• Ergebnis 1 von 1

Armspirale aus Rath (Aaperwald, Hügel e)

Objektbezeichnung:
Armspirale
Mehr anzeigen
Objektbeschreibung:
Kurztext: Archäologische Ansprache: Armspirale mit dachförmigem Querschnitt und leichter Mittelrippe. Die aus einandergezogene Spirale hat 10 Wicklungen. Das Stück gehört zu dem Typ der Armspiralen mit dachförmigen Querschnitt nach I. Richter 1970. Datiert wird der Typ in eine jüngere Stufe der mittleren Bronzezeit (Stufe Schwanheim-Bessunger Wald). Fundumstände: Das Objekt wurde als Grabbeigabe in einem Hügelgrab entdeckt, das zu Anfang des 20. Jahrhunderts untersucht wurde (Notiz "Akten Weynand"). Flur "Aaperwald, auf dem Weg von der Rolandsburg zur Wolfsaap". Beifunde: nach Akten (unklare Vergesellschaftung): zusammen mit der Armspirale Inv. Nr. smd.A 6002, desweitern "19 Scherben, 4 Feuersteinabschlag, Feuersteinartefakt, Glättstein, Reibstein". Fundzeitraum: 1910. Finder/Sammlung: Grabung Dr. Weynand. Kauf/Schenkung. Grabung des Museums. Bemerkung: Armreife gehören zur bronzezeitlichen Tracht von Frauen. Bei Hoffmann 2004 nicht aufgenommen. Eine alte Aufschrift lautet: "Geller".
Mehr anzeigen
Material/Technik:
Bronze
Mehr anzeigen
Maße:
Länge: 13 cm; Durchmesser: 6,2 cm; Durchmesser (Querschnitt): 0,2 cm; Gewicht: 124 g
Mehr anzeigen
Ereignis:
Fund
Mehr anzeigen
(wo):
Düsseldorf
Rath
Mehr anzeigen
(wann):
1910
Mehr anzeigen
Ereignis:
Herstellung
Mehr anzeigen
(wann):
mittlere Bronzezeit
Mehr anzeigen
Klassifikation:
Befund (Sachgruppe)
Mehr anzeigen
Standort:
Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf
Mehr anzeigen
Inventarnummer:
SMD.A 267
Mehr anzeigen
Letzte Aktualisierung: 02.12.2020, 12:05 MEZ

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Adobe Flash Player, um dieses Video anzusehen.

Download the latest player from Adobe

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Armspirale aus Rath (Aaperwald, Hügel e)