Rudolf Eucken

Rudolf Eucken

Philosoph, Nobelpreisträger
Geboren: 5. Januar 1846, Aurich
Gestorben: 14. September 1926, Jena


Beteiligt an:

  1. Aufruf zur Gründung einer Luthergesellschaft
    Eucken, Rudolf. - 1917
  2. Zum Bilde Luthers
    Eucken, Rudolf. - 1917
  3. Nachlassverzeichnis / Uwe Dathe
    Eucken, Rudolf. - Hildesheim ; Zürich ; New York, NY : Olms-Weidmann, 2011
  4. Gesammelte Aufsätze zur Philosophie und Lebensanschauung
    Eucken, Rudolf. - Saarbrücken : VDM, Müller, 2007
Alle Objekte (68)

Thema in:

  1. *Die* weltgeschichtliche Bedeutung des deutschen Geistes, Eucken, Rudolf, Stuttgart ; Berlin, Deutsche Verl.-Anstalt, 1914, 23 S.
    1914, Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, J 150 Flugschriftensammlung bis 1945
  2. Phänomenologie und die Ordnung der Wirtschaft : Edmund Husserl - Rudolf Eucken - Walter Eucken - Michel Foucault
    Gander, Hans-Helmuth. - Würzburg : Ergon-Verl., 2009
  3. Cusanus in Marburg : Hermann Cohens und Ernst Cassirers produktive Form der Philosophiegeschichtsaneignung
    Zeyer, Kirstin. - Münster : Aschendorff, 2015
  4. Korrespondenz Weizsäckers mit v. Schönberg, Kanzler der Universität Tübingen, vor allem in Universitätsangelegenheiten
    Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, Q 1/18 Nachlass Karl Freiherr von Weizsäcker, Ministerpräsident (* 1853, + 1926)
Alle Objekte (4)
URL:
http://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/entity/118682555