Das Archivportal-D – Der spartenspezifische Zugang zu den archivischen Informationen der Deutschen Digitalen Bibliothek


Archivportal D Logo skaliert

Das unter www.archivportal-d.de frei zugängliche Portal ermöglicht eine umfassende und kostenlose Recherche in Deutschlands Archiven. Seit 2012 wird  das Archivportal-D als Teilprojekt der Deutschen Digitalen Bibliothek umgesetzt: Es präsentiert Datenbestände der Deutschen Digitalen Bibliothek in einem neuen archivischen Kontext.

Warum ein Archivportal?

Die Suche nach Archivalien kann zuweilen mühsam sein. Wissenschaftler, Geschichtsinteressierte und Familienforscher müssen oft mit einer Vielzahl an Archiven Kontakt aufnehmen, um zu erfahren, ob sich überhaupt in einem Archiv relevantes Material, wie zum Beispiel Dokumente, Fotografien oder Karten befinden.  Anschließend ist es häufig notwendig, lange Reisen auf sich zunehmen, um die Quellen vor Ort anschauen zu können.

Um den Zugang zu Archivgut zu erleichtern, realisierten das Landesarchiv Baden-Württemberg, die Archivschule Marburg, das Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, das Sächsische Staatsarchiv, FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur und seit 2015 auch die Deutsche Nationalbibliothek das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Archivportal-D.
Das Archivportal-D realisiert damit die erste spartenspezifische Anwendung mit den Daten aus der Deutschen Digitalen Bibliothek. Alle archivischen Informationen werden dem Archivportal-D über die offene Programmierschnittstelle der Deutschen Digitalen Bibliothek zur Verfügung gestellt.

Die Besonderheiten des archivischen Zugangs

Im deutschen Archivportal werden Kontaktinformationen von Archiven, Erschließungsleistungen wie Beständeübersichten und Findbücher sowie digitalisiertes Archivgut im Internet für die Nutzung bereitgestellt und präsentiert. Es ist möglich, übergreifend in allen verfügbaren Findmitteln der teilnehmenden Archive zu recherchieren und sich Suchergebnisse und Digitalisate aus Archiveinrichtungen verschiedenster Sparten anzeigen zu lassen. Das erleichtert und beschleunigt vergleichende Recherchen in den Beständestrukturen mehrerer Institutionen.

Für das Archivportal-D wurde eine eigene Benutzeroberfläche entwickelt, die die fachgerechte Darstellung von Tektonik, Klassifikation und digitalisiertem Archivgut ermöglicht. Außer der Anzeige sowie einem navigierenden Zugriff wurde auch die Recherche speziell auf die fachlichen Erfordernisse zugeschnitten. Darüber hinaus gibt es eine Reihe personalisierter Funktionalitäten, wie z.B. die Merklisten, die Druck- und Downloadfunktion und umfangreiche Serviceinformationen für die Nutzung von Archivgut.

Durch die Entwicklung von Schnittstellen zu anderen archivischen Portalen wie dem Archivportal Europa wurde das Archivportal-D zudem in der Welt digitaler Angebote vernetzt und eingebunden.


Archivportal D Screenshot

Startseite Archivportal-D

Zukünftige Entwicklungen rund um das Archivportal-D

Über 11 Millionen archivische Datensätze sind bereits online abrufbar. Darüber hinaus registrieren sich immer mehr Archive und steuern Erschließungsleistungen und Digitalisate bei, sodass das Archivportal-D ständig mit neuen Inhalten aufwarten kann. Die Anbindung auch kleinerer Regionalportale beschleunigt diesen Prozess zudem um ein Vielfaches.

Das Online-Angebot wird darüber hinaus auch zukünftig mit neuen Funktionalitäten ausgestattet und für die Anforderungen wissenschaftlicher Nutzer weiter ausgebaut. Bereits realisiert wurden eine englische Version des Portals und die Optimierung der Webseite für mobile Endgeräte.

Links

Zur Webseite des Archivportal-D

Das Archivportal beim Landesarchiv Baden-Württemberg

Das Archivportal-D auf Twitter

____________

Zurück zu Mitmachen