• Ergebnis 1 von 1

Gordon-Bennett-Autorennen (17.6.1904)

Urheber:
Julius Neubronner
Mehr anzeigen
Entstanden:
1904
Mehr anzeigen
Beschreibung:
Der Kronberger Apotheker und Erfinder Julius Neubronner (1852-1932) war einer der ersten, der in der Rhein-Main-Region Filme drehte. Im Jahre 1903 erwarb er seine erste Kamera, ein "Kino", die die Dresdner Foto-Firma herstellte. Mit ihr nahm er historische Ereignisse auf und hielt den Alltag seiner Familie fest. Julius Neubronner drehte aber auch kleine Sketche, von ihm selbst mit seiner Familie auf einer im Garten seines Hauses errichteten Bühne in Szene gesetzt. Für "Gordon-Bennett-Autorennen" postierte Neubronner seine Kamera an der Wegstrecke des gleichnamigen damals sehr populären Autorennens (1 Million Besucher an dem 40 Kilometer langen Rundkurs durch den Taunus mit Start auf der Saalburg) und zeichnete die vorbeifahrenden Rennwagen auf. Auch Kaiser Wilhelm II. war bei dem Rennen zugegen, das schließlich der Franzose Léon Théry für sich entscheiden konnte. Durch Anwendung von Tricktechnik, erwecken die Aufnahmen den Eindruck, dass die Wagen in größerer Dichte fahren, als dies in Wirklichkeit der Fall war.
Mehr anzeigen
Quelle:
DFF - Deutsches Filminstitut & Filmmuseum
Mehr anzeigen
Sprache:
Deutsch
Mehr anzeigen
Objekttyp:
Amateurfilm
Mehr anzeigen
Bezug:
Hessen
Frühes Kino
Transport
Wettbewerb
Mehr anzeigen
Länge:
01:19 min
Mehr anzeigen
Letzte Aktualisierung: 15.10.2020, 07:06 Uhr

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Adobe Flash Player, um dieses Video anzusehen.

Download the latest player from Adobe

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Gordon-Bennett-Autorennen (17.6.1904)