13.11.2014

10 Millionen Datensätze in der Deutschen Digitalen Bibliothek – Erfolg und Ansporn zugleich

Es ist soweit: Wir verzeichnen 10 Millionen Datensätze. Mit der Sammlung des Museums Industriekultur Osnabrück wurde diese Marke überschritten und das ist ein großer Erfolg für die Arbeit der Servicestelle und der sechs Fachstellen. Nunmehr sind über 160 Museen, Bibliotheken, Archive und andere Kultureinrichtungen mit ihren Sammlungen bei uns vertreten und profitieren von der spartenübergreifenden Präsentation.

Zeppelinbomben. Produziert von Brück, Kretschel und Co., OsnabrückZeppelinbomben. Produziert von Brück, Kretschel und Co., Osnabrück Foto: Museum Industriekultur Osnabrück

Neue Zusammenhänge entstehen durch die Verknüpfung dieser Objekte aus unterschiedlichen Kultursparten – für die Nutzer ebenso wie für die Macher der Deutschen Digitalen Bibliothek. So stehen mittelalterliche Urkunden neben Museumsobjekten wie Briefbeschwerern und dem Gameboy von 1989 sowie der Urkunde des deutschen Reinheitsgebots und Filmstills von Dr. Caligari – und zeigen so beispielhaft die Vielfalt und Einzigartigkeit des kulturellen Erbes auf.

Mittelalterliche Urkunden Briefbeschwerer Gameboy von 1989 Urkunde des deutschen Reinheitsgebots Standfoto Das Cabinet des Dr. Caligari

Der Aufgabe der Präsentation so unterschiedlicher Datensätze stellen sich die 2013 eingerichtete Servicestelle, sechs Fachstellen ebenso wie die Arbeitsgruppen innerhalb des Kompetenznetzwerks der Deutschen Digitalen Bibliothek. Um eine einheitliche Anzeige der heterogenen Metadaten zu ermöglichen, werden die gelieferten Daten der Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen analysiert, angepasst und synchronisiert.

Servicestelle und Fachstellen – Unsere Ansprechpartner für Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen

Die Servicestelle und sechs Fachstellen sind an renommierten Institutionen angesiedelt und erste Ansprechpartner für interessierte Institutionen aller Kultursparten: Die Fachstelle Mediathek/Film am Deutschen Filminstitut, die Fachstelle Museum am Institut für Museumsforschung – Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Die Fachstelle Archiv befindet sich am Landesarchiv Baden-Württemberg, während die Fachstelle Bibliothek sowohl bei der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen als auch bei der Deutschen Nationalbibliothek angesiedelt ist. Die Fachstelle Denkmalpflege ist beim Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege und die Fachstelle Forschung beim Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte. Die Servicestelle – bei der Deutschen Nationalbibliothek verortet – begleitet die Institutionen über das Datenclearing bis zur Veröffentlichung auf dem Portal der Deutschen Digitalen Bibliothek.

Der Input von Fachwissen aus den verschiedenen Kultur- und Wissenschaftsbereichen ist für den Auf- und Ausbau der Deutschen Digitalen Bibliothek entscheidend. Nur so kann die Deutsche Digitale Bibliothek Lösungen finden und unterschiedlichste Sammlungen nebeneinander präsentieren.

Resultat? Eine stetige Zunahme der Objekte bzw. Datensätze und der registrierten Einrichtungen – und nun das Überschreiten der 10-Millionen-Marke! Ausblick? Viele bereits digitalisierte Sammlungen deutscher Kultureinrichtungen sind noch nicht über die Deutsche Digitale Bibliothek zugänglich – es gibt weiterhin viel zu tun.

Liebe Kultureinrichtungen: Macht mit!

Wenn Sie für eine Kultureinrichtung arbeiten und sich angesprochen fühlen, freuen wir uns, wenn Sie sich an unsere Servicestelle oder an eine der Fachstellen wenden – gemeinsam erreichen wir die nächsten Millionen.

zurück zur Übersicht