08.10.2015

Die Deutsche Digitale Bibliothek bei „Zugang gestalten! Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe“ 2015

Logo Zugang gestalten

Welche Rolle spielen Metadaten in einer vernetzten Welt? Wie werden in Zukunft Ausstellungen konzipiert? Wohin entwickeln sich die rechtlichen Rahmenbedingungen? Was sind die Strategien für den Zugang zum kulturellen Erbe in der Zukunft?

Diese Fragen bilden den Schwerpunkt der zum fünften Mal stattfindenden internationalen Konferenzreihe „Zugang gestalten! Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe“ am 5. und 6. November in den Räumen des Altonaer Museums, ermöglicht durch den diesjährigen Gastgeber, die Stiftung Historische Museen Hamburg.

Während in den vergangenen Jahren die Schwerpunkte auf Fragen zum „Ob“, „Wie“ und „Warum“ der Digitalisierung bei Archiven, Bibliotheken und Museen lagen und im letzten Jahr sodann eine Zwischenbilanz gezogen wurde, sind es dieses Jahr die Zukunftsstrategien, auf denen der Fokus der Konferenz liegt. Getragen von namhaften Partnern werden in Vorträgen, Workshops, Podiums- und Publikumsdiskussionen auch Fragen zu den veränderten Bedingungen künstlerischer Arbeit, zu den Entwicklungen von Produktions- und Verbreitungsstrukturen und zu Partizipationskonzepten analysiert.

Die Beiträge der Deutschen Digitalen Bibliothek auf der Konferenz stehen programmatisch für die zentralen Arbeitsfelder der DDB: Zukunftsstrategien, Metadaten, Urheberrecht, Kultur-Hackathons und spartenspezifische Erschließung sind die Themen der Vorträge und Workshops, mit denen die Deutsche Digitale Bibliothek vertreten ist.

Der Vortrag „Datenqualität: Ein Erfolgsfaktor für den Zugang zum deutschen Kulturerbe" von Francesca Schulze bietet einen Blick hinter die Kulissen der Deutschen Digitalen Bibliothek: Was bedeutet Standardisierung und Datenqualität für die DDB – eine wichtige Voraussetzung für die Zukunft des Zugangs zum kulturellen Erbe.

Der von Stephan Bartholmei geleitete Workshop „Kultur-Hackathon Coding da Vinci“ beschreitet neue Wege: Hier soll eine hanseatische Version des Kultur-Hackathons initiiert werden. Coding da Vinci bringt Kulturinstitutionen und Hacker der Hansestadt für einen Probelauf zusammen, der im Frühjahr 2016 zur ersten regionalen Ausgabe des Kultur-Hackathons werden könnte.  

In einer Kooperation zwischen der Deutschen Digitalen Bibliothek und Wikimedia vermitteln Ellen Euler und Barbara Fischer beim Workshop „©© change your mind – Kennzeichnung freier Inhalte im digitalen Kulturerbe“ Grundlagen zum Umgang mit Creative Commons Lizenzen. Sie laden dazu ein, in einem Rollenspiel anhand von Beispielen Objekte selbst zu lizenzieren.

Ellen Euler spricht in dem „Gespräch über die Zukunft des Urheberrechts“ mit Vertretern aus der Medienwirtschaft, Kunst und dem Bereich des Urheberrechts: Wie können angesichts der technologischen Entwicklungen Werke im Internet geteilt, gezeigt und genutzt werden? Wie lässt es sich sicherstellen, dass weder die Interessen der Urheber und Rechteinhaber, noch die der Nutzer zu kurz kommen?

Nadine Seidu (Landesarchiv Baden-Württemberg) stellt das Archivportal-D, eine spartenspezifische Anwendung der Deutschen Digitalen Bibliothek, in ihrem Vortrag „Neue Zugangsmöglichkeiten zu archivischen Informationen mit der Deutschen Digitalen Bibliothek“ vor.

Frank Frischmuth beschreibt in seinem Vortrag  "Kultur und Wissen online – Das Netzwerk für Deutschlands Kulturerbe" den aktuellen Entwicklungsstand und erläutert die nächsten geplanten Schritte der Deutschen Digitalen Bibliothek.
 

Die Programmbeiträge der Deutschen Digitalen Bibliothek

Donnerstag, 5. November 2015

Hörsaal:
11:00 Uhr
Datenqualität: Ein Erfolgsfaktor für den Zugang zum deutschen Kulturerbe – ein Blick hinter die Kulissen der Deutschen Digitalen Bibliothek
Francesca Schulze (Deutsche Digitale Bibliothek/Deutsche Nationalbibliothek)

Blauer Raum:
14:00 Uhr
Kultur und Wissen online – Das Netzwerk für Deutschlands Kulturerbe
Frank Frischmuth

16:00 Uhr
Archivportal-D
Neue Zugangsmöglichkeiten zu archivischen Informationen mit der Deutschen Digitalen Bibliothek
Nadine Seidu (Landesarchiv Baden-Württemberg) 

Grauer Raum:
14:00 Uhr
©© change your mind – Kennzeichnung freier Inhalte im digitalen Kulturerbe
Barbara Fischer (Wikimedia), Ellen Euler (Deutsche Digitale Bibliothek)

Freitag, 6. November 2015

Hörsaal
11:00 Uhr
Workshop Coding da Vinci
Stephan Bartholmei

14:00 Uhr
Gespräch über die Zukunft des Urheberrechts
Ellen Euler (Deutsche Digitale Bibliothek) im Gespräch mit Anja Jensen (freie Künstlerin), Till Kreutzer (iRights.Law), Gerhard Pfennig (Initiative Urheberrecht), Antje Schmidt (Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg).
angefragt: Frauke Dannert (freie Künstlerin), Hanns Peter Frentz (Bildagentur Preußischer Kulturbesitz)
_____________________

Zugang gestalten! Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe – Zukunftsstrategien

Wann:
5./6. November 2015
Wo:
Stiftung Historische Museen Hamburg im Altonaer Museum
Museumsstraße 23
22765 Hamburg
 
Zum ganzen Programm
 
Zur Registrierung
 
Partner 2015

Die Konferenz wird in diesem Jahr getragen von der Stiftung Historische Museen HamburgDigiS – Servicestelle Digitalisierung Berlin, der Deutschen Digitalen Bibliothek, dem Internet & Gesellschaft Collaboratory e.V., dem Institut Français Deutschland, iRights.info, dem Jüdischen Museum Berlin, der Open Knowledge Foundation Deutschland, der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Stiftung Preußischer Kulturbesitz und Wikimedia Deutschland e.V.

Leitung: Dr. Paul Klimpel

Die Konferenz steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission e.V.
_______________________

Rückblick auf unseren Programmbeitrag 2014 (mit Videos): Zugang gestalten 2014
 
Zurück zur Übersicht