17.07.2017

Sprachliche Potenziale & Digitale Nachhaltigkeit: Das DGI-Forum und der 2. Informationstag Brandenburg.digital im September

Save the Date: Im September ist die Deutsche Digitale Bibliothek auf dem DGI-Forum in Wittenberg und auf dem 2. Informationstag Brandenburg.digital in Potsdam!

Das DGI-Forum Wittenberg 2017

Die Deutsche Gesellschaft für Information und Wissen e.V. lädt bereits zum dritten Mal zu ihrem DGI-Forum vom 7. – 9. September 2017 an die Leucorea der Lutherstadt Wittenberg. „Am Anfang war das Wort – wer aber hat heute das Sagen? Sprache, Wahrheit und Datensouveränität in modernen Kommunikationswelten“ ist die Veranstaltung übertitelt. Die Sprache selbst soll in den Fokus gerückt werden, als „Werkzeug des Denkens und Medium für Information“, als „Taktgeber und Gradmesser für neue Technologien in der Internet-Kommunikation sowie der Künstlichen Intelligenz“. Die Deutsche Gesellschaft für Information und Wissen e.V. versteht das Forum als Plattform für einen offenen wissenschaftlichen und gesellschaftspolitischen Diskurs rund um Information und Wissen.

Frank Frischmuth, Geschäftsführer Finanzen, Recht, Kommunikation und Astrid B. Müller, verantwortlich für Kommunikation, Presse, Marketing, nehmen für die Deutsche Digitale Bibliothek an der Veranstaltung teil. Ihr gemeinsamer Vortrag „Die Deutsche Digitale Bibliothek - Potenziale, Strategie, Herausforderungen“ wird sich unter anderem mit Wissenssystematisierung und Sprachstandardisierung beschäftigen: Beide stellen zentrale Aspekte bei der Zugänglichmachung von digitalen Inhalten dar; beide sind mit großem Potenzial, aber auch großen Herausforderungen verbunden.

Einer der Sponsoren und Partner des Forums ist das FIZ Karlsruhe Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur, technischer Betreiber und Mitglied des Kompetenznetzwerkes der Deutschen Digitalen Bibliothek.

Im Detail

3. DGI-Forum Wittenberg

Wann
Beginn: Donnerstag, 7. September 2017, 15.00 Uhr
Ende: Samstag, 9. September, 13.00 Uhr

Wo
LEUCOREA
Collegienstraße 62
06886 Lutherstadt Wittenberg
 
Zum Programm
 


Potsdam Berlinische Galerie

"Blick auf Potsdam", Maler: Philipp Franck (1922), Foto: Kai-Annett Becker, Berlinische Galerie (CC0 1.0 Universell - Public Domain Dedication)
"Blick auf Potsdam", Maler: Philipp Franck (1922), Foto: Kai-Annett Becker, Berlinische Galerie (CC0 1.0 Universell - Public Domain Dedication)

2. Informationstag Brandenburg.digital

Am 13. September 2017 veranstaltet die Koordinierungsstelle Brandenburg.digital den 2. Informationstag Brandenburg.digital an der Fachhochschule Potsdam. Der diesjährige Schwerpunkt liegt auf „Digitaler Nachhaltigkeit“. Die Veranstaltung wird von Staatssekretärin Dr. Ulrike Gutheil vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg eröffnet. Uwe Müller, Geschäftsführer Technik, Entwicklung, Service der Deutschen Digitalen Bibliothek nimmt an der Podiumsdiskussion zum Thema „Digitale Nachhaltigkeit“ teil, die sich unmittelbar anschließt. Weitere Diskutanten kommen von der Landesfachstelle für Archive und Öffentliche Bibliotheken Brandenburg, vom Konrad Zuse-Zentrum für Informationstechnik/KOBV Berlin, vom Deutschen Städte- und Gemeindebund und der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF.

Nach der Podiumsdiskussion werden kooperative Digitalisierungsprojekte des Landes Brandenburg und Online-Angebote von Kulturerbeeinrichtungen in Brandenburg und deren aktueller Stand vorgestellt.
Die Koordinierungsstelle Brandenburg-digital ist als zentraler Ansprechpartner für Institutionen in Brandenburg eingerichtet, um bei der Digitalisierung des Kulturgutes zu unterstützen. Sie bietet ein breites Spektrum an Beratung, Information und Vermittlung. Dazu gehören Weiterbildungen zum Umgang mit Online-Datenbanken, Beratungen bei der Antragstellung von Fördermitteln aber auch die Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur bei der Entwicklung neuer Strategien für eine langfristige und nachhaltige Digitalisierung der Kulturgüter im Land.

Zu den Zielen der Koordinierungsstelle Brandenburg.digital gehört einerseits, digitale Inhalte längerfristig nutzbar zu halten und andererseits Inhalte in nationale wie internationale Online-Portale – wie die Deutsche Digitale Bibliothek und die Europeana – zu integrieren. Im März 2017 hat das Land Brandenburg die Koordinierungsstelle nach mehrjähriger Probephase verstetigt.

Im Detail

2. Informationstag Brandenburg.digital

Wann
Mittwoch, 13. September, 10.00 bis 16.00 Uhr

Wo
Fachhochschule Potsdam
Campus Kiepenheuerallee 5
Hauptgebäude Großer Hörsaal
14469 Potsdam
 
Zum Programm
 
 
________________
Zurück zur Übersicht