• Ergebnis 1 von 1

1217 November 22. Der Osnabrücker Bischof Adolf bekundet, dass er für die Kanoniker der Stiftskirchen seines Sprengels auf den Sterbefall verzichtet, denselben letztwillige Verfügungsfreiheit gewährt und nach dem Vorbild benachbarter Kirchen den Archidiakonen die...

Vollständiger Titel:
1217 November 22. Der Osnabrücker Bischof Adolf bekundet, dass er für die Kanoniker der Stiftskirchen seines Sprengels auf den Sterbefall verzichtet, denselben letztwillige Verfügungsfreiheit gewährt und nach dem Vorbild benachbarter Kirchen den Archidiakonen die Berechtigung zur Verleihung des Rechts der Seelsorge (Cura animarum) und Investierung mit Altarpfründen in ihren Bezirken übertragen hat. ... den Kanonikern seiner Stiftskirchen gegenüber auf den Sterbefall verzichtet und den Stiftsherren die Freiheit letztwilliger Verfügung gewährt ... Ausfertigung, Pergament. Siegel von Pergamentstreifen abgefallen. Osnabrücker Urkundenbuch 2,089. Abschrift Ma20 Copiar
Mehr anzeigen
Archivaliensignatur:
Diözesanarchiv Osnabrück, BAOS U1 1217 November 22
Mehr anzeigen
Kontext:
U1 Domarchiv, Ma20, Jostes
Mehr anzeigen
Laufzeit:
1217
Mehr anzeigen
Archivalientyp:
Urkunden
Mehr anzeigen
Sonstige Erschließungsangaben:
Personennamen: Adolf von Tecklenburg, Bischof (1216-1224)

Literatur: Justus Mösers sämmtliche Werke, hg. von B. R. Abeken, Bd. 8: Osnabrückische Geschichte, Theil 4: Urkunden zur Osnabrückischen Geschichte, Berlin 1843, Nr. 115
Mehr anzeigen
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Mehr anzeigen
Bestand:
10.1 U1 Domarchiv, Ma20, Jostes
Mehr anzeigen
Weitere Objektseiten:
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datengeber zu klären.
Letzte Aktualisierung: 09.07.2020, 08:37 MESZ