Das Archivportal-D feiert sein Jubiläum – wir gratulieren!

Nach einjähriger Laufzeit mehr als 10 Millionen Datensätze online verfügbar
 
Das Archivportal-D, das einen spartenspezifischen Zugang zu den Daten der Deutschen Digitalen Bibliothek bietet, hat Geburtstag. Es wurde am 24. September 2014 im Rahmen des 84. Deutschen Archivtags in Magdeburg feierlich freigeschaltet.

Mehr als 10 Millionen archivische Daten der Deutschen Digitalen Bibliothek werden im Archivportal-D fachspezifisch präsentiert. Neben Informationen zu über 500 Archiveinrichtungen aus ganz Deutschland (zum Projektstart: ca. 200), sind Erschließungsleistungen von über 70 Archiveinrichtungen sowie digitalisiertes Archivgut recherchierbar.
 

Freischaltung des Archivportal-D am 24. September 2014 Copyright © VdA (Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V.)
Freischaltung des Archivportal-D am 24. September 2014 Copyright © VdA (Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V.)

 

Das inhaltliche Angebot wird durch die Gewinnung neuer Datenlieferanten sukzessive ausgebaut. Zum jüngsten inhaltlichen Anwuchs haben insbesondere die weitreichende Datenbereitstellung des Bundesarchivs und die große Menge über das Portal „Archive in NRW“ aggregierter und weitergelieferter Daten beigetragen.

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Vorhaben wird seit Oktober 2012 als Teilprojekt der Deutschen Digitalen Bibliothek umgesetzt. Die Verbindung des Archivportal-D mit der Deutschen Digitalen Bibliothek führt zu wertvollen Synergien. Das Archivportal-D profitiert von der Nachnutzung der Infrastruktur der Deutschen Digitalen Bibliothek sowie der dort etablierten Einspielprozesse für Daten und Inhalte, indem es auf dem API, der öffentlichen Anwendungsprogrammierschnittstelle der DDB, aufsetzt. Gleichzeitig werden Archivbestände in der Deutschen Digitalen Bibliothek mit Informationen aus Bibliotheken, Museen und anderen deutschen Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen vernetzt.
 

 

beispiel1_goldenebulle_labw
Beispiel Goldene Bulle

 

Zum Erfolg tragen ganz wesentlich die Projektpartner FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur, die Archivschule Marburg – Hochschule für Archivwissenschaft, das Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Sächsisches Staatsarchiv und das Landesarchiv Baden-Württemberg bei, das die Projektleitung übernommen hat. Seit 2015 beteiligt sich auch die Deutsche Nationalbibliothek an der Weiterführung des Vorhabens.

Das Archivportal-D nun auch auf Twitter unter https://twitter.com/archivportal vertreten und informiert dort  über das Angebot und seine Inhalte, archivspezifische Themen und interessante Veranstaltungen.

Zum Archivportal-D
 

 

Archivportal-D auf Twitter
Archivportal-D auf Twitter