• Ergebnis 1 von 1

Übertragung der Zehnten in Siebertshausen und Lenderscheid an Cappel und Erneuerung von Urkunden über Cappeler Zehnte in verschiedenen Orten durch Abt Werner von Hersfeld

Archivaliensignatur:
Hessisches Staatsarchiv Marburg, Urk. 18, 60
Alt-/Vorsignatur:
Urk. 18, Urk. A II Kl. Cappel 1254 Dez.30
Kontext:
Kloster Spieskappel - [ehemals: A II] >> 1250-1259
Laufzeit:
1255 Dezember 30
Formalbeschreibung:
Ausf. Perg. - Beide urspr. anh. Sg. ab
Archivalientyp:
Urkunde
Sonstige Erschließungsangaben:
Identifikation (Urkunde): Originaldatierung: Datum anno domini 1255, iiio Kalendas Ianuarii
Vermerke (Urkunde): (Voll-) Regest: Abt Werner von Hersfeld bekundet, daß er auf Bitte Abt Giselberts und des Konvents zu Cappel sein Recht am Zehnten in Siebertshausen (Sifridishusin) mit allem Zubehör, welcher Zehnte ihm von Graf Albert von Wallenstein (Waldinstein), der ihn von seinem Kloster und seinen Vorfahren zu Lehen (iure feodali) besaß, aufgelassen wurde, desgleichen den Zehnten in Lenderscheid (Lentersceit), den Graf Gottfried von Reichenbach (Richenbach) zu gleichem Recht innehatte und ihm schriftlich (per litteram) aufgelassen hatte, dem Stift Cappel übertragen habe (libere conferimus et absolute). Des weiteren will er nach Durchsicht der entsprechenden Cappeler Urkunden (perspectis instrumentis eorumdem) betr. die Zehnten von Allendorf, Lanertshausen, Leuderode, Hustede und Ebersdorf (Aldindorf, Nandershusin, Lutenrod, Hustede, Ebirsdorf), die das Stift von seinen Vorfahren bzw. seinem Kloster besaß, eine Erneuerung [jener Urkunden] in Angriff nehmen (renovationem eorum fieri admisimus) und ihm die seinem Konvent zustehenden 2 mr. mit der Reichung von Brot und Wein für den gewöhnlichen Lohn erlassen. Der Cappeler Konvent soll in Erwägung (in recognitionem) des Hersfelder Eigentums, sowohl dieser Güter als auch der anderen Höfe (areis) oder Hufen , die es von alters her von dem Kloster besitzt, dem [Hersfelder] Kustos zu Martini 6 lb. Wachs und der Kammer 7 lb. Wachs liefern.
Vermerke (Urkunde): Rückvermerk: (14.) De appropriacione decimarum et aliorum bonorum facta per dominum .. abbatem Hersfeldensem et suum conuentum. (Um 1525) Sifridishusen. Decime Lentersceit, Aldindorff, Nandershusen, Lutenrod, Hustehe [!], Erbirstorff. (15.Jh.) Hersferde. (15./16.Jh.) No 97
Vermerke (Urkunde): Zeugen: Arnold Dekan, Albert Großpropst (prepositus maior), Hermann Portar, Konrad von Homberg (Hoenberg), Volpert von Nüst (Nust), Ulrich Holzop, Konrad Cellerar, Bertho von Kirchheim (Berthohus de Kircheim)
Vermerke (Urkunde): Siegler: Abt und Konvent von Hersfeld
Vermerke (Urkunde): Weitere Überlieferung: Abschrift Kopiar K 270, 117r-v
Vermerke (Urkunde): Druckangaben: ---
Vermerke (Urkunde): Literatur: List: Stift Spieskappel (wie Nr.1) S.88, 106, 189, 194, 206, 213, 258
Vermerke (Urkunde): Literatur: Küther: OL Fritzlar-Homberg (wie Nr.3) S.4, 187
Bestand:
Urk. 18 Kloster Spieskappel - [ehemals: A II]
Rechteinformation:
Es gelten die Nutzungsbedingungen der Staatsarchive in Hessen.
Letzte Aktualisierung: 19.04.2018, 03:22 Uhr
URL:
http://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/item/3LVJOAKESDEINCAMM2RNGDRYD6WHJ2TN