• Ergebnis 1 von 1

Ankunft, Empfang und Aufenthalt Prinz Philipps II. von Spanien, des Sohns Kaiser Karls V., im Herzogtum Württemberg.

Archivaliensignatur:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, A 80 Bü 209
Mehr anzeigen
Alt-/Vorsignatur:
A 80 II Bü 5
Mehr anzeigen
Kontext:
Kaiser und Könige >> II. Reisen von Angehörigen des kaiserlichen Hauses durch Württemberg >> Akten
Mehr anzeigen
Laufzeit:
1549
Mehr anzeigen
Enthältvermerke:
Enthält:
1. Instruktion bezüglich der Anfragen und Werbungen bei Philipp II. und seinem Feldherrn, dem Herzog von Alba (12. Februar 1549).
2. Bedenken der Räte hinsichtlich des Empfangs Philipps II. (s. d.).
3. Kredenzschreiben an den Herzog von Alba (12. Februar 1549).
4. Instruktion für Anfragen an Herzog Wilhelm IV. von Bayern und seinen Sohn, Herzog Albrecht V. von Bayern (12. Februar 1549).
5. Bericht der württembergischen Gesandten Graf Konrad von Tübingen, Graf Sebastian von Helfenstein, Ludwig von Frauenberg und Balthasar Eislinger über ihre Audienz bei Prinz Philipp II. (18. Februar 1549).
6. Bericht (Relation) der württembergischen Gesandten Graf Konrad von Tübingen, Graf Sebastian von Helfenstein, Ludwig von Frauenberg und Balthasar Eislinger über ihren Empfang in München und die Pläne Prinz Philipps II., in das Herzogtum Württemberg zu reisen (22. Februar 1549).
7. Quartierliste (Furierzettel) mit Aufstellung der Reisebegleiter Prinz Philipps II. (s. d.).
8. Bericht des Bürgermeisters Georg Besserer über die vermutete Ankunft Prinz Philipps II. in Ulm (24. Februar 1549).
9. Bericht des Bürgermeisters Georg Besserer, dass Prinz Philipp II. am folgenden Tag in Ulm ankommen werde (26. Februar 1549).
10. Instruktion für Grafen, Freiherren und andere Adlige, Prinz Philipp II. an der Grenze zu empfangen (27. Februar 1549).
11. Verzeichnis mit drei Themen, mit denen Prinz Philipp II. bei seinem Vater, Kaiser Karl V., Fürbitte leisten soll (in französischer Sprache) (26. Februar 1549).
12. Bericht des Ulmer Bürgermeisters Georg Besserer über die geplante Abreise des Prinzen Philipp II. aus Ulm am 28. Februar 1549 (s. d.).
13. Entschuldigungsschreiben Hans Herters bezüglich seines Fernbleibens (28. Februar 1549).
14. Bericht der Abgesandten, dass Prinz Philipp II. sie nicht alle, sonder nur zwei von ihnen im Gefolge ("in comitatu") haben wolle (2. März 1549).
15. Befehl Herzog Ulrichs von Württemberg, dass die drei Grafen Konrad von Tübingen, Sebastian von Helfenstein und Wolf von Löwenstein sowie der Herr von Hewen heimziehen sollen, und die restlichen drei von Adel, Wilhelm von Massenbach, Ludwig von Frauenberg und Bernhard vom Stein und Kanzler Johann Fessler bei Prinz Philipp II. bleiben sollen, dazu Hinweis Herzog Ulrichs auf seine Feindschaft mit Johann Lier zu Berkheim, einem Begleiter des Prinzen (2. März 1549).
16. Antwort Prinz Philipps II. auf die bei Karl V. zu bewerbenden drei Themen (3. März 1549).
17. Bericht der Gesandten, dass Johann Lier zu Berkheim kein Gegner Herzog Ulrichs sein soll (4. März 1549).
18. Antwort Herzog Ulrichs an seine Gesandten, dass sie richtigerweise mit Reichsvizekanzler Georg Sigmund Seld nichts bezüglich Johann Liers zu Berkheim verhandelt haben (4. März 1549).
19. Bericht der zum Geleit abgestellten Deputierten hinsichtlich der Antwort Prinz Philipps II. auf die drei Artikel und wie er sich für Empfang und Geleit bedankt habe (5. März 1549).
20. Befehl Herzog Ulrichs, auf die geworbenen Themen bei Prinz Philipp II., dem Bischof von Trient, Cristoforo Madruzzo, dem Herzog von Alba und dem Reichsvizekanzler Georg Sigmund Seld um Antwort zu bitten (2. April 1549).
Mehr anzeigen
Archivalientyp:
Archivale
Mehr anzeigen
Indexbegriff Ort:
Ulm UL
Württemberg; Adel
Württemberg; Grafen
Württemberg; Grenzen
Mehr anzeigen
Indexbegriff Sache:
Audienzen
Geleit
Quartierlisten
Räte; herzogliche
Mehr anzeigen
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Mehr anzeigen
Bestand:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, A 80 Kaiser und Könige
Mehr anzeigen
Online-Findbuch im Angebot des Archivs:
Letzte Aktualisierung: 07.12.2021, 17:50 MEZ