• Ergebnis 1 von 1

Kartenspiel: Eichel-Unter, "Stukeley-Typus"

Objektbezeichnung:
Kartenspiel
Mehr anzeigen
Objektbeschreibung:
Ursprünglich stammt dieses Kartenspiel aus der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, im heutigen Niedersachsen. Dort wurde es 1869 aus dem Deckel eines Bandes von Martin Luthers „Sermon von dem ehelichen Stand, gepredigt im Jahr 1519, Leipzig“ herausgelöst. Die Verwendung von Makulaturbögen, also fehler- oder schadhaftem Papier bei der Bindung von Büchern, war aufgrund der kostbaren Ressource, die Papier zur damaligen Zeit darstellte, nichts Ungewöhnliches. Dies erklärt, wie ein Kartenspiel in den Buchdeckel einer Predigt Luthers gelangen konnte. Die Zuordnung nach Nürnberg als Herstellungsort ist eine naheliegende Vermutung, da die Stadt als Produktionsort des sogenannten „Stukeley“-Typus bekannt war. Das Spiel ist heute nur noch fragmentarisch erhalten und wurde stark nach einem zweiten Spiel aus dem gleichen Fund ergänzt. Es wird im Deutschen Spielkartenmuseum aufbewahrt.
Mehr anzeigen
Material/Technik:
Karton aus mehreren Schichten Papier, schablonenkoloriert
Mehr anzeigen
Maße:
H. 7,5 cm, B. 5,0 cm
Mehr anzeigen
Ereignis:
Hergestellt
Mehr anzeigen
(wo):
Nürnberg
Mehr anzeigen
(wann):
1540-1560 (wahrscheinlich)
Mehr anzeigen
Bezug (was):
Spielzeug
Grafik
Figürliche Darstellung
Kartenspiel
Mehr anzeigen
Bezug (wer):
Standort:
Landesmuseum Württemberg, Stuttgart
Mehr anzeigen
Inventarnummer:
B 584 a,b
Mehr anzeigen
Sammlung:
Spielzeug und Spielkarten; Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen
Mehr anzeigen
Rechteinformation:
Landesmuseum Württemberg
Letzte Aktualisierung: 14.12.2020, 10:00 MEZ

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Adobe Flash Player, um dieses Video anzusehen.

Download the latest player from Adobe

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Kartenspiel: Eichel-Unter, "Stukeley-Typus"