Aktuell

Die Deutsche Digitale Bibliothek hat heute das Onlineportal „Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten“ unter der Domain ccc.deutsche-digitale-bibliothek.de freigeschaltet. Damit ist Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten von 25 Piloteinrichtungen innerhalb der Deutschen Digitalen Bibliothek online verfügbar.

Bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist im Institut für Museumsforschung der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz – zum 11. Januar 2022 eine Stelle als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d), Entgeltgruppe 13 TVöD Bund als Mutterschutz- und Elternzeitvertretung mit der tarifvertraglich vereinbarten regelmäßigen Arbeitszeit (zzt. 39 Wochenstunden) befristet zu besetzen (davon 50% projektbezogen längstens bis zum 31. Dezember 2022).

Die letzte Ausgabe von Coding da Vinci im Förderzeitraum der Kulturstiftung des Bundes findet in Baden-Württemberg statt. Kick-Off ist am 7. und 8. Mai 2022.

Seit letzter Woche sind neue Daten unseres Datenpartners Archive in Nordrhein-Westfalen bei uns online! Insgesamt konnten so auf einen Schlag die Bestände von 59 Archiven bei uns aktualisieren oder neu eingespielt werden.

Wir freuen uns, die neue Startseite der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) vorzustellen. Seit die Vollversion 2014 online gegangen ist, war unsere Startseite vor allem eins: eher zurückhaltend. Der Grund: Der Fokus unserer Besucher*innen sollte auf den Möglichkeiten der Suche nach digitalem Kulturerbe liegen, welches die vielen hundert deutschen Kultur- und Wissenseinrichtungen mit ihren Beständen und Sammlungen zur DDB beitragen.

Die Deutsche Digitale Bibliothek schaltet mit dem Deutschen Zeitungsportal einen zentralen Zugang zu digitalisierten historischen Zeitungen aus deutschen Kultur- und Wissenseinrichtungen frei: es führt digitale Zeitungsbestände gebündelt zusammen, macht sie online sichtbar und kostenfrei zugänglich.

Bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist im Institut für Museumsforschung der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz – zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d), Entgeltgruppe 13 TVöD Bund, befristet bis zum 31. Dezember 2022, mit der tarifvertraglich vereinbarten regelmäßigen Arbeitszeit (zzt. 39 Wochenstunden), zu besetzen.

Seit Anfang September ist das Archivportal Mecklenburg-Vorpommern ARIADNE wieder fest an die Deutsche Digitale Bibliothek und das Archivportal-D angebunden.

„Deutungskämpfe“ – so lautet das Motto des 53. Deutschen Historikertages, der vom 5. bis 8. Oktober 2021 aus der gastgebenden Ludwig-Maximilians-Universität München pandemiebedingt digital durchgeführt wird. Die Deutsche Digitale Bibliothek präsentiert sich und ihre Angebote, die speziell für Historiker*innen interessant sein dürften, auf dem Kongress.

Am 4. und 5. November 2021 findet die diesjährige Konferenz „Zugang gestalten!" in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main statt. Unter dem Titel „Schwieriges Erbe“ setzt sie sich mit historischen Zeugnissen von Rassismus, Antisemitismus und Homophobie auseinander. Die Deutsche Digitale Bibliothek ist Projektpartnerin der Konferenz und beteiligt sich mit der Moderation einer Podiumsdiskussion.