07.03.2017

Land Brandenburg verstetigt Koordinierungsstelle für Digitalisierung von Kulturgut

2012 wurde die Koordinierungsstelle Brandenburg-digital als zentraler Ansprechpartner für Institutionen in Brandenburg eingerichtet, um bei der Digitalisierung des Kulturgutes zu unterstützen.

Mittlerweile bietet die Koordinierungsstelle ein breites Spektrum an Beratung, Information und Vermittlung. Dazu gehören Weiterbildungen zum Umgang mit Online-Datenbanken, Beratungen bei der Antragstellung von Fördermitteln aber auch die Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur bei der Entwicklung neuer Strategien für eine langfristige und nachhaltige Digitalisierung der Kulturgüter im Land.

Mit Beschluss des Haushalts 2017/18 bestätigte nun der Landtag die Entscheidung der Regierung, die Koordinierungsstelle zu verstetigen.

Der Leiter der Koordinierungsstelle Ulf Preuß schätzt ein: "Bisher wurden ca. 30 Digitalisierungsprojekte mit über 60 Kooperationspartnern erfolgreich umgesetzt. Die Verstetigung ermöglicht uns nun längerfristig zu planen, mehr Einrichtungen bei der Teilnahme an landesübergreifenden Angeboten zu unterstützen und den Ausbau von Infrastrukturen und Drittmitteln zu forcieren."

Mehr als 80 Archive, 140 Bibliotheken und 150 Museen ebenso wie eine Vielzahl an ehrenamtlich geführten Einrichtungen widmen sich der Aufgabe, das kulturelle Erbe im Land Brandenburg zu überliefern. Die Herausforderung liegt speziell im Bereich der Digitalisierung und der digitalen Präsentation. Trotz sehr unterschiedlicher Sammlungen und Bestände arbeiten die verschiedenen Institutionen hier eng zusammen.

Dieser kooperative Ansatz sieht vor, dass auch kleinere Einrichtungen die vorhandene technische Infrastruktur und das Fachwissen nutzen können, um beispielsweise eine eigene digitale Präsentation zu erstellen. Ebenfalls soll allen Einrichtungen, unabhängig von ihrer Größe, die Einbindung in die Deutsche Digitale Bibliothek ermöglicht werden. Ein Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen Kultureinrichtungen unterschiedlicher Größen ist das Projekt „Historische Stadtansichten aus dem Land Brandenburg“ unter Leitung des Potsdam Museums – Forum für Kunst und Geschichte in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum Brandenburg an der Havel, Museum im Frey-Haus und dem Museum in der Adler-Apotheke Eberswalde. Ziel dieses Projekts ist es, die umfangreichen Vedutensammlungen im Land Brandenburg öffentlich zugänglich zu machen und das vorhandene Engagement bei der Digitalisierung zu stärken. Die Museen bieten hier Einblicke in die Kernbereiche ihrer Sammlungen, um weitergehend einen Blick in die Vergangenheit zu erlauben.

Die Koordinierungsstelle Brandenburg-digital ist an der Fachhochschule Potsdam im Fachbereich Informationswissenschaften angesiedelt. Der Vorteil dieser Verortung ist beiderseitig: Die Koordinierungsstelle kann aktuelle Praxisfragestellungen in Lehre und Forschung tragen und profitiert von den neuesten Erkenntnissen des Fachbereichs. Im Rahmen dieser Kooperation steht außerdem ein Digitalisierungslabor zur Verfügung, welches bereits eine Vielzahl an Projekten umgesetzt und unterstützt hat.

Am 13. September 2017 findet der 2. Informationstag Brandenburg-digital statt.

Pressemitteilung „Land Brandenburg verstetigt Koordinierungsstelle für Digitalisierung von Kulturgut“ der Koordinierungsstelle Brandenburg-digital (27.02.2017)

Mehr Informationen zur Koordinierungsstelle:


Logo Brandenburg digital

www.brandenburg-digital.org

Fachhochschule Potsdam
Koordinierungsstelle Brandenburg-digital
Postfach 60 06 08
14406 Potsdam

Die Digitalisierungsstrategien Brandenburgs sind detailliert nachzulesen im zweiten Band der Schriftenreihe „Kulturelles Erbe in der digitalen Welt“ der Deutschen Digitalen Bibliothek, erschienen im September 2016. Der Sammelband „Föderale Vielfalt – Globale Vernetzung“ liefert erstmals einen umfassenderen Überblick über die Aktivitäten und Strategien zur Vermittlung und Vernetzung des kulturellen Erbes einzelner Bundesländer in Deutschland. Alle Beiträge können kostenfrei online heruntergeladen werden.

(2016) Preuß, Ulf: Brandenburg.digital. In: Föderale Vielfalt - Globale Vernetzung. Strategien der Bundesländer für das kulturelle Erbe in der digitalen Welt. Hrsg.: v. Ellen Euler u. Paul Klimpel. Schriftenreihe: »Kulturelle Erbe in der digitalen Welt«. Bd. 2 Hamburg University Press. Seiten 52-69.

[PDF als Download]
Link zum PDF
DOI: dx.doi.org/10.15460/ddb.2.168

Startseiten- und Indexteaser: "Ansicht von Potsdam", Berlinische Galerie (CC0 1.0 Universell - Public Domain Dedication)
___________
Zurück zur Übersicht