Sonne, Bücher, Sog der Worte: Die Leipziger Buchmesse und der Bibliothekskongress 2019

Von Wiebke Hauschildt (Online-Redaktion) und Claudia Effenberger (Servicestelle)

War im Vorjahr die Leipziger Buchmesse noch im Schnee versunken und etliche Besucher durch die Wetterverhältnisse daran gehindert worden, an- bzw. abzureisen, zeigten sich die meteorologischen Verhältnisse dieses Jahr von ihrer besten Seite. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen konnten die 286.000 Besucher der Buchmesse vom 21. – 24. März nicht nur die Stände von über 2.500 Ausstellern aus 46 Ländern entdecken, sondern auch bei Kaffee und unterschiedlichsten Imbissen das Wetter genießen.

In Halle 5 am Stand G500, umgeben von unseren Messenachbarn taz die tageszeitung, Magdeburg liest und Neues Deutschland, hatten wir vier spannende Messetage mit vielen netten Gesprächen und Begegnungen. Unterstützt wurden wir an unserem Stand von unseren Kollegen Wolfgang Krauth und Nils Meyer vom Landesarchiv Baden-Württemberg/Archivportal-D und unserer Kollegin Sophie Rölle von der Fachstelle Mediathek-Ton/Mediathek Fotografie (SLUB Dresden) – an dieser Stelle einen sehr herzlichen Dank dafür!

Unser Besucher: Die ganze Republik bei uns am Stand

Aus Stralsund, Rostock, Leipzig und Hameln, Dresden, Göttingen, Duisburg und München, Magdeburg, Berlin und Torgau kamen Besucher zu uns – die ganze Republik am Messestand! Mit vielen Lehrern und Erziehern, Studenten und Schülern konnten wir die Möglichkeiten der Deutschen Digitalen Bibliothek hinsichtlich neuer Lern- und Lehrmaterialien besprechen. Zwei Damen, die die DDB bis dato nicht kannten, waren so begeistert, dass sie ihre 83jährige Mutter und ehemalige Bibliothekarin, darauf aufmerksam machen wollten. Ein Mitarbeiter eines privaten Museums sprach mit uns über die Möglichkeiten, die Bestände seiner Einrichtung bei uns online zu zeigen und nicht wenige Besucher kamen zu uns, um sich über die neuesten Entwicklungen bei der DDB zu erkundigen. All diese Bekanntschaften freuen uns jedes Jahr sehr! 

Heimlicher Star der Buchmesse 2019 war jedoch das tapfere Schneiderlein, welches in einem Silhouettenfilm von 1954 in der virtuellen Ausstellung über die Brüder Grimm, immer wieder „Sieben auf einen Streich“ erlegen durfte. 

Rückblickend ist die Leipziger Buchmesse immer wieder eine ganz besondere Veranstaltung für die Deutsche Digitale Bibliothek und wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr. 

Der Bibliothekskongress 2019: „Bibliotheken verändern“

Auch dieses Jahr war die Deutsche Digitale Bibliothek wieder auf dem Bibliothekskongress vom 18. bis 21. März 2019 in Leipzig vertreten. Bei herrlichem Wetter haben erfreulicherweise sehr Viele den Weg zu uns an den Stand gefunden. Der Austausch über Daten, neue Entwicklungen und laufende Projekte, wie das Zeitungsportal, haben uns interessante Messetage beschert. 

Der DDB-Stand auf dem Bibliothekskongress 2019
Der DDB-Stand auf dem Bibliothekskongress 2019

Beim Hands-On Labs digital "Managing Messy Metadata" von Cosmina Berta und Claudia Effenberger sind überwältigend viele KollegInnen gekommen. Vielen Dank für das große Interesse, leider konnten aus räumlichen Gründen nicht alle einen Platz finden.

Der Vortrag von Francesca Schulze im Rahmen des Projektes GND4C war gut besucht und zeigt, dass Metadatenqualität und die GND Themen sind, die uns alle betreffen. 

Vielen Dank für die vielen Gespräche und das große Interesse. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr in Hannover.