Sammlungsvielfalt, partizipative Kulturvermittlung, Digitalisierungsförderung: Die Deutsche Digitale Bibliothek erhält Mittel aus „Neustart Kultur“

Pressemitteilung der Deutschen Digitalen Bibliothek

Berlin, 14. September 2020

Die Deutsche Digitale Bibliothek erhält für ihr Projekt „Nutzerorientierte Neustrukturierung der Deutschen Digitalen Bibliothek“ Mittel des Förderprogrammes NEUSTART KULTUR der Bundesregierung. Damit soll das Nutzungserlebnis für alle Nutzer*innen intuitiv und auf unterschiedliche Bedürfnisse abgestimmt gestaltet werden. Neue Formate und Medien für eine interaktive Teilhabe und partizipative Kulturvermittlung stehen im Vordergrund. Gleichzeitig werden die Partnerinstitutionen der Deutschen Digitalen Bibliothek mit Mitteln bei der Digitalisierung ihrer Bestände unterstützt.

Neustart Kultur für die DDB

Kulturstaatsministerin Monika Grütters erklärt: „Wir wollen die DDB als die zentrale digitale Plattform stärken, die frei von wirtschaftlichen Interessen Bestände vieler Kultur- und Wissenseinrichtungen aus ganz Deutschland online zugänglich macht. Einfache Handhabung, ansprechendes Design, partizipative Elemente – das sind die Schlüsselfaktoren, damit möglichst viele Menschen diese Informationen auch regelmäßig nutzen. Das neue Programm soll der DDB helfen, wichtigen Zielgruppen, beispielsweise Jugendlichen oder Lehrkräften, ein noch attraktiveres Angebot zu machen.“

„Das kulturelle Erbe Deutschlands online zugänglich und auf niederschwellige Weise erfahrbar zu machen, steht an oberster Stelle für die Deutsche Digitale Bibliothek. Die Mittel aus NEUSTART KULTUR werden maßgeblich dazu beitragen, unser Portal für alle Nutzer*innen attraktiv zu gestalten. Wir freuen uns sehr, dadurch kulturelle Teilhabe im digitalen Raum noch besser zu ermöglichen.“ Dr. Julia Spohr, Leiterin der Geschäftsstelle der Deutschen Digitalen Bibliothek

Interaktive Teilhabe und Orientierung in der Sammlungsvielfalt
Um Objekte und Sammlungen und ihre vielfältigen Inhalte für Nutzer*innen verständlicher zu machen, werden leicht bedien- und rezipierbare Angebote zur Kulturvermittlung entwickelt, die interaktive Teilhabe und Orientierung in der Vielfalt des Kulturgutes ermöglichen. So sollen die vorhandenen Informationen mit vielfältigen redaktionellen und partizipativen Elementen angereichert und unterschiedliche Medienformate entwickelt werden. Bezüge zwischen Objekten und Sammlungen ermöglichen zukünftig neue Einstiege in das Portal. Es soll neu strukturiert werden und beispielsweise einen navigierenden Zugang zu geographischer Herkunft, Entstehungszeitraum, Objektgattung und -material anbieten. Das im Herbst 2019 erfolgreich gestartete Projekt ‚Virtuelle Ausstellungen‘, mit dem Partner der Deutschen Digitalen Bibliothek ihre Bestände selbstständig kuratieren, wird weiter ausgebaut.

Vernetzungsprojekte – Partizipative Kulturvermittlung
Schulen, Universitäten, Kulturinteressierte sowie kleine und diverse Institutionen werden zu Kooperationsprojekten eingeladen. So soll ein partizipatives Kuratierungstool für Lehre und Jugendarbeit entstehen, mit dem Jugendliche in Eigenregie digitale Sammlungen gestalten können. Gemeinsam mit Lehrkräften für Universitäten und Hochschulen sollen Anwendungen mit digitalem Kulturgut zur Vorbereitung von Vorlesungen und Seminaren entstehen. Aber auch für kleinere, oft von ehrenamtlich Engagement getragene Kultureinrichtungen, werden Projekte für die breite Nutzung des kulturellen digitalen Erbes durchgeführt.

Digitalisierung – finanzielle Förderung für Partnereinrichtungen der Deutschen Digitalen Bibliothek
Wesentlicher Inhalt des Projektes ist es, die Kooperationspartner der Deutschen Digitalen Bibliothek bei der Sichtbarmachung ihrer Bestände und Sammlungen stärker als bisher zu unterstützen. Damit Partnereinrichtungen zukünftig mit ihren Inhalten das reichhaltige Panorama des in der Deutschen Digitalen Bildung verfügbaren Kulturerbes noch attraktiver abbilden können, wird ein Förderverfahren zur Digitalisierung von Kulturgut aufgelegt: dabei stehen rechtefreie und hochaufgelöste Objekte, die Highlights von Sammlungen oder Einrichtungen interaktiv erlebbar machen, im Vordergrund. Für registrierte Einrichtungen der Deutschen Digitalen Bibliothek dürfte dieser Projektbestandteil besonders interessant sein, weil neben der Digitalisierung auch die Anreicherung der Metadaten ebenso wie die Unterstützung beim Projektmanagement, bei der Qualitätskontrolle und beim Hosting der Digitalisate angeboten wird.

Projekt: Nutzerorientierte Neustrukturierung der Deutschen Digitalen Bibliothek
Finanziert aus Mitteln des Förderprogrammes NEUSTART KULTUR der Bundesregierung
Finanzierungshöhe: 5,5 Millionen Euro
Projektlaufzeit: September 2020 bis Dezember 2021

Bildmaterial für begleitende Berichterstattung zum Download hier

Pressemitteilung als PDF zum Download hier

Zum Pressebereich der Deutschen Digitalen Bibliothek hier

Deutsche Digitale Bibliothek
Die Deutsche Digitale Bibliothek vernetzt die digitalen Bestände von Kultur- und Wissenseinrichtungen in Deutschland und macht sie zentral zugänglich. Sie bietet allen Menschen über das Internet freien Zugang zu digitalisierten Museumsobjekten, Büchern, Musikstücken, Denkmälern, Filmen, Urkunden und vielen anderen kulturellen Schätzen. Die Deutsche Digitale Bibliothek fungiert als Netzwerk, sie verlinkt und präsentiert die digitalen Angebote ihrer Partner und leistet einen Beitrag zur Demokratisierung von Wissen und Ressourcen.

Ihre Aufnahme in den Presseverteiler
Für die Aufnahme in den Presseverteiler der Deutschen Digitalen Bibliothek schicken Sie bitte eine Nachricht an presse [at] deutsche-digitale-bibliothek.de.