Willkommen bei der Deutschen Digitalen Bibliothek!

Herzlich willkommen auf den Seiten der Deutschen Digitalen Bibliothek! Und um zuallererst Verwirrung zu stiften: Nein, wir sind keine „richtige“ Bibliothek.

Was sind wir dann?

Die Bibliothek in unserem Namen sollte eher wie das englische Wort „Library“ verstanden werden: als  Sammlung unterschiedlichster Medien und Objekte, die recherchiert, angesehen und heruntergeladen werden können.

Was wir nicht sind: eine Bibliothek, in der man z. B. aktuelle E-Books ausleihen kann. Bücher oder Volltexte, die man bei uns findet, können einfach so gelesen oder heruntergeladen werden, wenn sie nicht mehr dem Urheberrecht unterliegen. 

Was bekommt man noch bei uns?

Neben den schon erwähnten Objekten wie Bücher und Texte findet man auch Archivalien, Bilder und Fotografien, Skulpturen, Musikstücke und andere Tondokumente, Filme und Noten, Handschriften und vieles mehr. Letztlich all das, was man auch in den deutschen Museen, Bibliotheken, Archiven und Mediatheken findet, nur eben digital.

Woher kommen all diese Objekte?

Die Objekte kommen von unseren Partnern, also deutsche Bibliotheken, Museen, Archive und andere Kultur- und Wissenseinrichtungen. Diese Einrichtungen digitalisieren ihre Sammlungen und Bestände und stellen sie uns zur Verfügung. Mittlerweile haben über 400 Einrichtungen 24 Millionen Objekte bei uns bereitgestellt. Und es werden jeden Monat mehr!

Was soll das Ganze?

Unser Ziel ist es, dass jeder und jede Zugang zum deutschen kulturellen Erbe erhält. Kostenlos und jederzeit. Wir möchten die digitalen Angebote der deutschen Museen, Archive und Bibliotheken so vernetzen, dass Nutzer dieses digitale kulturelle Erbe durchsuchen und vor allem nutzen können. Alle Objekte, die bei uns gefunden werden, sind deshalb gekennzeichnet, wie sie nachgenutzt bzw. verwendet werden können.

Und das ist umsonst?

Ja, das ist für unsere NutzerInnen wie auch für unsere Datenpartner kostenfrei. Wir sind ein öffentlich finanziertes Projekt von Bund und Ländern. Der Grundgedanke des Projekts ist es, die Bestände deutscher Kultur- und Wissenseinrichtungen für alle zugänglich zu machen.

Keine Anmeldung, einfach lossuchen

Es wird kein Benutzerkonto benötigt (auch wenn eins eingerichtet werden kann, um bspw. Suchen und Objekte zu speichern), stattdessen kann auf unserer Startseite deutsche-digitale-bibliothek.de sofort losgelegt werden. Einfach das Suchwort eingeben (wie wäre es testweise mit der Geburtsstadt?) und Ergebnisse anzeigen lassen. Danach kann die Suche mit unseren Suchfacetten auf der linken Seite weiter verfeinert werden: Es können zum Beispiel nur Bilder oder nur Texte, nur gemeinfreie Objekte oder nur Objekte aus Museen angezeigt werden!

Okay, und wo bin ich hier gerade?

Dies ist unser redaktioneller Bereich, das DDBjournal. An dieser Stelle veröffentlichen wir Artikel über neue Datenpartner, virtuelle Ausstellungen, Veranstaltungen, interessante Themen und Objekte oder unser Kalenderblatt, welches jeden Tag anzeigt, was an diesem Datum in der Geschichte so alles passiert ist.

Es gibt viel zu entdecken, deshalb möchten wir niemanden länger davon abhalten. Gibt es Fragen? Schreibt uns! (per Email an geschaeftsstelle [at] deutsche-digitale-bibliothek.de, auf Facebook oder Twitter).