• Ergebnis 1 von 1

Großmann, Horst (Bestand)

Bestandssignatur:
BArch, N 598
Kontext:
Bundesarchiv (Archivtektonik) >> Nachlässe und Sammlungen >> Nachlässe >> D - G
Bestandslaufzeit:
1891 - 1947
Bestandsbeschreibung:
Geschichte des Bestandsbildners:
General der Infanterie Horst Großmann
Geb. 19.11.1891 in Sybba, gest. am 4.5.1972 in Rüsselsheim
Eintritt Fahnenjunker am 27.9.1911;
Juni 1913 Leutnant Infanterie-Regiment 175 (IR 175) (P. 17.6.1911);
Sept. 1912 bis April 1913 Besuch der Kriegsschule Hannover und im Juli 1914 Festungs-Luftschiff-Truppe in Graudenz;
1. Weltkrieg:
1914 Adjutanten des II. Bataillons IR 175;
Aug. 1916 Oberleutnant;
Okt. 1917 Ordonnanz-Offizier im Stab des IR 175;
Juni 1918 Regiments-Adjutant im IR 175;
Reichswehr:
Sept. 1919 Adjutant I. Bataillon des Reichswehr-Infanterie-Regiments 34;
ab Febr. 1920 Adjutant II. Bataillon im Reichswehr-Infanterie-Regiment 102;
Mai 1920 Adjutanten beim Garnisonskommando in Köslin;
Sept. 1920 Chef der 2. Kompanie des Infanterie-Regiments 6 (IR 6);
Nov./Dez. 1920 Lehrgang für das lMG;
Apr. 1922 Adjutant des I. Bataillons im IR 6;
Juni 1922 Kompanieoffizier der 4. Kompanie IR 6;
Okt. 1923 Rittmeister beim Reiter-Regiment 14 und Führergehilfenausbildung beim Wehrkreiskommando III;
Okt. 1924 Wechsel in die 13. (Mörser) Kompanie des IR 6;
Okt. 1927 Nachrichtenoffizier Stab des Regiments;
März 1928 Chef der 13. Kompanie IR 6,
Febr./März 1928 Ausbildung im Transportwesen, Okt. 1930 Schießlehrgang für schwere Infanteriewaffen;
Okt. 1931 Ausbilder an der Infanterieschule Dresden;
Okt. 1933 Major;
Okt. 1934 Führer des II. Bataillons des Infanterie-Regiments "Gumbinnen" (später in Infanterie-Regiment 22 umbenannt);
März 1936 Oberstleutnant;
März 1938 Kommando über den Lehrgang B an der Kriegsschule in Potsdam;
Okt. 1938 Oberst;
2. Weltkrieg:
Sept. 1939 Mitglied im Militärstab des Führers und 1. Vertreter vom Kommandanten des Führer-Hauptquartiers;
Okt. 1939 Kommandeur des Infanterie-Regiments 84 (8. Infanterie-Division);
1940 Einsatz in Belgien und Frankreich und Besatzungstruppe im Raum Rouen (IR 84);
Juni 1941 Ostfeldzug mit IR 84 (über Brjansk und Wjasma bis ins Vorfeld von Moskau), im Dez. 1941 Verlegung der 8. Inf.-Div. in den Westen,
Dez. 1941 Übernahme der Führung der 102. Infanterie-Division (Kampfraum Rshew);
Jan. 1942 Generalmajor (P. 1.10.1941) und Übernahme der Führung der 6. Infanterie-Division (Einsatzraum Rshew);
Jan. 1943 Generalleutnant;
Dez. 1943 Ablösung als Divisionskommandeur und Versetzung in die Führerreserve;
Jan. 1944 Kommandierender General des LV. Armee-Korps und zugleich Kommandierender Generals des XXXV. Armee-Korps.
Mai bis Juni 1944 unbekannte Dienststellung, anschließend bis Aug. 1944 Führer-Reserve und Lehrgang für Kommandierende Generale;
Aug. 1944 zunächst Führung und ab Nov. 1944 bis Kriegsende Kommandierender General des VI. Armee-Korps (Heeresgruppe Mitte);
Nov. 1944 General der Infanterie;
Mai 1945 bis Juni 1947 englische Kriegsgefangenschaft
Auszeichnungen:
1. WK u.a. Eiserne Kreuz II. Klasse
23.08.1941 Ritterkreuz
11.02.1943 Deutsches Kreuz in Gold
04. 09.1943 Eichenlaub zum Ritterkreuz


Bearbeitungshinweis:
Findkartei


Bestandsbeschreibung:
maschinenschriftliche Tagebücher, 1891 - 1947 (Kopien); Auszüge aus dem Kriegstagebuch d der 6. I.D., 1940 - 1943; Geschichte der 6. I.D. - Gefechtsberichte, Tagebuchnotizen, Befehle, Stellenbesetzungen u.ä., 1940 - 1944; Kompanie-Belehrung im Pionier-Bataillon 6, o. Dat.


Zitierweise:
BArch, N 598/...
Provenienz:
Großmann, Horst, 1891-1972
Umfang:
9 Aufbewahrungseinheiten; 0,3 laufende Meter
Archivalientyp:
Nachlässe
Sprache der Unterlagen:
deutsch
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datenlieferanten zu klären.
Letzte Aktualisierung: 24.04.2018, 16:39 Uhr
URL:
http://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/item/H4DWXPN5YB5XWRAJCYFTVUKAQKD5Z4PZ