• Ergebnis 1 von 1

1160. Der Osnabrücker Bischof Philipp bekundet, dass Menwordus, der von einem zu Borgloh gelegenen Hof des Domkapitels dem aus den Äckern desselben Hofes gebildeten Erbe den Zehnten in Garben verlangte, gerichtlich überführt worden ist, dass er nur eine Zehntlöse von...

Vollständiger Titel:
1160. Der Osnabrücker Bischof Philipp bekundet, dass Menwordus, der von einem zu Borgloh gelegenen Hof des Domkapitels dem aus den Äckern desselben Hofes gebildeten Erbe den Zehnten in Garben verlangte, gerichtlich überführt worden ist, dass er nur eine Zehntlöse von vier Schillingen zu beanspruchen hat. ... welcher von den dem Domkapitel gehörigen Hofe Borgloh und dem aus den Äckern desselben Hofes gebildeten Erbe (plochus) den Zehnten in Garben beanspruchte ... zu verlangen hat. Indorsat (wohl 15. Jahrhundert) überklebt: Privilegium Philippi Episcopi (usw.), darunter alte Federprobe wohl der Texthand: beatus. Ausfertigung, Pergament (restauriert). Siegel rückwärts angehängt (Westfälische Siegel XVII,1). Osnabrücker Urkundenbuch 1,309
Mehr anzeigen
Archivaliensignatur:
Diözesanarchiv Osnabrück, BAOS U1 1160
Mehr anzeigen
Kontext:
U1 Domarchiv, Ma20, Jostes
Mehr anzeigen
Laufzeit:
1160
Mehr anzeigen
Archivalientyp:
Urkunden
Mehr anzeigen
Sonstige Erschließungsangaben:
Personennamen: Philipp von Katzenellenbogen, Bischof (1141-1173)

Literatur: Justus Mösers sämmtliche Werke, hg. von B. R. Abeken, Bd. 8: Osnabrückische Geschichte, Theil 4: Urkunden zur Osnabrückischen Geschichte, Berlin 1843, No. LVIII (Nr. 58)
Mehr anzeigen
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Mehr anzeigen
Bestand:
10.1 U1 Domarchiv, Ma20, Jostes
Mehr anzeigen
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datengeber zu klären.
Letzte Aktualisierung: 09.07.2020, 08:37 Uhr