Max Dauthendey

Max Dauthendey

Schriftsteller, Maler
Geboren: 25. Juli 1867, Würzburg
Gestorben: 29. August 1918, Malang


Beteiligt an:

  1. Geschichten aus den vier Winden
    Dauthendey, Max. - München : Langen, 1915
  2. Ich habe Dir so viel zu sagen : Gedichte
    Dauthendey, Max. - Gerabronn ; Crailsheim : Hohenloher Dr.- und Verl.-Haus, 1992
  3. ˜Dieœ geflügelte Erde : Ein Lied d. Liebe u. d. Wunder um 7 Meere
    Dauthendey, Max. - München : ˜A.œ Langen, 1922, [1922]
  4. ˜Dasœ Märchenbriefbuch der heiligen Nächte im Javanerlande
    Dauthendey, Max. - Leipzig ; Weimar : Kiepenheuer, 1984
Alle Objekte (22)

Thema in:

  1. Ehrenurkunde der Max-Dauthendey-Gesellschaft für Verdienste um die fränkische Dichtung
    25. Juli 1967, Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Freiburg, T 1 (Zugang 1976/0046) Nachlass Straub, Karl Willy
  2. Medaille der Max-Dauthendey-Gesellschaft für Verdienste um die Fränkische Dichtung
    1957, Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Freiburg, T 1 (Zugang 1976/0046) Nachlass Straub, Karl Willy
  3. Max Dauthendey : Gauguin der Literatur und Vagabund der Bohème ; mit unveröffentlichten Texten aus dem Nachlass
    Rduch, Aleksandra E.. - Frankfurt, M. : Lang-Ed., 2013
  4. ˜Derœ Würzburger Dichter Max Dauthendey : (1867 - 1918) ; sein Nachlass als Spiegel von Leben und Werk
    Geibig-Wagner, Gabriele. - Würzburg : Schöningh, 1992
Alle Objekte (11)
URL:
http://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/entity/118678973