01.06.2016

Wir sind die DDB: Die Berlinische Galerie Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur


Berlinische Galerie Logo

Berlinische Galerie Logo

Die Berlinische Galerie ist eines der jüngsten Museen der Hauptstadt und sammelt in Berlin entstandene Kunst von 1870 bis heute - mit lokalem Fokus und internationalem Anspruch zugleich. 1975 gegründet, eröffnete das Landesmuseum 2004 in Nachbarschaft zum Jüdischen Museum sein eigenes Haus in einer großzügig umgebauten Industriehalle mit 4.600 qm Ausstellungsfläche. Bildende Kunst – Malerei, Grafik, Skulptur, Multimedia –  Fotografie, Architektur und Künstler-Archive formen einen Fundus, aus dem durch interdisziplinäre Verschränkungen spannungsvolle Dialoge entstehen. Herausragende Sammlungsbereiche sind Dada Berlin, die Neue Sachlichkeit und Osteuropäische Avantgarde. Die Kunst des geteilten Berlin und der wiedervereinten Metropole bilden weitere Schwerpunkte.
 
In chronologischer Folge präsentiert die Berlinische Galerie im Obergeschoss eine große Auswahl der Meisterwerke ihrer international renommierten Sammlung, aktualisiert durch Entdeckungen oder Neuerwerbungen. Die Sonderausstellungen reichen von der Klassischen Moderne bis zur zeitgenössischen Kunst in Berlin, weltweit eines der wichtigsten Zentren aktuellen Kunstgeschehens. Das Ausstellungsprogramm umfasst unterschiedlichste Themen, künstlerische Stile und Gattungen. Es wird ergänzt durch abwechslungsreiche Programmreihen und Angebote der Kunstschule für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im „Atelier Bunter Jakob“.


Berlinische Galerie Felix Nussbaum

Felix Nussbaum, Der tolle Platz, 1931, Berlinische Galerie, Repro: Kai-Annett Becker (CC0 1.0 Universell - Public Domain Dedication)
Felix Nussbaum, Der tolle Platz, 1931, Berlinische Galerie, Repro: Kai-Annett Becker (CC0 1.0 Universell - Public Domain Dedication)

In der Deutschen Digitalen Bibliothek ist die Berlinische Galerie mit über 19.000 Datensätzen vertreten, darunter sämtliche Gemälde und Skulpturen der Sammlung Bildende Kunst sowie ausgewählte Bestände der Grafik, Fotografie, Architektur und Künstler-Archive. So zeigt die Grafische Sammlung Werke von Naum Gabo, Hannah Höch und Gertrude Sandmann. Die Fotografische Sammlung ist mit einem Konvolut historischer Stadtfotografie und dem Archiv des Fotografen Erich Salomon vertreten. Die Architektursammlung veröffentlicht das Ostberliner Fotoarchiv und die Künstler-Archive die Nachlässe von Hannah Höch und Raoul Hausmann.

Zu den Beständen der Berlinischen Galerie in der Deutschen Digitalen Bibliothek

Zur Institutionsseite der Berlinischen Galerie in der Deutschen Digitalen Bibliothek
 


Berlinische Galerie Marlene Dietrich

Erich Salomon, Marlene Dietrich telefoniert aus Hollywood mit ihrer Tochter in Berlin, 1930, Berlinische Galerie (CC0 1.0 Universell - Public Domain Dedication)
Erich Salomon, Marlene Dietrich telefoniert aus Hollywood mit ihrer Tochter in Berlin, 1930, Berlinische Galerie (CC0 1.0 Universell - Public Domain Dedication)

____________
Zurück zur Übersicht