• Ergebnis 1 von 1

Teilnachlass Gustaf Gründgens

Objektbezeichnung:
Nachlass
Objektbeschreibung:
Art/Anzahl/Umfang: 739 Dokumente
Gustaf Gründgens erhielt seine Ausbildung in Düsseldorf an der Hochschule für Bühnenkunst bei Louise Dumont und Gustaf Lindemann. Nach dem 2. Weltkrieg kehrte er 1947 als Intendant an die Städtischen Bühnen Düsseldorf zurück. 1951 wurde das Sprechtheater auf sein Betreiben hin ausgegliedert und das Düsseldorfer Schauspielhaus als GmbH neu gegründet, das er bis 1955 leitete. Danach ging er als Generalintendant nach Hamburg, wo er im Sommer 1963 seine Intendanz niederlegte, um sich auf eine Weltreise zu begeben, auf der er Anfang Oktober in Manila verstarb. Der Teilnachlass im Theatermuseum umfasst Korrespondenz, Lebensdokumente und weitere Archivalien.

Der größte Teil des Nachlasses sowie eine umfangreiche Sammlung zu seinem Theaterschaffen nach 1945 befinden sich in der Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz (Nachlass 316) und im Archiv der Akademie der Künste (Gustaf-Gründgens-Sammlung), beide in Berlin.
Ereignis:
Herstellung
(wann):
ca. 1935-1965
Verwandtes Objekt und Literatur:
Klassifikation:
Archivalie (Sachgruppe)
Standort:
Theatermuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf
Inventarnummer:
TM_NL Gründgens
Letzte Aktualisierung: 27.08.2020, 10:30 Uhr

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Adobe Flash Player, um dieses Video anzusehen.

Download the latest player from Adobe

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Teilnachlass Gustaf Gründgens