Wir sind die DDB: Deutsches Filminstitut

 

 

Logo Deutsches Filminstitut

Das Deutsche Filminstitut wurde 1949 gegründet und ist damit das älteste filmwissenschaftliche Institut der Bundesrepublik. Gemeinsam mit dem Bundesarchiv/Filmarchiv und der Stiftung Deutsche Kinemathek, beide in Berlin, erfüllt das Deutsche Filminstitut, das in Frankfurt am Main und Wiesbaden beheimatet ist, die Aufgaben einer zentralen deutschen Kinemathek. Seit 2006 führt das Institut auch das Deutsche Filmmuseum, das mit seinem Kino- und Ausstellungsbetrieb zu den bundesweit bedeutenden Kultureinrichtungen zählt.

Die Vermittlung von deutscher und internationaler Filmgeschichte und Filmkultur durch Symposien, Ausstellungen, Publikationen und insbesondere Filmreihen gehören traditionell zu den zentralen Aufgaben des Instituts. Eine besondere Rolle spielen dabei die Archive: Das Filmarchiv mit Filmverleih, das Bild-, Geräte-, Plakat- und Musikarchiv, die Bibliothek und das Textarchiv ebenso wie die Sammlungen und Nachlässe von Regisseuren wie Volker Schlöndorff, Schauspielern wie Curd Jürgens und Maria Schell, Produzenten wie Artur Brauner oder Produktionsfirmen wie der X Filme Creative Pool. Hier werden Materialien gesammelt, konserviert, restauriert, für die Öffentlichkeit aufbereitet und für kommende Generationen bewahrt.

Zu den Höhepunkten des Jahresprogramms gehören die zwei vom Deutschen Filminstitut veranstalteten Festivals: Seit 2001 gibt goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films jedes Frühjahr in der Landeshauptstadt Wiesbaden einen spannenden Einblick in das cineastische Schaffen der östlichen Filmländer. Im Spätsommer findet das Internationale Kinderfilmfestival LUCAS in Frankfurt statt: Das bundesweit traditionsreichste Kinderfilmfestival präsentiert seit über 35 Jahren anspruchsvolle Produktionen für Kinder aus allen Teilen der Erde. Weiterhin ist die Vermittlung von Filmkultur und Medienkompetenz Bestandteil der film- und museumspädagogischen Arbeit, etwa im Zuge der landesweit veranstalteten SchulKinoWochen Hessen

Die webbasierte Publikation von filmrelevanten Inhalten und Informationen gehört zu den Kernkompetenzen des Deutschen Filminstituts:  Mit filmportal.de betreibt es seit 2005 die zentrale und stetig erweiterte Internet-Plattform für umfassende, zuverlässige und kostenlose Informationen zu allen deutschen Kinofilmen von den Anfängen bis heute. Federführend ist das Deutsche Filminstitut zudem am Projekt EFG – The European Film Gateway beteiligt. Das Internetportal zu den digitalen Sammlungen der europäischen Filmarchive und Kinematheken bietet kostenlosen Zugang zu derzeit rund 500.000 Filmen, Fotos, Filmplakaten und Textmaterialien aus 15 Ländern. Im Februar 2012 wurde das Projekt durch EFG1914, ein europaweites Digitalisierungsvorhaben zum Thema Erster Weltkrieg, ausgebaut 

Weiterhin sind auf filmarchives online – entstanden unter der Leitung des Filminstituts – Katalogdaten zu ausgewählten Beständen europäischer Archive einsehbar. Im Rahmen von CEN – European Committee for Standardization war das Institut maßgeblich an der Erarbeitung notwendiger internationaler Standards für den Austausch und die einheitliche Repräsentation von kinematographischen Metadaten beteiligt. Ausgehend von seinen umfangreichen Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich der digitalen Publikation wirkt das Deutsche Filminstitut maßgeblich am Aufbau der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB)  mit und vertritt  im Kompetenznetzwerk DDB die Belange und Interessen  der Sparte Audiovisuelle Medien.


Webseite: