung zur Vertretung baukünstlerischer Interessen vorgelegten Denkschrift "Die Hochbau-Ausführungen im preußischen Staate", Diskussion über die Situation der Architekten in Preußen; Beratung über die Statutenänderung (Bl. 198-200). Anlage: einstimmige Annahme der Denkschrift durch die Mitgliederversammlung (Bl. 201). 19. März 1880: Beratung über die Statutenänderung, über die Definition des Begriffes "Akademie", über das Verhältnis der Akademie zu den Unterrichtsanstalten, Beschluß: zur Vermeidung von Verwechslungen die Bezeichnung Hochschulen für bildende Kunst zu verwenden; Beschluß zur Wahl des Präsidenten durch die Mitgliederversammlung (Bl. 207f.). 30. Apr. 1880: Gedenken an Théodore Gudin und Gustav Eberhard; Bekanntgabe des Erlöses der Großen Akademischen Kunstausstellung 1879 (Bl. 227). 28. Mai 1880 : Beratung über den Ankauf von Büchern: "Klassische Bauwerke des Mittelalters in photographischen Aufnahmen", "Hans Makarts Festzug der Stadt Wien" (Bl. 238). 25. Juni 1880: Mitteilung über die Bestätigung der Wahlen von Hitzig, Menzel, Siemering und Blumner zu Senatsmitgliedern (Bl. 253). 30. Juli 1880: Vorlage von Zeichnungen für den Ausstellungskatalog; Wahl von Fritz Schaper und Fritz Werner zu Deputierten für die Jubiläumsfeier der Königlichen Museen (Bl. 268). 29. Okt. 1880: Begrüßung von Hans Gude und Ernst Hildebrand als Lehrer in der Akademie; Vortrag von Adler über die Ausgrabungen in Olympia (Bl. 274). 26. Nov. 1880: Vortrag Raschdorffs über von ihm herausgegebene Entwürfe von Studienwerken der Technischen Hochschule; Ausstellungskatalog (Bl. 277f.). Enth. auch: Inhaltsverzeichnis/Rubrum der PrAdK 0604, Sitzungen des Senats, 1893-1897 (Bl. 3f.).
Mehr anzeigen
Umfang:
280 Bl. Microfilm/-fiche: 0246
Mehr anzeigen
Archivalientyp:
Schriftgut
Mehr anzeigen
Sonstige Erschließungsangaben:
Beschriftung: Registratursignatur: Reg. II - Abt. 1 - Nr. 8 - Bd. 2
Mehr anzeigen
Digitalisat im Angebot des Archivs:
Bestand:
PrAdK Preußische Akademie der Künste
Mehr anzeigen
Online-Findbuch im Angebot des Archivs:
Rechteinformation:
Rechte beim Datengeber klären
Letzte Aktualisierung: 26.07.2021, 12:44 MESZ
  • PrAdK_0246

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Adobe Flash Player, um dieses Video anzusehen.

Download the latest player from Adobe

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Sitzungsprotokolle